Aus­wärts­spiel Bas­ket­ball TSV Staf­fel­stein vs. TSV Ebermannstadt

symbolbild basketball

Ver­gan­ge­nen Sams­tag waren die Bas­ket­bal­ler des TSV aus­wärts beim TSV Eber­mann­stadt gefor­dert. Die Gast­ge­ber erwisch­ten zunächst den bes­se­ren Start in die Par­tie und eröff­ne­ten die­se direkt mit einem Drei­punk­te­wurf. Die Staf­fel­stei­ner hin­ge­gen benö­tig­ten eini­ge Anläu­fe bis Sie ins Spiel kamen und konn­ten dann aber über das eine oder ande­re Pick & Roll Play punk­ten und ver­kürz­ten so zur Vier­tel­pau­se auf drei Punk­te Unterschied.

Der zwei­te Abschnitt war ein offe­ner bei dem sich kei­nes der bei­den Teams so wirk­lich abset­zen konn­te und so stand es zur Halb­zeit­pau­se 22:25 für die Ebermannstädter.

Nach dem Sei­ten­wech­sel stand das Momen­tum vor­erst auf Sei­ten der Gast­ge­ber die mit einer Drei-Mann Ver­tei­di­gung am Staf­fel­stei­ner Auf­bau­spie­ler Druck mach­ten und sich so den Ball erkämpf­ten und punk­ten konn­ten. Die Gäste gaben sich nicht auf und ver­such­ten durch vie­le schnel­le Päs­se die Defen­si­ve der Eber­mann­städ­ter aus­zu­he­beln, was auch des Öfte­ren gelang. Lei­der ver­pass­te man hier­bei, die ein­fa­chen Korb­le­ger in siche­re Punk­te zu ver­wan­deln und so ging es mit einem 13 Punk­te Rück­stand ins Schlussviertel.

Hier konn­ten von den Staf­fel­stei­ner ledig­lich 14 wei­te­re Punk­te ans Score­board gespielt wer­den, wäh­rend die Gast­ge­ber die offe­nen Chan­cen nut­zen und die höch­ste Punk­te­zahl aller Vier­tel herausspielten.

End­ergeb­nis somit einer ver­dien­ter Sieg für den TSV Eber­mann­stadt 47:73.

TSV Staf­fel­stein: Erhard (18), Schu­berth (11), Ras­ko­vic (8), Sup­pel F, (7), Schu­bert (2), Blank (1), Süp­pel B., Geuß

Jonas Boy­sen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert