Ver­net­zung, Aus­tausch und Tor­te – der Julei­ca-Kon­gress 2022 in Spardorf

Gruppenbild Juleica-Kongress / Foto: Natalya Reznik
Gruppenbild Juleica-Kongress / Foto: Natalya Reznik

„Durch die Julei­ca gibt es vie­le tol­le Ver­gün­sti­gun­gen, aber vor allem spricht sie für die Qua­li­fi­ka­ti­on der Ehren­amt­li­chen.“ so Mat­thi­as Fack, der Prä­si­dent des Baye­ri­schen Jugend­rings. Er steht nicht zum ersten Mal auf der Büh­ne des Spar­dor­fer Emil-von-Beh­ring-Gym­na­si­ums, um die Teil­neh­men­den des Julei­ca-Kon­gres­ses 2022 fei­er­lich zu begrü­ßen. Denn auch den aller­er­sten Kon­gress 2012 eröff­ne­te er als Prä­si­dent des Baye­ri­schen Jugend­rings und gab somit den Start­schuss für die kom­men­den 10 Jah­re der bay­ern­weit ein­ma­li­gen Veranstaltung.

Etwa 100 Per­so­nen sind zusam­men­ge­kom­men, um an zwei Tagen gemein­sam die Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung zu besu­chen. Mehr als 20 erfah­re­ne Refe­rie­ren­de geben ihr Wis­sen in den Vor-und Nach­mit­tags­work­shops am 12. Und 13. Novem­ber an die Ehren- und Haupt­amt­li­chen wei­ter. So fährt eine Grup­pe bei­spiels­wei­se mit Olaf Küs­gens im Shut­tle zum Skate­park in der Micha­el-Vogel-Stra­ße. Dort kön­nen sie nicht nur aus­pro­bie­ren, wie es ist, sel­ber auf dem Board zu ste­hen, son­dern erhal­ten auch wert­vol­le Tipps, wie sie Kin­der und Jugend­li­che trai­nie­ren kön­nen. Im Außen­ge­län­de des Emil-von Beh­ring-Gym­na­si­ums sam­melt unter­des­sen eine Grup­pe jun­ger Men­schen im Kurs Land­Art mit Lisa Ehm bun­te Blät­ter, die anschlie­ßend zu einem wun­der­schö­nen Man­da­la gelegt wer­den. In den Räu­men der Schu­le wer­den Media­ti­ons- und Yoga-Übun­gen mit Nico Glök­ler pro­biert und im näch­sten Zim­mer ent­steht eine bun­te „Stra­te­gie­ta­fel“ zum The­ma „Kon­struk­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on“ mit den eigens für den Kon­gress ange­rei­sten Refe­rie­ren­den Rosan­na Thür­mel und Nel­son Tang.

Neben Mat­thi­as Fack lobt auch Ron­ja Weiß, die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Kreis­ju­gend­rings Erlan­gen-Höchstadt die Ver­an­stal­tung. „Der Julei­ca-Kon­gress lebt vor allem durch die Teil­neh­men­den und hier gibt es vie­le, die uns regel­mä­ßig besu­chen. Unter ande­rem auch eine Grup­pe, die sogar aus Baden-Würt­tem­berg anreist“.

Um sich für die zwei­te Work­shop-Pha­se am Nach­mit­tag zu stär­ken gibt es neben dem Mit­tag­essen eine Geburts­tags­tor­te und rie­si­ge Geburts­tags­muf­fins. Wer will kann sich im Roll­stuhl­park­our pro­bie­ren oder an den Stän­den der Orga­ni­sa­to­ren ins Gespräch kom­men. Der Julei­ca-Kon­gress ist näm­lich eine Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung des Kreis­ju­gend­rings Erlan­gen-Höchstadt, des Stadt­ju­gend­rings Erlan­gen, des Bezirks­ju­gend­rings Mit­tel­fran­ken, des Kreis­ju­gend­rings Nürn­berg-Stadt, der Jugend­bil­dungs­stät­te Burg Hohen­eck und des Pro­jek­tes Demo­kra­tie leben! Erlangen.

Mat­thi­as Fack bringt außer­dem tol­le Neu­ig­kei­ten aus dem Baye­ri­schen Jugend­ring, die alle Jugend­lei­ter und Jugend­lei­te­rin­nen in Bay­ern betref­fen: „Von nun an kön­nen alle Akti­ven der Jugend­ar­beit schon mit dem Julei­ca-Antrag zeit­gleich und direkt die Ehren­amts­kar­te mit­be­an­tra­gen.“ Dar­auf wur­de nicht nur lan­ge hin­ge­ar­bei­tet, son­dern die Neu­ig­keit birgt auch eine erheb­li­che orga­ni­sa­to­ri­sche Erleichterung.

Wer eine Julei­ca bean­tra­gen möch­te, soll­te in der Jugend­ar­beit aktiv sein und neben einem Erste-Hil­fe-Kurs auch eine Julei­ca-Grund­aus­bil­dung abge­schlos­sen haben. Die­se wird von vie­len Ver­bän­den und Ein­rich­tun­gen ange­bo­ten und auch der Kreis­ju­gend­ring Erlan­gen-Höchstadt orga­ni­siert eine Grund­schu­lung im Janu­ar und März. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und die Anmel­dung sind auf der Home­page zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert