Coburg in Fei­er­lau­ne: Ent­hül­lung der Sie­ger­ta­fel „Bahn­hof des Jahres“

Gesamt­in­ve­sti­ti­on von rund 5 Mil­lio­nen Euro – Moder­ne Sit­zin­seln, neu­er Boden­be­lag und mehr Komfort

Nun sehen es alle Rei­sen­den sofort: Nach­dem das Ver­kehrs­bünd­nis „Alli­anz pro Schie­ne“ den Bahn­hof Coburg zum „Bahn­hof des Jah­res“ 2022 gewählt hat, wur­de nun auch die offi­zi­el­le Sie­ger­ta­fel enthüllt.

Andre­as Rudolf (DB Station&Service): „Unse­ren Zukunfts­bahn­hof Coburg haben wir von der Emp­fangs­hal­le bis zum Bahn­steig ganz­heit­lich schö­ner und moder­ner gestal­tet. Wir haben ein ganz beson­de­res Rei­se­er­leb­nis für unse­re Kun­din­nen und Kun­den geschaf­fen. Hier machen War­ten, Umstei­gen, Aus­stei­gen Spaß. Die­se Zufrie­den­heit spie­gelt sich auch in der Aus­zeich­nung wider, über die wir uns sehr freuen.“

Dr. Andre­as Geiß­ler (Refe­rent für Ver­kehrs­po­li­tik Alli­anz pro Schie­ne und Jury-Mit­glied): „Der neu­ge­stal­te­te Bahn­hof in Coburg ist ein rich­ti­ger Wohl­fühlort für die Rei­sen­den gewor­den. Wir wün­schen uns, dass Coburg damit zum Vor­bild für vie­le wei­te­re Bahn­hö­fe in Deutsch­land wird. Man kann hier gut sehen, was selbst auf klein­stem Raum mög­lich ist.“

Enthüllung der Siegertafel „Bahnhof des Jahres“, (v. l. n. r.) Stefan Schell, StMB; Martin Mittag, MdL; 2. Bgm Hans-Herbert Hartan; OB Dominik Sauerteig; Dr. Andreas Geißler, Allianz pro Schiene; Heike Steinhoff, DB Station&Service Nordfranken; Johannes Wagner, MdB; Andreas Rudolf, DB Station&Service Süd

Ent­hül­lung der Sie­ger­ta­fel „Bahn­hof des Jah­res“, (v. l. n. r.) Ste­fan Schell, StMB; Mar­tin Mit­tag, MdL; 2. Bgm Hans-Her­bert Har­tan; OB Domi­nik Sauer­teig; Dr. Andre­as Geiß­ler, Alli­anz pro Schie­ne; Hei­ke Stein­hoff, DB Station&Service Nord­fran­ken; Johan­nes Wag­ner, MdB; Andre­as Rudolf, DB Station&Service Süd

Wäh­rend der Arbei­ten, die sich ab August 2020 über rund ein Jahr erstreck­ten, ließ die DB den Bahn­hof in neu­em Glanz erstrah­len: Der Boden­be­lag in der Unter­füh­rung und der Emp­fangs­hal­le wur­de voll­stän­dig erneu­ert. Ein High­light ist die Hal­len­mit­te: Das histo­ri­sche Schach­brett­mu­ster mit Blin­den­leit­sy­stem unter­streicht die Form des Gebäu­des. Die ehe­ma­li­gen Schau­fen­ster des Buch­la­dens Lud­wig wur­den zu kom­for­ta­blen Sitz­ni­schen umge­stal­tet, die ein ent­spann­tes War­ten auf den näch­sten Fern- oder Regio­nal­ver­kehrs­zug ermög­li­chen. Auch in der Mit­te der Hal­le sind moder­ne Sit­zin­seln ent­stan­den, die sogar die Aku­stik auf­grund der hohen Decken deut­lich ver­bes­sern. Die seit­li­chen Rund­bö­gen geben einen Ein­blick in die Geschich­te des Bahn­hofs Coburg. Im Durch­gangs­be­reich zur Unter­füh­rung kön­nen sich Rei­sen­de an Auto­ma­ten rund um die Uhr mit Fahr­kar­ten, Snacks und Geträn­ken versorgen.

Betrieb mit 100 Pro­zent Ökostrom

Zudem wur­den über das „Sofort­pro­gramm Bahn­hö­fe“ der DB und des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Digi­ta­les und Ver­kehr (BMDV) zusätz­lich die Fas­sa­de des Emp­fangs­ge­bäu­des saniert, Fen­ster über­ar­bei­tet bzw. teils aus­ge­tauscht und das Dach des ehe­ma­li­gen Fahr­rad­la­dens neu­ge­stal­tet. Wie alle Zukunfts­bahn­hö­fe wird der Bahn­hof seit 2019 mit 100 Pro­zent Öko­strom betrie­ben. Über­zeugt haben die Jury vor allem die beson­ders kom­for­ta­blen Auf­ent­halts­mög­lich­kei­ten, das außer­ge­wöhn­li­che Design und die Funk­tio­na­li­tät für die Rei­sen­den. In Coburg sei „eine ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re“ ent­stan­den, in der sich Rei­sen­de und Besu­cher des Bahn­hofs glei­cher­ma­ßen wohlfühlen.

Bay­ern mit bereits sie­ben „Bahn­hö­fen des Jahres“

Mit der Aus­zeich­nung des Bahn­hofs Coburg geht der begehr­te Titel bereits zum sieb­ten Mal nach Bay­ern. Erst 2020 zeich­ne­te die Jury zuletzt einen Bahn­hof im Frei­staat aus, als sich Alt­öt­ting mit der Mes­sing-Pla­ket­te des „Bahn­hof des Jahres“-Wettbewerbs schmücken konn­te. Coburg war neben Frei­sing einer der zwei aus­ge­wähl­ten Zukunfts­bahn­hö­fe in Bay­ern. Ins­ge­samt hat­ten 16 Bahn­hö­fe bun­des­weit das Label Zukunfts­bahn­hof. Die Bahn teste­te dort ver­schie­de­ne neue Ideen und Services.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert