20.000 Euro nach Schock­an­ruf in Fei­litsch ergaunert

symbolfoto polizei

Die Kri­po Hof sucht Zeugen

Feilitzsch/​HOF. Am Frei­tag­nach­mit­tag über­gab eine 86-Jäh­ri­ge einen hohen Geld­be­trag an eine Unbe­kann­te. Ein Schock­an­ruf war wie­der der Auslöser.

Als Schwie­ger­toch­ter getarnt rief eine unbe­kann­te Frau am Frei­tag gegen 13.00 Uhr bei der 86-Jäh­ri­gen aus dem Orts­teil Fei­litzsch an und täusch­te vor, sie hät­te einen schwe­ren Unfall ver­ur­sacht. Die Poli­zei wol­le nun eine Kau­ti­on für die Frei­heit der Verwandten.

Eine wei­te­re unbe­kann­te Frau­en­stim­me und ein angeb­li­cher Staats­an­walt spra­chen nun eben­falls am Tele­fon zu ihrem Opfer und setz­ten es unter Druck. Die über­rum­pel­te Frau lief also zur Bank und hob dort 20.000 Euro ab. Den Tele­fon­hö­rer hat­te sie, ohne auf­zu­le­gen, der­weil zuhau­se auf dem Tisch lie­gen las­sen. So wur­de sie von den Unbe­kann­ten angewiesen.

Zwi­schen 16 und 17 Uhr kam schließ­lich die Geld­ab­ho­le­rin über die Brücke im Bereich der Wert­stoff-Insel im Schei­ben­weg und klin­gel­te bei der 86-Jäh­ri­gen. Sie nahm das Geld in Emp­fang und ent­fern­te sich dann zu Fuß in Rich­tung Ortsmitte.

Die unbe­kann­te Frau wird so beschrieben:

Zir­ka 160 cm groß, dicke Figur, dickes Gesicht. Sie trug eine dicke Jacke und führ­te eine klei­ne gemu­ster­te Tasche mit sich.

Wer hat die unbe­kann­te Frau oder ande­re Ver­däch­ti­ge am Frei­tag­nach­mit­tag in Fei­litzsch gese­hen? Mel­den Sie sich bit­te bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert