Strul­len­dorf: Schwe­re Auf­ga­be für die Bau­nacher Young Pikes gegen Leipzig

Bau­nach Young Pikes – USC Leip­zig am Sams­tag, den 26.11.2022 um 17 Uhr in der Hauptsmoor­hal­le in Strullendorf.

Am Sams­tag um 17 Uhr emp­fan­gen die Bau­nacher Bas­ket­bal­ler im Bas­ket­ball Cen­ter Hauptsmoor in Strul­len­dorf mit dem Tabel­len­sieb­ten USC Leip­zig eine Mann­schaft, die man vor der Sai­son zu den Spit­zen­teams der Regio­nal­li­ga zähl­te, aber bis­her noch nicht so recht in die Spur gekom­men ist.

Zu unter­schied­lich waren die Ergeb­nis­se der Sach­sen in den bis­he­ri­gen vier Begeg­nun­gen. Auf der Haben­sei­te ist ein über­ra­gen­der 120:58 Erfolg in Erfurt ver­bucht wor­den, dem drei Nie­der­la­gen gegen­über­ste­hen. Am letz­ten Spiel­tag unter­la­gen die Schütz­lin­ge von Jan Diet­ze in eige­ner Hal­le gegen die BG Lit­zen­dorf mit 60:66. Auf­fäl­lig ist bei den „Uni­rie­sen“, dass sie oft mit wech­seln­der Beset­zung antre­ten, sodass abzu­war­ten bleibt, mit wel­cher Trup­pe sie in Strul­len­dorf antre­ten wer­den. Bes­te Wer­fer der Gäs­te sind bis­her Miguel Angel Lopez-Bar­ce­lay (17 Punk­te pro Spiel), Arne Makow­ka (16), Valen­tin Engel (14) und Ben­ja­min Shi­bru (13,5).

Die Bau­nacher soll­ten aber nicht zu sehr auf den Geg­ner schau­en, son­dern wer­den sich wohl eher auf die eige­ne Leis­tung kon­zen­trie­ren müs­sen und hof­fen, dass sie am Sams­tag wie­der mit voll­stän­di­gem Kader antre­ten kön­nen. Zuletzt stan­den in Gotha nur sie­ben Spie­ler zur Ver­fü­gung, die sich aller­dings bis zum Schluss mit einer kämp­fe­ri­schen Leis­tung teu­er ver­kauf­ten. Das Trai­ner­ge­spann Gabri­el Strack/​Jörg Mau­solf wird auf jeden Fall sein Team bes­tens vor­be­rei­ten, um den zwei­ten Sai­son­sieg ein­zu­fah­ren. „Für uns ist jedes Spiel eine Her­aus­for­de­rung. Es gibt kei­ne schlech­ten Teams in der star­ken Nord­grup­pe und so ist auch Leip­zig kein leich­ter Geg­ner. Da wir allen Teams unter dem Korb unter­le­gen sind, müs­sen wir auch gegen die robus­ten Sach­sen als Kol­lek­tiv auf­tre­ten und ver­su­chen mit schnel­lem Spiel und guter Ver­tei­di­gung zu bestehen.

Die Per­so­nal­si­tua­ti­on ist nach wie vor sehr ange­spannt und es ste­hen am Wochen­en­de wie­der vie­le Spie­le auf dem Pro­gramm. Daher wird man abwar­ten müs­sen, mit wel­cher Trup­pe wir an den Start gehen kön­nen. Es wer­den aber sicher mehr als 7 Spie­ler sein“, so Co-Trai­ner Mausolf.

Die Coa­ches und die Mann­schaft hof­fen auch wie­der auf zahl­rei­che Zuschau­er, die ihren Teil dazu bei­tra­gen kön­nen, erneut einen Heim­sieg ein­zu­fah­ren, denn in der gewohn­ten Hauptsmoor­hal­le agiert das blut­jun­ge Team deut­lich selbst­be­wuss­ter als in frem­den Hal­len, wie man an der begeis­tern­den Leis­tung beim letz­ten Heim­spiel gegen Zwi­ckau sehen konn­te, auch wenn es letzt­end­lich nicht zum Sieg lang­te. Für Speis und Trank ist wie immer bes­tens gesorgt, die Hal­le ist ab 16.30 Uhr geöffnet.