VC Elt­mann zu Gast in der Landeshauptstadt

symbolbild volleyball

Vol­le Punk­te­aus­beu­te als kla­res Ziel für das Wochenende

Nach­dem der VC Elt­mann am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de trotz eines knap­pen Sie­ges den ersten Punkt abge­ben muss­te, will man am kom­men­den Sonn­tag wie­der zu alter Stär­ke zurück­fin­den und in die Erfolgs­spur zurück­keh­ren. Auch wenn der Punkt­ver­lust gegen die Black Mam­bas aus Eibel­stadt auf­grund der aktu­el­len Tabel­len­si­tua­ti­on wohl kei­ne wei­te­ren Aus­wir­kun­gen auf die bevor­ste­hen­de Auf­stiegs­run­de haben wird, will Trai­ner Kranz nun tun­lichst ver­mei­den, dass sich in sei­nem Team der Schlen­dri­an ein­schleicht. „Viel­leicht kam das Spiel gegen Eibel­stadt genau zur rich­ti­gen Zeit und hat uns jetzt noch­mal für die letz­ten Vor­run­den­spie­le wach­ge­rüt­telt. Wenn wir uns jetzt wie­der auf die eige­nen Stär­ken fokus­sie­ren, bin ich mir sicher, dass wir unser Etap­pen­ziel errei­chen kön­nen und mit vol­ler Punk­te­aus­beu­te in die Auf­stiegs­run­de star­ten kön­nen.“, so der Coach nach dem Montagstraining.

Am Sonn­tag trifft sein Team dann auf die Mann­schaft des VC DJK Mün­chen Ost-Herr­sching, die momen­tan zwar nur den sech­sten Tabel­len­platz belegt, aller­dings in den letz­ten bei­den Heim­spie­len mit zwei Sie­gen gegen die Auf­stiegs­kan­di­da­ten Leip­zig und Markt­red­witz für Furo­re sor­gen konn­te. „Beson­ders zuhau­se dür­fen wir die Mün­che­ner nicht unter­schät­zen. Die zwei Sie­ge gegen unse­re Tabel­len­nach­barn haben gezeigt, wie gefähr­lich sie sind, wenn sie mit dem kom­plet­ten Kader antre­ten kön­nen und beson­ders das kla­re 3:0 gegen Leip­zig soll­te uns als War­nung aus­rei­chen“, rich­tet der Trai­ner abschlie­ßend mah­nen­de Wor­te an sein Team.

Ob der VC Elt­mann am Wochen­en­de erneut in Best­be­set­zung antre­ten wird, hängt vor allem mit dem Gesund­heits­zu­stand von Gav­ra Medu­ric zusam­men, der die Par­tie gegen Eibel­stadt ver­let­zungs­be­dingt früh­zei­tig been­den muss­te. Soll­te der ser­bi­sche Dia­go­nal­an­g­rei­fer nicht recht­zei­tig fit wer­den, steht mit Welter bereits ein wei­te­rer Hoch­ka­rä­ter in den Start­lö­chern, der es wohl kaum erwar­ten dürf­te, das erste Mal in die Start­for­ma­ti­on zu rücken. „Ich gebe im Trai­ning immer alles und will natür­lich auch zei­gen, was ich kann. Der Kon­kur­renz­kampf auf der Posi­ti­on macht uns bei­de nur bes­ser und sorgt dafür, dass wir immer alles geben müs­sen, um uns dem Trai­ner zei­gen und emp­feh­len zu kön­nen. Ich hof­fe natür­lich, dass Gav­ra schnell wie­der fit wird und er uns in den ent­schei­den­den Spie­len der Sai­son dann wie­der mit vol­len Kräf­ten zur Ver­fü­gung steht. So lan­ge ver­su­che ich aber das Beste aus der Situa­ti­on zu machen und in erster Linie dem Team zu hel­fen. Am Ende geht es nicht dar­um wer spielt oder nicht, son­dern dar­um, als Mann­schaft erfolg­reich zu sein.“, zeigt sich der Bra­si­lia­ner kämp­fe­risch und mann­schafts­dien­lich zugleich.

Anpfiff zum Duell zwi­schen dem VC Elt­mann und dem VC DJK Mün­chen Ost-Herr­sching ist am Sonn­tag um 16:00 in der Schul­sport­hal­le in der Füh­rich­stra­ße. Wer am Wochen­en­de von hoch­klas­si­gem Vol­ley­ball nicht genug bekom­men kann, soll­te zudem am Sams­tag den Weg in die Elt­man­ner Georg-Schä­fer-Hal­le auf sich neh­men. Dort fin­det um 12:00 das ver­eins­in­ter­ne Duell zwi­schen der drit­ten und vier­ten Mann­schaft des VCE statt. Anschlie­ßend emp­fängt dann der VC Elt­mann II den SC Mem­mels­dorf zum Lokal­der­by und hofft dabei auf den drit­ten Sai­son­sieg in der Bay­ern­li­ga Nord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert