In Bay­reuth mit Dro­gen gehan­delt – zwei Män­ner in Haft

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

BAY­REUTH. Am Frei­tag, den 18. Novem­ber 2022, nah­men Kräf­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth in Zusam­men­ar­beit mit dem Rausch­gift­ein­satz­kom­man­do zwei Män­ner fest, die mit Metam­fe­t­amin gehan­delt haben sollen.

Die 22 und 39 Jah­re alten Män­ner ste­hen im Ver­dacht, über einen Zeit­raum von meh­re­ren Wochen mit Rausch­gift gehan­delt zu haben. Am 18. Novem­ber 2022 gelang Beam­ten des Rausch­gift­ein­satz­kom­man­dos und der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth die Fest­nah­me der bei­den Tat­ver­däch­ti­gen. Anschlie­ßend durch­such­ten sie die Tat­ver­däch­ti­gen und deren Woh­nun­gen und stie­ßen dabei auf Metam­fe­t­amin im zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich, eine klei­ne Men­ge Can­na­bis, ver­bo­te­ne Mes­ser und dar­über hin­aus eine Can­na­bis-Auf­zucht­an­la­ge. Die Poli­zi­sten beschlag­nahm­ten die ver­bo­te­nen Gegenstände.

Am 19. Novem­ber 2022 wur­den die Män­ner aus Bay­reuth einer Ermitt­lungs­rich­te­rin vor­ge­führt. Die­se erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth Haft­be­fehl gegen bei­de Tat­ver­däch­ti­ge. Die­se befin­den sich nun in Justiz­voll­zugs­an­stal­ten und müs­sen sich unter ande­rem wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert