Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 21.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Mer­ce­des stößt mit Last­wa­gen zusam­men – Ein Schwerverletzter

UNTER­SIE­MAU, LKR. COBURG. Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Last­wa­gen und einem Auto wur­den Poli­zei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst am Mon­tag­mor­gen nach Unter­sie­mau gerufen.

Um 7.40 Uhr stieß der 44-jäh­ri­ge Fah­rer eines Mer­ce­des in der Groß­hei­ra­ther Stra­ße mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Last­wa­gen zusam­men. Durch die Wucht des Auf­pralls schleu­der­te der Mer­ce­des von der Stra­ße und kam an einem Abhang neben einem Betriebs­ge­län­de schwer beschä­digt zum Ste­hen. Der Auto­fah­rer wur­de im Fahr­zeug ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr befreit wer­den. Der Mann wur­de schwerst­ver­letzt vom Ret­tungs­dienst in ein Kli­ni­kum gebracht. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Coburg zogen die Cobur­ger Poli­zi­sten einen Unfall­sach­ver­stän­di­gen hin­zu, der die poli­zei­li­che Unfall­auf­nah­me unter­stütz­te. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me war die Groß­hei­ra­ther Stra­ße für meh­re­re Stun­den kom­plett gesperrt.

Fahr­rad­tei­le­dieb­stahl schlägt fehl

COBURG. Zwi­schen Mitt­woch und Sonn­tag bra­chen Unbe­kann­te das Kel­ler­ab­teil in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Vik­to­ria­stra­ße auf. Die Die­be flüch­te­ten aller­dings ohne Beute.

Ein 66-Jäh­ri­ger hat­te sein E‑Bike in dem Kel­ler­ab­teil abge­stellt. Von die­sem ver­such­ten die Unbe­kann­ten den Akku zu ent­wen­den. Der Dieb­stahls­ver­such schlug aller­dings fehl und die Die­be zogen unver­rich­te­ter Din­ge von dan­nen. Der Sach­scha­den an der Tür des Kel­ler­ab­teils wird auf 50 Euro geschätzt. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln wegen eines beson­ders schwe­ren Fall des Diebstahls.

Tsche­chi­scher Auto­fah­rer fährt unter Betäubungsmitteleinfluss

COBURG. Unter dem Ein­fluss von Rausch­gift war ein 30-Jäh­ri­ger tsche­chi­scher Opel-Fah­rer am Sonn­tag­abend mit sei­nem Fahr­zeug im Stadt­ge­biet von Bad Rodach unterwegs.

Eine Strei­fe der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter­zog das Fahr­zeug des Man­nes um 20:10 Uhr einer Kon­trol­le in der Hild­burg­häu­ser Stra­ße. Da die Beam­ten bei dem Mann dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­stell­ten, führ­ten sie einen Dro­gen­test durch. Die­ser reagier­te posi­tiv. Dar­auf­hin unter­ban­den die Beam­ten die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Zur Sicher­stel­lung des Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­rens erho­ben die Beam­ten eine Sicher­heits­lei­stung im mitt­le­ren drei­stel­li­gen Eurobe­reich. Den tsche­chi­schen Auto­fah­rer erwar­tet nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Auto­bahn­strei­fe stellt Lkw-Fah­rer mit über 2 Promille

Lau­ter­tal A73. Bereits am Frei­tag konn­te die Auto­bahn­strei­fe der VPI Coburg einen Sat­tel­zug aus dem Ver­kehr zie­hen, da der Fah­rer mit über 2 Pro­mil­le Alko­hol auf der Auto­bahn unter­wegs war.

Gegen 17.45 Uhr been­de­ten die Beam­ten der Auto­bahn­strei­fe die Fahrt des stark alko­ho­li­sier­ten Lkw-Fah­rers im Gewer­be­ge­biet der Lau­te­rer Höhe. Zuvor fiel der Sat­tel­zug durch eine unsi­che­re Fahr­wei­se zwi­schen den Anschluss­stel­len Röden­tal und Coburg auf. Die Kon­trol­le erfolg­te dann im Gewer­be­ge­biet Lau­te­rer Höhe in Coburg. Beim Öff­nen der Fah­rer­tür des 61-jäh­ri­gen Kraft­fah­rers aus Thü­rin­gen stell­ten die Beam­ten einen deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Der Alko­hol­vor­test ergab einen Wert, der einem Blut­al­ko­hol­wert von 2,1 Pro­mil­le ent­spricht. Die Blut­ent­nah­me erfolg­te im Kli­ni­kum Coburg und der Füh­rer­schein ist beschlagnahmt.

Dem Lkw-Fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Straßenverkehr.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert