Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 23.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

E‑S­coo­ter-Fah­rer fährt unter Drogeneinfluss

COBURG. Unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln war am Diens­tag­nach­mit­tag ein 22-Jäh­ri­ger mit sei­nem E‑Scooter im Cobur­ger Stadt­ge­biet unterwegs.

Um 16:45 Uhr kon­trol­lier­ten Cobur­ger Poli­zi­sten den Mann aus Bam­berg mit sei­nem fahr­ba­ren Unter­satz in der Los­sau­stra­ße. Wäh­rend der Kon­trol­le zeig­te der 22-Jäh­ri­ge dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Die Beam­ten unter­ban­den dar­auf­hin die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Gegen den Fah­rer des E‑Scooter wird nun wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz ermittelt.

Frau kommt mit Auto von Stra­ße ab und über­schlägt sich

SESS­LACH, CO 16, LKR. COBURG. Nach einem Über­schlag mit ihrem Mer­ce­des wur­de eine 56-Jäh­ri­ge vom Ret­tungs­dienst mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Cobur­ger Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert. Das Fahr­zeug der Frau hat nur noch Schrottwert.

Um 6:30 Uhr befuhr die Frau mit ihrem Mer­ce­des die Kreis­stra­ße CO 16 von Seß­lach in Rich­tung Krum­bach. Im Stra­ßen­ver­lauf kam sie nach rechts von der Stra­ße ab, tou­chier­te zunächst einen Fahr­bahn­mar­kie­rungs­pfo­sten und prall­te schließ­lich neben der Fahr­bahn im Stra­ßen­gra­ben gegen einen Was­ser­durch­lass. Das Auto über­schlug sich und blieb im Gra­ben lie­gen. Der Mer­ce­des wur­de total beschä­digt und hat nur noch Schrott­wert. Den Sach­scha­den schät­zen die Beam­ten auf 30.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wegen einem Ver­stoß nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung. Das nicht mehr fahr­be­rei­te Fahr­zeug muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Stei­ne­wer­fer auf der Autobahnbrücke

Bad Staf­fel­stein – A73: Nach einem Stein­wurf von der Auto­bahn­brücke stell­te der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000€ an der Wind­schutz­schei­be fest.

Gegen 07:25 Uhr befuhr ein 32 jäh­ri­ger mit sei­nem Klein­trans­por­ter die A73 in süd­li­cher Rich­tung, von Lich­ten­fels nach Bad Staf­fel­stein. Hier­bei bemerk­te er auf der Brücke, Höhe Schön­brunn, eine männ­li­che Per­son, wel­che mit den Armen krei­sen­de Bewe­gun­gen mach­te. Kurz dar­auf schlug ein unbe­kann­ter Gegen­stand in der Wind­schutz­schei­be des Trans­por­ters ein. Der Fah­rer wur­de zum Glück nicht ver­letzt. Eine poli­zei­li­che Sofort­fahn­dung nach dem ver­meint­li­chen Täter blieb ohne Erfolg.

Die Ver­kehrs­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen des Vor­falls, sich unter Tel. 09561/645–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Ver­käu­fer lie­fert Ware nicht

Kro­nach: Eine Frau aus dem Stadt­be­reich erstat­te­te die­se Woche bei der Poli­zei Kro­nach Straf­an­zei­ge wegen Waren­be­trugs. Die Geschä­dig­te hat­te Anfang Novem­ber über eBay-Klein­an­zei­gen einen Jura-Kaf­fee­voll­au­to­ma­ten im Wert von 550,- Euro erwor­ben und den Kauf­preis über­wie­sen. Bis heu­te wur­de die Kaf­fee­ma­schi­ne nicht geliefert.

Strom­ge­ne­ra­tor bleibt aus

Kro­nach: Bei der Poli­zei Kro­nach ging anfangs der Wochen eine Online-Anzei­ge wegen eines offen­sicht­lich vor­lie­gen­den Betrugs­de­likts ein. Ein Mann aus einem Kro­nacher Stadt­teil hat­te über eBay-Klein­an­zei­gen einen Strom­ge­ne­ra­tor im Wert von 600,- Euro gekauft und den Kauf­be­trag per Pay­Pal-Friends auf das vom Ver­käu­fer ange­ge­be­ne Kon­to über­wie­sen. Der Strom­ge­ne­ra­tor wur­de bis­lang nicht gelie­fert. Zum Ver­käu­fer ist offen­sicht­lich kein Kon­takt mehr her­stell­bar, wes­halb sich der Geschä­digt zur Anzei­ge­er­stat­tung entschloss.

Blau­licht entwendet

Kro­nach: In der Zeit von Mon­tag auf Diens­tag wur­de von einem in der Indu­strie­stra­ße gepark­ten Behör­den­fahr­zeug das Magnet­blau­licht ent­wen­det. Das Die­bes­gut hat einen Wert von etwa 250,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert