Bay­reu­ther Kurs einer der erfolg­reich­sten auf inter­na­tio­na­ler Lern­platt­form edX

Prof. Dr. Thomas Scheibel freut sich auf Januar 2023, wenn der Gewinner des edX Prize bekanntgegeben wird. (Foto: Universität Bayreuth)
Prof. Dr. Thomas Scheibel freut sich auf Januar 2023, wenn der Gewinner des edX Prize bekanntgegeben wird. (Foto: Universität Bayreuth)

Prof. Dr. Tho­mas Schei­bel, Inha­ber des Lehr­stuhls Bio­ma­te­ria­li­en, und das MOOC-Team der Uni­ver­si­tät Bay­reuth haben einen der erfolg­reich­sten Online-Lehr­auf­trit­te auf der inter­na­tio­na­len Wei­ter­bil­dungs­platt­form edX pro­du­ziert: Sie sind für den edX Pri­ce nominiert.

Seit Sep­tem­ber 2020 ist die Uni­ver­si­tät Bay­reuth auf edX prä­sent, einer von der Har­vard Uni­ver­si­ty und dem MIT gegrün­de­te Bil­dungs­platt­form, auf der rund 34 Mil­lio­nen Ler­nen­de aus der gan­zen Welt Kur­se bele­gen kön­nen. Das edX Uni­ver­si­ty Lea­dership Coun­cil wür­digt jähr­lich „her­aus­ra­gen­de Bei­trä­ge zum Online-Ler­nen und zur Bil­dung“ und hat jetzt die Liste der Fina­li­sten bekannt gege­ben – dar­un­ter der Bay­reu­ther Wis­sen­schaft­ler Tho­mas Schei­bel mit sei­nem Team und sein Mas­si­ve Open Online Cour­se (MOOC) „Bio­ma­te­ri­als and Bio­fa­b­ri­ca­ti­on: Design, Engi­nee­ring and Inno­va­ti­on“. Der edX Pri­ze wür­digt die Bei­trä­ge und Inno­va­tio­nen der Leh­ren­den in der edX-Com­mu­ni­ty und unter­streicht die star­ke Rol­le, die Online-Bil­dung bei der Umge­stal­tung der heu­ti­gen Bil­dung spielt. Auch in die­sem Jahr reprä­sen­tie­ren die Fina­li­sten aus Insti­tu­tio­nen auf der gan­zen Welt ein brei­tes Spek­trum an Dis­zi­pli­nen und Ansät­zen für das Leh­ren und Ler­nen im Internet.

Der Bio­fa­b­ri­ca­ti­on-MOOC der Uni­ver­si­tät Bay­reuth lässt die Teilnehmer*innen an neue­sten Erkennt­nis­sen über Tech­no­lo­gien und Inno­va­tio­nen im medi­zi­ni­schen Bereich teil­ha­ben. Denn: Ver­schie­de­ne Mate­ria­li­en und Ver­ar­bei­tungs­tech­ni­ken haben den medi­zi­ni­schen Bereich regel­recht revo­lu­tio­niert. Von künst­li­chen Hüf­ten, mit denen Men­schen mobil blei­ben, bis hin zu Wund­ver­bän­den, die eine Haut­trans­plan­ta­ti­on erset­zen kön­nen, hat das Gebiet der Bio­ma­te­ria­li­en und der Bio­me­di­zin­tech­nik ihren Schwer­punkt von rei­ner Ver­län­ge­rung der Lebens­er­war­tung auf Stei­ge­rung der Lebens­qua­li­tät ver­la­gert. Im Bio­fa­b­ri­ca­ti­on-MOOC beglei­ten die Teilnehmer*innen die Prot­ago­ni­sten Emma und Paul beim Erkun­den der bio­me­di­zi­ni­schen Tech­nik. Die inter­ak­ti­ven Vide­os ver­tie­fen alle grund­le­gen­den Kon­zep­te mit unter­halt­sa­men Sze­na­ri­en, Bei­spie­len, mit Hil­fe eines beglei­ten­den Lehr­bu­ches und In-Video-Quiz­zes. Inter­na­tio­na­le Exper­ten prä­sen­tie­ren span­nen­de und anwen­dungs­ori­en­tier­te Inhalte.

Der MOOC star­te­te Juni 2021 auf edX. Schon zur Pre­miè­re nah­men knapp 3.250 Men­schen aus 126 Natio­nen teil. „Dass wir so vie­le Men­schen begei­stern kön­nen und ihnen eine sol­che Fül­le an Wis­sen so pro­fes­sio­nell ver­mit­teln kön­nen, ist nicht nur den betei­lig­ten Wis­sen­schaft­lern und Wis­sen­schaft­le­rin­nen zu ver­dan­ken. Ohne Regie, Dreh­buch, Ani­ma­ti­on, Kame­ra und Tech­nik, kurz dem gesam­ten MOOC-Team der Uni Bay­reuth, wäre das nicht mög­lich. Die Ehre der Fina­li­sten-Aus­zeich­nung gebührt daher allen“, betont Prof. Dr. Tho­mas Schei­bel. Er freut sich mit dem Team nun auf Janu­ar 2023, wenn der Gewin­ner des edX Pri­ze bekannt­ge­ge­ben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert