Bay­reuth: Streit endet in Haftzelle

Symbolbild Polizei

Bay­reuth. Auf­grund sei­nes aggres­si­ven Ver­hal­tens muss­te in jun­ger Mann die Nacht von Frei­tag auf Sams­tag in der Haft­zel­le der Bay­reu­ther Poli­zei ver­brin­gen. Gegen 19.30 Uhr kam es in der Bay­reu­ther Innen­stadt zunächst zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen meh­re­ren Jugend­li­chen und einem 33jährigen Mann aus dem Land­kreis. Der Älte­re ent­wen­de­te hier­bei das Han­dy eines der Jugend­li­chen und flüch­te­te. Er konn­te von der Grup­pe ein­ge­holt wer­den und das Han­dy wur­de vom Eigen­tü­mer wie­der zurück­ge­nom­men. Anschlie­ßend wen­de­ten sich die Jugend­li­chen an die zufäl­lig anwe­sen­de Sicher­heits­wacht und baten um Hil­fe. Der 33jährige flüch­te­te dar­auf­hin erneut. Er konn­te jedoch kur­ze Zeit spä­ter im Rah­men der Fahn­dung nach ihm beim Hohen­zol­lern­platz ange­trof­fen wer­den. Bei sei­ner vor­läu­fi­gen Fest­nah­me durch Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt griff der 33jährige einen der Beam­ten an. Er wur­de dar­auf­hin gefes­selt und zur PI Bay­reuth-Stadt ver­bracht. Da er deut­lich alko­ho­li­siert war, wur­de durch die Staats­an­walt­schaft eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Anschlie­ßend blieb der Mann zur Ver­hü­tung wei­te­rer Straf­ta­ten in Gewahr­sam und ver­brach­te die Nacht in der Haft­zel­le. Der Mann wur­de wegen Wider­stands gegen Voll­streckungs­be­am­te, Kör­per­ver­let­zung und Dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert