SG Bam­berg: Deut­sche Kurz­bahn­mei­ster­schaf­ten und Bezirksvergleich

symbolbild schwimmen

Vier auf einen Streich

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fan­den gleich drei deut­sche Mei­ster­schaf­ten im Schwim­men und der Bezirks­ver­gleich der Baye­ri­schen Bezir­ke statt. Damit star­te­ten Bam­ber­ger Schwimmer/​innen in Wup­per­tal, Düs­sel­dorf, Rostock und Augs­burg und konn­ten durch­wegs gute Lei­stun­gen und Ergeb­nis­se vorweisen.

17.11.–20.11. Deut­sche Kurz­bahn­mei­ster­schaf­ten in Wuppertal

Actionbild von Gregor Spörlein auf der Schmetterlingsdistanz

Action­bild von Gre­gor Spör­lein auf der Schmetterlingsdistanz

Vom 17. bis 20. Novem­ber wur­den in der Schwimm­oper in Wup­per­tal die deut­schen Mei­ster in der offe­nen Klas­se und der Jugend bestimmt. Im auch inter­na­tio­nal hoch­ka­rä­tig besetz­ten Teil­neh­mer­feld eta­blier­ten sich Mar­tin und Gre­gor Spör­lein aus Bam­berg. Mit einem Mam­mut­pro­gramm konn­te sich Gre­gor Spör­lein auf sei­nen Strecken immer auf den Plät­zen 11 bis 15 ein­ord­nen und ver­pass­te die Final­teil­nah­me teils nur um weni­ge hun­dert­stel Sekunden.

Sein Bru­der Mar­tin Spör­lein konn­te sich über 50 Meter Frei­stil als sieb­ter für das Fina­le qua­li­fi­zie­ren. Als amtie­ren­der deut­scher Mei­ster auf der Kurz­bahn konn­te er sei­ne Vor­lauf­zeit von 22,32 Sekun­den im Fina­le auf 22,05 Sekun­den stei­gern und damit bei­na­he sei­ne Zeit aus dem letz­ten Jahr bestä­ti­gen, ver­pass­te das Podest jedoch lei­der um nur 13 Hun­dert­stel Sekunden.

Sie­ger über die 50 Meter wur­de die­ses Jahr Chad Le Clos aus Süd­afri­ka, der für die SG Frank­furt star­tet und sich ins­ge­samt 6 deut­sche Mei­ster­ti­tel sichern konn­te. Auch eine Erwäh­nung wert ist die Lei­stung von Ali­na Bai­evych aus Erlan­gen. Mit gera­de ein­mal 13 Jah­ren konn­te sie über die 200 Meter Schmet­ter­ling Distanz nicht nur im Vor­lauf und Fina­le ihren eige­nen deut­schen Alters­klas­sen­re­kord unter­bie­ten, son­dern wur­de auch deut­sche Jugend­mei­ste­rin und sieg­te in der offe­nen Klasse.

18.11.–20.11. Deut­sche Kurz­bahn­mei­ster­schaf­ten im Para­schwim­men in Düsseldorf

Kimi Brückner wird deutscher Jugendmeister über 200 Meter Lagen

Kimi Brück­ner wird deut­scher Jugend­mei­ster über 200 Meter Lagen

Vom 18. bis 20. Novem­ber fan­den in Düs­sel­dorf die deut­schen Paramei­ster­schaf­ten statt. Von der SG Bam­berg konn­te sich hier Kimi Brück­ner, Jahr­gang 2010, qua­li­fi­zie­ren. Mit einem star­ken zwei­ten Platz am Frei­tag in der Jugend­wer­tung pack­te ihn der Ehr­geiz. Am Wochen­en­de sicher­te sich Kimi dann gleich drei­mal den deut­schen Jugend­mei­ster­ti­tel im Para­schwim­men über 200 Meter Lagen, 100 Meter Frei­stil und 200 Meter Brust.

18.11.–20.11. Deut­sche Kurz­bahn­mei­ster­schaf­ten der Masters in Rostock

Das Bamberger Team bei den deutschen Meisterschaften der Masters (v.l., hinten: Alexander Albus, Jacob Bernitzki, Michael Schorr, Maximilian Schubert, Jule Thamm, Bastian Schorr, Rüdiger Schneider, v.l., vorne: Sarah Rupprecht, Eric Müller, Katharina Rupprecht, Stephan Zingler)

Das Bam­ber­ger Team bei den deut­schen Mei­ster­schaf­ten der Masters (v.l., hin­ten: Alex­an­der Albus, Jacob Ber­nitz­ki, Micha­el Schorr, Maxi­mi­li­an Schu­bert, Jule Thamm, Basti­an Schorr, Rüdi­ger Schnei­der, v.l., vor­ne: Sarah Rupprecht, Eric Mül­ler, Katha­ri­na Rupprecht, Ste­phan Zingler)

Eben­falls vom 18. Bis 20. Novem­ber wur­den in der Nep­tun Schwimm­hal­le in Rostock die deut­schen Mei­ster der Masters in den Alters­klas­sen­wer­tun­gen bestimmt. Hier rei­ste die SG Bam­berg mit einem gro­ßen Team von 11 Akti­ven an. Auf den Frei­stil­staf­feln zeig­ten die Bam­ber­ger ihre Stär­ke. So sicher­ten sich Rüdi­ger Schnei­der, Ste­phan Zing­ler, Maxi­mi­li­an Schu­bert und Micha­el Schorr den drit­ten Platz in der Alters­klas­se 160+. Alex­an­der Albus, Eric Mül­ler, Jacob Ber­nitz­ki und Basti­an Schorr konn­ten in der Alters­klas­se 100+ sogar die Gold­me­dail­le für sich erkämp­fen. In der Lagen­staf­fel schwam­men sie dann noch in der Beset­zung Schorr, Mül­ler, Ber­nitz­ki und Albus zu Sil­ber. Mit einem Medail­len­satz war es noch nicht genug, wes­halb Alex­an­der Albus, Basti­an Schorr, Katha­ri­na Rupprecht und Jule Thamm in der Frei­stil-Mixed-Staf­fel einen wei­te­ren Titel erkämpf­ten, in wel­cher Sarah Rupprecht ihren Start­platz ihrer Schwe­ster über­las­sen hat.

Auf den Ein­zel­strecken konn­te Basti­an Schorr, Alters­klas­se 30, mit ins­ge­samt fünf Titeln über 100 und 200 Meter Lagen und 50, 100 und 200 Meter Frei­stil, sowie zwei Vize­mei­ster­ti­teln über 50 Meter Schmet­ter­ling und Rücken über­zeu­gen, womit er sich auch den Sieg in der Mehr­kampf­wer­tung sicher­te. In der glei­chen Wer­tung beleg­te Eric Mül­ler den zwei­ten Platz hin­ter Schorr. In der Alters­klas­se 35 erschwamm sich Rüdi­ger Schnei­der ein kom­plet­tes Medail­len­set mit Gold über 200 Meter Lagen, Sil­ber über 50 Meter Schmet­ter­ling und Bron­ze über 100 Meter Schmet­ter­ling. Ste­phan Zing­ler konn­te sich in der­sel­ben Alters­klas­se Sil­ber über 200 Meter Frei­stil und drei­mal Bron­ze über 50 und 100 Meter Frei­stil und 50 Meter Schmet­ter­ling erkämpfen.

19.11. Ver­gleich der Baye­ri­schen Bezir­ke in Augsburg

Die Auswahlmannschaft des Bezirks Oberfranken

Die Aus­wahl­mann­schaft des Bezirks Oberfranken

Am Sams­tag, den 19. Novem­ber fand in Augs­burg der Bezirks­ver­gleich der Baye­ri­schen Bezir­ke in den Jahr­gän­gen 2012 bis 2014 statt. In der ober­frän­ki­schen Bezirks­aus­wahl star­te­ten mit Lin­da und Marie Schel­len­ber­ger, Hen­drik Schick und Nils Wöh­ner gleich vier Bam­ber­ger Young­sters. Nach einem span­nen­den Wett­kampf­tag mit einem Ein­marsch der Bezir­ke, Ein­zel­strecken und Staf­feln konn­ten die Bam­ber­ger zu einem guten vier­ten Platz bei­tra­gen und mit ihren Lei­stun­gen mehr als zufrie­den sein.

Die guten Lei­stun­gen des Wochen­en­des las­sen für das näch­ste Wochen­en­de viel erhof­fen, an dem die Jugend­mann­schaf­ten der SG Bam­berg das Bay­ern­fi­na­le der DMS‑J bestrei­ten werden.

Bericht: Basti­an Schorr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert