Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Mann treibt sich auf Dach herum

BAM­BERG. Am Sonn­tag­früh, kurz vor 05.00 Uhr, fiel einem Zeu­gen auf dem Dach eines Cafes in der Austra­ße eine männ­li­che Per­son auf. Als der Mann ange­spro­chen wur­de, ver­steck­te sich die­ser unter einem Bade­zim­mer­fen­ster, wor­auf­hin er mit Was­ser beschüt­tet wur­de. Danach flüch­te­te die dun­kel geklei­de­te Per­son, die eine brau­ne Müt­ze trug, über das Dach in den Innen­hof und ver­ließ das Anwe­sen über eine offen­ste­hen­de Türe. Auf sei­ner Flucht beschä­dig­te der Unbe­kann­te das Dach sowie Zie­geln, so dass von einem Sach­scha­den von etwa 500 Euro aus­ge­gan­gen wird.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Dieb­stahl eines E‑Scooters

BAM­BERG. Am Frei­tag, zwi­schen 07.50 Uhr und 16.30 Uhr, wur­de am Weegmann­ufer, auf Höhe Park & Ride, ein dort ver­sperrt abge­stell­ter E‑Scooter, schwarz, im Zeit­wert von 305 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Auto­fah­rer hat­te zu viel Alko­hol getrunken

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend, kurz vor Mit­ter­nacht, wur­de in der Bren­ner­stra­ße ein 41-jäh­ri­ger Auto­fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fiel den Poli­zei­be­am­ten auf, dass der Mann gerö­te­te Augen hat­te. Bei einem Alko­hol­test brach­te er es auf 0,72 Pro­mil­le, wes­halb ihm die Wei­ter­fahrt ver­bo­ten wur­de. Der 41-Jäh­ri­ge muss mit einer Geld­bu­ße, Punk­ten sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

STRUL­LEN­DORF. Eine Mau­er in der Dr.-Renger-Straße beschä­dig­ten Unbe­kann­te am Sonn­tag­abend, gegen 22.00 Uhr. Es wur­den meh­re­re Stan­gen, Git­ter und Stei­ne abge­ris­sen, so dass ein Scha­den von ca. 800 Euro entstand.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

LICH­TEN­EI­CHE. Zu Klä­rung eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­abend, gegen 18.10 Uhr, ereig­ne­te, sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, nach Zeugen.

Zur Unfall­zeit war auf der Staats­stra­ße 2190 von Bam­berg in Rich­tung Lich­ten­ei­che ein 53-jäh­ri­ger Ford Tran­sit-Fah­rer unter­wegs. Aus der ent­ge­gen­ge­setz­ten Rich­tung kom­mend bog ein 28-jäh­ri­ger Ford Ran­ger-Fah­rer nach links ab, um über die AS Mem­mels­dorf auf die A 73 auf­fah­ren zu kön­nen. Im Kreu­zungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten gaben bei der poli­zei­li­chen Befra­gung an der Unfall­stel­le an, dass die jewei­li­gen Ampeln Grün­lich zeig­ten. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der 53-Jäh­ri­ge ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird ins­ge­samt auf ca. 42.000 Euro geschätzt. Die Feu­er­wehr Bam­berg war mit 15 Ein­satz­kräf­ten an der Unfall­stel­le zur Unter­stüt­zung, Absi­che­rung und Abbin­dung der aus­ge­lau­fe­nen Betriebs­stof­fe im Ein­satz. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Unfall­fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Mann wen­det sei­nen Ford auf der Auto­bahn und ver­ur­sacht sofort schwe­ren Unfall

A70 Hall­stadt. Am Sonn­tag­abend fuhr der 77-jäh­ri­ge Fah­rer eines Ford bei Hall­stadt auf die A70 in Rich­tung Bay­reuth auf. Nach nur weni­gen Metern ent­schied sich der Mann jedoch dafür, sei­nen Pkw mit­ten auf der Auto­bahn zu wen­den, um so in Rich­tung Schwein­furt wei­ter­zu­fah­ren. Zu einer län­ge­ren „Gei­ster­fahrt“ kam es dabei nicht, da er bereits unmit­tel­bar nach dem Wen­de­ma­nö­ver fron­tal von einer 56-Jäh­ri­gen erfasst wur­de, wel­che mit ihrem 57-jäh­ri­gen Bei­fah­rer eben­falls in einem Ford unter­wegs gewe­sen war. Sie hat­te die A70 in Rich­tung Schwein­furt befah­ren, hat­te wegen des ein­fah­ren­den Ford auf den lin­ken Fahr­strei­fen gewech­selt und war dann von des­sen Wen­de­ma­nö­ver völ­lig über­rascht wor­den. Die Auto­bahn muss­te für die Auf­räum­ar­bei­ten kom­plett gesperrt wer­den. Kräf­te der frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Trun­stadt, Hall­stadt und Bam­berg kamen vor Ort. Glück­li­cher­wei­se blie­ben die Ver­let­zun­gen der drei Men­schen glimpf­lich. Sie kamen mit HWS und Brust­korb­prel­lun­gen zu ambu­lan­ten Behand­lun­gen in Kran­ken­häu­ser. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den ist jedoch mit geschätz­ten 45.000 Euro hoch und bei­de Fords muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Fahr­erlaub­nis muss­te dem Unfall­ver­ur­sa­cher vor­läu­fig ent­zo­gen wer­den und ein Straf­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ist die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Am Sonn­tag­nach­mit­tag führ­te die Poli­zei Eber­mann­stadt eine drei­stün­di­ge Laser­mes­sung auf der B 470 von Eber­mann­stadt kom­mend in Rich­tung Streit­berg durch. Bei erlaub­ten 70 km/​h brach­te es ein Fahr­zeug­füh­rer auf 117 km/​h. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge und ein Fahr­ver­bot. Wei­te­re vier Auto­fah­rer müs­sen mit einer Anzei­ge rech­nen und fünf Ver­kehrs­teil­neh­mer wur­den bar verwarnt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Pox­dorf. Am Diens­tag­mor­gen gegen 08:34 Uhr befuhr ein 34-Omni­bus­fah­rer die Haupt­stra­ße in Pox­dorf. Im Bereich der Haus­num­mer 2 streif­te ein ent­ge­gen­kom­men­der Pkw mit sei­nem Spie­gel am Bus ent­lang. Der Unfall-ver­ur­sa­cher fuhr ohne sich um die Scha­den­re­gu­lie­rung zu küm­mern wei­ter. Der Ver­ur­sa­cher selbst, oder mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tel. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Forch­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 13:30 Uhr wur­de ein am John‑F.-Kennedy-Ring gepark­ter wei­ßer VW/​Tiguan an der hin­te­ren, lin­ken Fahr­zeug­tü­re beschä­digt. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 1.000 € geschätzt. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf einen mög­li­chen Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191–70900 zu melden.

Forch­heim. Am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 14:30 Uhr bemerk­te ein 25-Jäh­ri­ger einen fri­schen Lack­scha­den an sei­nem schwar­zen BMW. Die­ser war in der Serl­ba­cher Stra­ße von Sams­tag, 20:00 Uhr, bis Sonn­tag, 14:30 Uhr, im Bereich der Haus­num­mern 10 geparkt. Ohne sich um die Regu­lie­rung des Scha­dens von ca. 1.000,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 erbeten.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Sams­tag, 17:00 Uhr, bis Sonn­tag, 08:40 Uhr beschä­dig­ten bis­her unbe­kann­te Täter eine Fen­ster­schei­be in der Paul-Kel­ler-Stra­ße. Das Loch lässt auf eine Sof­ta­ir-Waf­fe schlie­ßen. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Wer kann Hin­wei­se zum Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der Tel. 09191/7090–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Streit unter Asylbewerbern

LICH­TEN­FELS. Aus bis­lang unge­klär­tem Grund kamen am Sonn­tag­abend zwei Asyl­be­wer­ber in der Gemein­schafts­un­ter­kunft in der Bahn­hof­stra­ße in einen ver­ba­len Streit. Im Zuge des­sen über­goss einer der bei­den sei­nen Mit­be­woh­ner mit hei­ßer Sup­pe, sodass die­ser sich leich­te Ver­bren­nun­gen zuzog. Er muss­te zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert wer­den. Der genaue Her­gang muss erst noch ermit­telt werden.

Fünf fuh­ren zu schnell

RED­WITZ A. D. RODACH, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels auf der B 173, Höhe Red­witz, eine Laser­kon­trol­le durch. Hier­bei muss­ten sie ins­ge­samt fünf Ver­kehrs­teil­neh­mer bean­stan­den. Der Schnell­ste fuhr bei erlaub­ten 100 km/​h mit 114 km/​h in die Kon­troll­stel­le. Ihn erwar­tet ein Ver­war­nungs­geld in Höhe von min­de­stens 20 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert