Bam­berg: Die Aus­stel­lung „fol­ge mir | fol­low me“ wird am 2. Dezem­ber 2022 in der Vil­la Des­sau­er eröffnet

Bamberg: Die Ausstellung „folge mir | follow me“ wird am 2. Dezember 2022 in der Villa Dessauer eröffnet November 2022
In der Stadtgalerie Bamberg in der Villa Dessauer sind unter dem Titel „folge mir | follow me“ an den ersten beiden Dezemberwochenenden Gemälde, Collagen und Unikatbücher der Berliner Künstlerin Irene Wedell (1939 bis 2017) zu sehen. Irene Wedell: Federn (Abstrakt). Copyright: IW Nachlass /UTMT Gallery

Ire­ne Wedell: fol­ge mir | fol­low me

Kunst­wer­ke im Dia­log mit einem Roman – Vil­la Des­sau­er | Hain­stra­ße 4A | 96047 Bamberg

Bamberg: Die Ausstellung „folge mir | follow me“ wird am 2. Dezember 2022 in der Villa Dessauer eröffnet November 2022

Die Wer­ke von Ire­ne Wedell tre­ten in der Aus­stel­lung in einen Dia­log mit Mar­tin Bey­ers Roman „Tan­te Hele­ne und das Buch der Krei­se“ (Ull­stein), der stark von ihrem Lebens­weg inspi­riert ist. Foto: Mar­tin Beyer

In der Stadt­ga­le­rie Bam­berg in der Vil­la Des­sau­er sind unter dem Titel „fol­ge mir | fol­low me“ an den ersten bei­den Dezem­ber­wo­chen­en­den Gemäl­de, Col­la­gen und Uni­kat­bü­cher der Ber­li­ner Künst­le­rin Ire­ne Wedell (1939 bis 2017) zu sehen. Die Wer­ke tre­ten in einen Dia­log mit Mar­tin Bey­ers Roman „Tan­te Hele­ne und das Buch der Krei­se“ (Ull­stein), der stark von ihrem Lebens­weg inspi­riert ist. So ist es nicht nur mög­lich, Wedells Wer­ken zu fol­gen, son­dern mit dem Roman auch dem Lebens­weg einer Künst­le­rin, die sich gegen fami­liä­re und gesell­schaft­li­che Wider­stän­de behaup­tet hat. Eine Koope­ra­ti­on des Bam­ber­ger Kunst­ver­eins mit der Ber­li­ner Gale­rie Under the Man­go Tree und dem Bam­ber­ger Schrift­stel­ler Mar­tin Bey­er. Geför­dert durch den Unter­stüt­zungs­fonds der Stadt Bamberg.

Ter­mi­ne in der Vil­la Des­sau­er, Hain­stra­ße 4A

Frei­tag, 2. Dezem­ber, 19:00 Uhr: Ver­nis­sa­ge mit einer Ein­füh­rung der Vor­sit­zen­den des Bam­ber­ger Kunst­ver­eins, Dr. Bar­ba­ra Kah­le, und des Schrift­stel­lers Mar­tin Beyer

Sonn­tag, 11. Dezem­ber, 17:00 Uhr: Mar­tin Bey­er liest aus „Tan­te Hele­ne und das Buch der Krei­se“ und beschließt damit die Ausstellung

Die Aus­stel­lung „fol­ge mir | fol­low me“ hat geöff­net am Sams­tag, den 3. Dezem­ber und Sonn­tag den 4. Dezem­ber 2022 sowie von Don­ners­tag, den 8. Dezem­ber bis Sonn­tag, den 11. Dezem­ber 2022, jeweils von 12 bis 18 Uhr.

Zeit­gleich fin­det in der Vil­la Des­sau­er der Jah­res­ga­ben­ver­kauf des Kunst­ver­eins statt.

Ire­ne Wedell: „fol­ge mir | fol­low me“

Bamberg: Die Ausstellung „folge mir | follow me“ wird am 2. Dezember 2022 in der Villa Dessauer eröffnet November 2022

Ire­ne Wedell: Pal­men­haus. Copy­right: IW Nach­lass /UTMT Gallery

2009 hat die Ber­li­ner Male­rin, Buch­künst­le­rin und Mode­schöp­fe­rin Ire­ne Wedell den Schrift­stel­ler Mar­tin Bey­er dazu ein­ge­la­den, ihr zu fol­gen. In lan­gen Gesprä­chen in ihrem Haus in Hohen Neu­en­dorf ver­trau­te sie ihm ihren Lebens­weg an. Ein Lebens­weg mit einem exi­sten­zi­el­len Ein­schnitt, denn Anfang der Sech­zi­ger­jah­re erfuhr Ire­ne Wedell kurz vor ihrer Hoch­zeit, adop­tiert wor­den zu sein. Eine zwei­te Mut­ter zu haben, eine zwei­te Fami­li­en­ge­schich­te. Sie erfuhr, wie es sich anfühlt, sich plötz­lich fremd zu füh­len in der eige­nen Bio­gra­fie. In den Sech­zi­ger­jah­ren war es für die jun­ge Frau ohne­hin schwie­rig, ein selbst­be­stimm­tes Leben zu füh­ren, noch dazu als Künst­le­rin. Selbst in den Acht­und­sech­zi­ger-Krei­sen ihres Man­nes nicht. Sie erleb­te hier nicht die gro­ße Befrei­ung, son­dern eine Wie­der­ho­lung der tra­di­tio­nel­len Geschlechterrollen.

Bamberg: Die Ausstellung „folge mir | follow me“ wird am 2. Dezember 2022 in der Villa Dessauer eröffnet November 2022

Der Roman „Tan­te Hele­ne und das Buch der Krei­se“ ist stark von Ire­ne Wedells Bio­gra­fie und ihren Arbei­ten geprägt – er erzählt die Aus­stel­lung mit. Cover: Ull­stein Verlag

Für Ire­ne Wedell beginnt die Suche nach einer inne­ren und äuße­ren Hei­mat, nach einer Iden­ti­tät, die ihre bio­gra­fi­schen Brü­che wenn nicht ver­söh­nen, so doch aus­zu­hal­ten ver­mag. Die Nähe zur Natur gibt ihr einen Ansatz­punkt, sie wird auf ihren Spa­zier­gän­gen in Ber­lin und Bran­den­burg zu einer Samm­le­rin; zu einer Samm­le­rin auch von Tex­ten von Schwe­stern und Brü­dern im Gei­ste, Else Las­ker-Schü­ler, Sarah Kirsch, Paul Celan, die sie in ihre Kunst­wer­ke integriert.

In der Aus­stel­lung „fol­ge mir | fol­low me“ sind aus­ge­wähl­te Gemäl­de, Col­la­gen und Künst­ler­bü­cher Wedells zu sehen. In den Col­la­gen kom­bi­niert sie Far­be und Pin­sel­stri­che mit Natur­ele­men­ten auf hand­ge­mach­tem, selbst geschöpf­tem Papier. In den Gemäl­den sind flo­ra­le Moti­ve, aber auch der weib­li­che Kör­per zu sehen – völ­lig offen­ge­legt und gleich­zei­tig Hül­le einer selbst­be­wuss­ten Frau.

„Die Wer­ke reprä­sen­tie­ren das Leben einer Per­sön­lich­keit, die trotz aller Wid­rig­kei­ten, denen sie sich aus­ge­setzt sah, über­lebt hat – allein, stark und krea­tiv“, sagt Mini Kapur, Grün­de­rin der Gale­rie Under the Man­go Tree.

Der Roman „Tan­te Hele­ne und das Buch der Krei­se“ ist stark von Ire­ne Wedells Bio­gra­fie und ihren Arbei­ten geprägt – er erzählt die Aus­stel­lung mit. „Für mich ist die­ser Dia­log von Roman und Kunst­wer­ken ein Geschenk – und damit schließt sich für mich ein Kreis, der sich bei mei­ner ersten Begeg­nung mit Ire­ne geöff­net hat“, sagt Mar­tin Bey­er. Am Sonn­tag, den 11. Dezem­ber 2022, wird er aus dem Roman in der Aus­stel­lung lesen.

Die Ver­an­stal­tung wird geför­dert durch den Unter­stüt­zungs­fonds der Stadt Bamberg.

Wei­te­re Fotos und Arbei­ten von Ire­ne Wedell (Copy­right jeweils: IW Nach­lass /UTMT Gallery)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert