ATS Kulm­bach mit star­kem Auswärtssieg

symbolbild basketball

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag stand für die Kulm­ba­cher Bas­ket­bal­ler, mit dem bis dato dritt­plat­zier­ten SV Ober­dürr­bach, ein wei­te­rer Här­te­test auf dem Programm.

Schon vor der Par­tie stimm­te Coach Chri­stoph Jung­bau­er sei­ne Spie­ler ein, von Anfang an wach zu sein sowie aggres­siv und ein­satz­freu­dig zu spie­len. Lea­der David Brown ver­wies außer­dem dar­auf, dass man mit Ste­fan Pas­sing einen der besten Schüt­zen der Liga in den eige­nen Rei­hen hat, und man ver­su­chen soll­te ihn dem­entspre­chend gut in Sze­ne zu setzen.

So star­te­ten die ATS’ler in der Anfangs­pha­se gleich mit zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Drei­ern vom eben erwähn­ten Ste­fan Pas­sing, wel­cher ins­ge­samt gan­ze 5‑mal allei­ne im ersten Vier­tel von außer­halb der Linie ein­netz­te. Tim Koths steu­er­te 9 Zäh­ler in die­sem Abschnitt bei, zusam­men kamen Pas­sing und Koths auf 24 der 30 Vier­tel­punk­te. Felix Pietsch und David Brown gin­gen defen­siv mit tol­lem Ein­satz und star­ker Kom­mu­ni­ka­ti­on vor­an und der Rest der Jung­bau­er-Trup­pe folg­te ihrem Bei­spiel. Die Arbeit in der Defen­si­ve und gute Ball­be­we­gung in der Offen­si­ve führ­te zum 18:30 Zwi­schen­stand zugun­sten der Kulm­ba­cher nach den ersten 10 Minuten.

Der zwei­te Abschnitt begann recht aus­ge­gli­chen, jedoch schli­chen sich bei den Kulm­ba­chern erste Unkon­zen­triert­hei­ten ein, was die Ober­dürr­ba­cher sofort für einen 8:0‑Lauf nutz­ten und wie­der bis auf 4 Punk­te ran­ka­men. Niklas Jung­bau­er und Moritz Gareis sorg­ten mit geziel­ten Zügen zum Korb dafür dass der Vor­sprung nicht wei­ter schmel­zen konn­te und so gin­gen die bei­den Mann­schaf­ten beim Stand von 38:44 in die Halbzeitpause.

Den Start ins drit­te Vier­tel woll­te man aus Kulm­ba­cher Sicht nicht ver­schla­fen und star­te­te just mit 6 Punk­ten in Fol­ge. Die Gast­ge­ber aus Weinfran­ken hat­ten jedoch mit vie­len schön her­aus­ge­spiel­ten Wür­fen eine Ant­wort parat und hiel­ten die Par­tie bis zur 28. Minu­te wei­ter­hin eng (56:60). Die letz­ten zwei Minu­ten gehör­ten aber den Bier­städ­tern. Ein­ge­lei­tet von einem traum­haf­ten Turn-around Jum­per von Ste­fan Pas­sing, folg­te die jun­ge Gene­ra­ti­on um Ramon Arlt, Moritz Gareis und Len­nard Mit­chell mit ihrem eige­nen 9:0‑Lauf in der letz­ten Minu­te zum Vier­tel­end­er­geb­nis 59:71.

Ein aus­ge­gli­che­ner Start bei­der Mann­schaf­ten lei­te­te das Schluss­vier­tel ein und der SV Ober­dürr­bach mobi­li­sier­te noch­mal alle Kräf­te für ein mög­li­ches Come­back. Bis auf 4 Punk­te kamen die Gast­ge­ber bis zur 38. Minu­te ran, bis die Kulm­ba­cher mit 13 unbe­ant­wor­te­ten Punk­ten die­se Auf­hol­jagd im Keim erstick­ten, abge­schlos­sen durch einen Drei­punk­te­wurf von Tim Koths, der die 100 Punk­te für sei­ne Mann­schaft voll mach­te. End­stand 83:100.

Ins­ge­samt eine tol­le Team­lei­stung des ATS in der Defen­si­ve sowie mit gutem Händ­chen von außer­halb (11 3er) und sta­bi­ler Frei­wurf­quo­te (17/21). Kulm­bach über­holt Ober­dürr­bach in der Tabel­le und liegt nun auf dem drit­ten Platz.

ATS Kulm­bach: M.Gareis (16 Pkte/​1 Drei­er), T.Koths (26/2), N.Jungbauer (21/2), R.Arlt (5/1), S.Passing (25/5), D.Brown (2), F.Pietsch, L.Mitchell (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert