Thea­ter-Büh­ne fif­ty-fif­ty Erlan­gen am Wochen­en­de: Noch weni­ge Kar­ten frei

Maxi Schaf­roth „Fas­zi­na­ti­on Bayern“
MI., 23.11.2022 – 20 UHR, E‑WERK ERLANGEN

In „Fas­zi­na­ti­on Bay­ern“ geht die Rei­se her­aus aus dem struk­tur­schwa­chen All­gäu­er Raum, über den Lech, bis in die gelob­te Uni­ver­si­täts­stadt Mün­chen. Dort begeg­net Maxi Schaf­roth Starn­ber­ger Zahn­arzt­kin­dern in Gelän­de­wa­gen, Münch­ner Bil­dungs­bür­gern in senf­gel­ben Cord­ho­sen und hip­pen Sze­ne-Pär­chen mit Holz-Look-Bril­len. Beglei­tet wird er auch in „Fas­zi­na­ti­on Bay­ern“ wie­der von Herz und Ver­stand und vor allem von sei­nem kon­ge­nia­len Gitar­ri­sten und Hof­nach­barn Mar­kus Schalk. Je nach zeit­li­cher Ver­füg­bar­keit schließt sich der Kin­der­chor der Jun­gen Uni­on Mies­bach der Ver­an­stal­tung an.

ABGE­SAGT: JONAS GREI­NER „IN VOL­LER LÄNGE“
DO. 24.11.2022 – 20 UHR, FIF­TY-FIF­TY ERLANGEN

Lei­der müs­sen wir Ihnen mit­tei­len, dass das geplan­te Gast­spiel von JONAS GREI­NER am 24.11.2022 im fif­ty-fif­ty in Abspra­che mit dem Künst­ler man­gels Nach­fra­ge abge­sagt wer­den muss.

RÜCK­GA­BE DER KARTEN:

Geben Sie Ihre Kar­ten bit­te an der Vor­ver­kaufs­stel­le zurück, an der sie erwor­ben wur­den. Da noch nicht alle Vor­ver­kaufs­stel­len zu den „alten“ Öff­nungs­zei­ten zurück­ge­kehrt sind, rufen Sie am besten vor­her kurz in der jewei­li­gen Vor­ver­kaufs­stel­le an oder schicken Sie eine E‑Mail. Der fif­ty-fif­ty-Ticket­shop ist Mon­tag bis Frei­tag zwi­schen 09:00 – 14:00 Uhr geöff­net. Kun­den, die Ihre Kar­ten direkt über Reser­vix oder AD Ticket erwor­ben haben, erhal­ten eine E‑Mail von unse­ren Ticketpartnern.

AUS­VER­KAUFT: HELM­FRIED VON LÜT­TICHAU „PLUG­GED“
Fr., 25.11.2022 – 20 Uhr, fif­ty-fif­ty Erlangen

„Er ist der beste Unge­schick­te, den ich ken­ne“, sagt Chri­sti­an Tramitz über sei­nen Seri­en-Part­ner Helm­fried von Lüt­tichau, den Stal­ler in „Hubert und Stal­ler“. „Zwei lin­ke Hän­de“ hat schon der Vater immer gesagt. Trotz­dem ist er was gewor­den. Dich­ter? Und Schau­spie­ler. Alles hat er sich abge­guckt. Das Unge­schick­te beim Valen­tin, das Dich­ten beim Gern­hardt, die E‑Gitarre bei Keith Richards.

Harald Schmidt hat mal gesagt, er woll­te schon immer irgend­wo raus­kom­men und sagen: Guten Abend mei­ne Damen und Her­ren! Schon als Kind. „Das woll­te ich nie! Ich woll­te immer irgend­wo raus­kom­men und sagen: Good evening, Ladies and Gen­tle­man! Ich woll­te immer Rock­mu­si­ker wer­den!!! Das blö­de war nur, dass ich nur Gei­ge spie­len konn­te. Und das noch nicht mal gut!“

Nix hat geklappt. Alles anders, als er woll­te? Des­halb macht er jetzt ein­fach, was ihm Spaß macht. Und das natür­lich „plug­ged“. Mit E‑Gitarre, mit Valen­tin, mit Gern­hardt – und allem, was ihm sonst noch einfällt.

FEE BADENI­US „SOLO“
Sa., 26.11.2022 – 20 Uhr, fif­ty-fif­ty Erlangen

Nach 10 Jah­ren auf der Büh­ne mit Lie­dern und Tex­ten ist es Zeit, Bilanz zu zie­hen. Fee Badeni­us erster Solo-Abend ist aber kein Best-Of, kei­ne blo­ße Anein­an­der­rei­hung von bekann­ten Lie­dern, viel­mehr ist es ein musi­ka­li­sches Poe­sie­al­bum. Bekann­te Num­mern ste­hen hier gleich­wer­tig neben sel­ten gespiel­ten Rari­tä­ten, die nicht auf CD auf­ge­nom­men oder nur sel­ten live gespielt wur­den. Dazu erzählt Fee Badeni­us in ihrer unnach­ahm­lich sym­pa­thi­schen Art Geschich­ten über die Lie­der hin­aus, Erleb­nis­se vom Tour-All­tag durch ein skur­ri­les Deutsch­land, vom Leben im Ruhr­ge­biet und von der Ent­ste­hung ihrer Musik.
Ein Abend, der lustig und poe­tisch, musi­ka­lisch und sprach­ver­liebt zugleich in die Gedan­ken­welt der Lie­der­ma­che­rin Fee Badeni­us ein­führt und an dem selbst lang­jäh­ri­ge Fans noch Neu­es ent­decken können.

KAR­TEN FÜR DIE GAST­SPIE­LE SIND AN ALLEN BEKANN­TEN VOR­VER­KAUFS­STEL­LEN ZU BEZIE­HEN ODER TELE­FO­NISCH UNTER 09131–24855 ODER UNTER WWW​.THEA​TERFI​F​YTFIF​TY​.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert