Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 24.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Aus­ein­an­der­set­zung beim Gassigehen

Am Mitt­woch­nach­mit­tag kam es in der Erlan­ger Innen­stadt zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen drei Per­so­nen, die schließ­lich durch eine Poli­zei­strei­fe been­de­te wurde.

Eine 36-jäh­ri­ge Frau war im Bereich der Nürn­ber­ger Stra­ße mit ihrem Hund spa­zie­ren, als sie von einem zwei Jah­re jün­ge­ren Mann ange­rem­pelt wurde.

Dar­auf­hin ver­setz­te die 36-Jäh­ri­ge dem Mann einen Tritt gegen das Schien­bein, was die­ser mit einem Faust­schlag quit­tier­te. Die Situa­ti­on zwi­schen den bei­den Per­so­nen schau­kel­te sich wei­ter hoch, als der 34-jäh­ri­ge Mann in Rich­tung des Hun­des der Frau trat. Es kam zu einem wei­te­ren Schlag­ab­tausch zwi­schen den bei­den Streit­häh­nen, wor­auf­hin sich die Frau in die Lob­by eines nahe­ge­le­ge­nen Hotels flüchtete.

Ihr Kon­tra­hent folg­te ihr. In der Hotel­lob­by griff schließ­lich der 37-jäh­ri­ge Beglei­ter der Dame ein und warf sein Mobil­te­le­fon gegen den Kopf des 36- Jährigen.

Hotel­an­ge­stell­te ver­stän­dig­ten die Poli­zei. Bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fen kam es zu wei­te­ren ver­ba­len sowie tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen zwi­schen den drei betei­lig­ten Per­so­nen, die schließ­lich durch die Beam­ten been­det wurden.

Bei dem Schlag­ab­tausch wur­de kei­ne der Per­so­nen ernst­haft verletzt.

Im Zuge der anschlie­ßen­den Sach­ver­halts­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass die 36-jäh­ri­ge Frau nicht uner­heb­lich alko­ho­li­siert war. Der Atem­al­ko­hol­test erbrach­te einen Wert von 1,48 Promille.

Gegen ihren Beglei­ter lag ein Haft­be­fehl vor. Die Beam­ten nah­men ihn fest und lie­fer­ten ihn in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Auf Gegen­fahr­bahn gekommen

Kalch­reuth – Am Mitt­woch, den 23.11.2022, gegen 07:20 Uhr, kam es auf der Kreis­stra­ße ERH 6 zwi­schen Kalch­reuth und Neun­hof zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Der Geschä­dig­te fuhr mit sei­nem Pkw von Neun­hof in Rich­tung Kalch­reuth. Auf Höhe der Unfall­stel­le kam ihm ein wei­ßer geschlos­se­ner Kasten­wa­gen ent­ge­gen. Die­ser kam mit sei­nem Fahr­zeug soweit auf die Gegen­fahr­bahn, dass er den lin­ken Außen­spie­gel des Geschä­dig­ten tou­chier­te. Anschlie­ßend ent­fern­te er sich vom Unfall­ort ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. An dem Außen­spie­gel ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 entgegen.

Gar­ten­zaun angefahren

Bai­ers­dorf – Am Mitt­woch, zwi­schen 16:00 und 22:30 Uhr, kam es in der Tho­mas-Mann-Stra­ße auf Höhe Haus­num­mer 4 zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Bis­lang unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr mit sei­nem Pkw gegen den Gar­ten­zaun des dor­ti­gen Anwe­sens. Hier­durch ent­stand am Gar­ten­zaun ein Sach­scha­den von ca. 300 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760- 514 entgegen.

Außen­spie­gel abgefahren

Kalch­reuth – Am Mitt­woch, gegen 15:00 Uhr, kam es in der Erlan­ger Stra­ße auf Höhe der Haus­num­mer 4 zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Der Geschä­dig­te park­te sei­nen Pkw in der dor­ti­gen Park­bucht am rech­ten Fahr­bahn­rand. Zum Unfall­zeit­punkt hör­te er aus dem Fen­ster sei­nes Anwe­sens einen lau­ten Schlag und Glass klir­ren. Als er zu sei­nem Pkw zurück­kehr­te, bemerk­te er, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer ver­mut­lich beim Vor­bei­fah­ren den lin­ken Außen­spie­gel sei­nes Pkws tou­chier­te. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 150 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 entgegen.

Allein­be­tei­ligt gestürzt

Eckental/​Forth – Eine 59-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin befuhr mit ihrem Fahr­rad die Fort­her Haupt­stra­ße in nord-/öst­li­cher Fahrt­rich­tung. Bei der Über­que­rung der dort ver­lau­fen­den Bahn­glei­se, stürz­te sie allein­be­tei­ligt aus bis­lang unge­klär­ten Grün­den. Hier­bei zog sie sich eine Frak­tur am rech­ten Hand­ge­lenk und Abschür­fun­gen im Gesicht zu. Durch den Ret­tungs­dienst wur­de sie vor Ort ver­sorgt und zur wei­te­ren Behand­lung in die Unfall­chir­ur­gie nach Erlan­gen verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Seat Leon ange­fah­ren und geflüchtet

Höchstadt a.d.Aisch – . Ein 24 jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis ERH park­te sei­nen grau­en Pkw der Mar­ke Seat am frü­hen Mitt­woch­mor­gen auf einem Park­platz in der Bres­lau­er Stra­ße. Als er gegen 09.30 Uhr zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kam, stell­te er einen Unfall­scha­den am vor­de­ren Stoß­fän­ger fest. Ein Ver­ur­sa­cher hat­te sich hier­zu nicht gemel­det. Der Sach­scha­den beträgt ca. 3000.- Euro. Nun hat die Poli­zei Höchstadt Ermitt­lun­gen wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen sich unter der 09193/63940 bei der Poli­zei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert