Hoher Sach­scha­den bei Scheu­nen­brand in Warmensteinach

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

WAR­MEN­STEIN­ACH, LKR. BAY­REUTH. Geschätzt 100.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am spä­ten Frei­tag­abend beim Brand einer Scheu­ne in Fleckl. Das Gebäu­de mit ange­bau­ter Gara­ge sowie die dar­in abge­stell­ten Fahr­zeu­ge und Gerä­te wur­den stark beschädigt.

Kurz nach 21.15 Uhr ging bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bay­reuth-Kulm­bach der Not­ruf über den Brand ein. Bei Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te brann­te es in der frei­ste­hen­den land­wirt­schaft­li­chen Lager­hal­le und Gara­ge. Die Feu­er­wehr konn­te ein wei­te­res Über­grei­fen des Feu­ers auf ande­re Gebäu­de ver­hin­dern. Den­noch wur­de die Scheu­ne mit den dar­in befind­li­chen land­wirt­schaft­li­chen Gerä­ten stark beschä­digt sowie ein in der Gara­ge gepark­tes Auto zer­stört. Glück­li­cher­wei­se erlitt bei dem Brand nie­mand Verletzungen.

Ins­ge­samt waren über 210 Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren, des Ret­tungs­diens­tes und der Poli­zei an der Ein­satz­stel­le. Die Ursa­che des Bran­des ist der­zeit noch unklar, der Kri­mi­nal­dau­er­dienst aus Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.