Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 23.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Auto­spie­gel beschä­digt – Poli­zei sucht Zeugen

Bereits am Diens­tag, 15.11.2022 schlug ein bis­lang unbe­kann­ter Mann gegen den Außen­spie­gel eines fah­ren­den Klein­bus­ses und beschä­dig­te diesen.

Der Klein­bus einer Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on war in der Haupt­stra­ße Rich­tung Nor­den unter­wegs. Als das Fahr­zeug die Bus­hal­te­stel­le Alt­stadt­markt pas­siert hat­te, sprang ein ca. 25-jäh­ri­ger Mann von einer Sitz­bank auf, trat an das lang­sam vor­bei­fah­ren­de Fahr­zeug her­an und schlug mit sei­ner Hand gegen den Außen­spie­gel. Die­ser ging dadurch zu Bruch.

Der unbe­kann­te Mann war ca. 190 cm groß und schlank, er hat­te kur­ze schwar­ze Haa­re und war etwa 25 Jah­re alt.

Wer kann Hin­wei­se auf die gesuch­te Per­son geben? Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131 / 760–114.

Laden­dieb hat­te es auf Par­fum abgesehen

Ein 35-jäh­ri­ger Mann ent­wen­de­te am Diens­tag um die Mit­tags­zeit meh­re­re Packun­gen Par­fum im Wert von über 600 Euro aus einem Erlan­ger Warenhaus.

Der 35-Jäh­ri­ge wur­de vom Laden­de­tek­tiv beim Dieb­stahl der „Duft­wäs­ser­chen“ beob­ach­tet. Als der Detek­tiv den Laden­dieb ansprach, flüch­te­te die­ser. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten konn­ten den Flüch­ti­gen in der Goe­the­stra­ße antref­fen und vor­läu­fig fest­neh­men. Das Die­bes­gut hat­te der Mann noch bei sich, die Beam­ten stell­ten das Par­fum sicher.

Gegen den 35-jäh­ri­gen Mann aus Bam­berg wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ein­ge­lei­tet. Die Staats­an­walt­schaft stell­te gegen den Tat­ver­däch­ti­gen Haft­an­trag, über wel­chen der Ermitt­lungs­rich­ter heu­te ent­schei­den wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall

Bucken­hof – Am 22.11.2022, gegen 14:00 Uhr, kam es in der Grä­fen­ber­ger Stra­ße auf Höhe der Haus­num­mer 15 zu einem Ver­kehrs­un­fall. Hier­bei kam eine Pkw-Fah­re­rin von ihrer Fahr­spur nach links auf die Gegen­fahr­bahn ab und stieß mit einem ste­hen­den, aber besetz­ten Gemein­de­fahr­zeug zusam­men. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand ver­letzt. Die Sach­schä­den belau­fen sich auf ca. 8.000 €. Das Fahr­zeug der Ver­ur­sa­che­rin war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert