Land­kreis Bam­berg nutzt Wohn­con­tai­ner-Anla­gen für Asylsuchende

Der Wohn­raum für Asyl­be­wer­ber wird knapp: ab Janu­ar 2023 wer­den im Land­kreis Bam­berg dafür auch Wohn­con­tai­ner-Anla­gen eingesetzt

Der Land­kreis Bam­berg wird ab Janu­ar 2023 auch Wohn­con­tai­ner-Anla­gen für die Beher­ber­gung von Asyl­be­wer­bern ein­set­zen. Dies wird not­wen­dig, weil es über die der­zeit 35 dezen­tra­len Unter­künf­te hin­aus nur noch weni­ge freie Unter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten gibt.

Der­zeit suchen 1.850 Men­schen im Land­kreis Bam­berg Schutz, 1.100 Ukrai­ne­flücht­lin­ge und 750 Asyl­su­chen­de aus ande­ren Län­dern. Im Ver­gleich zum Jah­res­be­ginn hat sich die Zahl der Schutz Suchen­den ver­drei­facht. Damals waren rund 550 Asyl­su­chen­de in 19 dezen­tra­len Unter­künf­ten unter­ge­bracht. In der Hoch­pha­se der Flücht­lings­wel­le 2015/16 waren es rund 1200 Asyl­su­chen­de in 29 dezen­tra­len Unterkünften.

Die Regie­rung von Ober­fran­ken weist dem Land­kreis Bam­berg der­zeit wöchent­lich gut 30 Per­so­nen aus der Auf­nah­me­ein­rich­tung für Ober­fran­ken zu. Die vor­han­de­nen Unter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten wer­den bis zum Jah­res­en­de belegt sein. Ab dem Jah­res­be­ginn sol­len dann 200 Plät­ze in dezen­tra­len Wohn­con­tai­ner-Anla­gen geschaf­fen wer­den. Die­se beson­de­re Her­aus­for­de­rung war auch ein The­ma bei der Klau­sur­ta­gung, zu der Land­rat Johann Kalb vor vier Wochen die Bür­ger­mei­ste­rin­nen und Bür­ger­mei­stern im Land­kreis Bam­berg ein­ge­la­den hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert