Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 18. Novem­ber 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Ver­zicht auf Stun­dungs­zin­sen bis 30. Juni 2023 auf­grund gestie­ge­ner Energiekosten

Die Stadt Erlan­gen ver­zich­tet bei der Stun­dung von Gemein­de­steu­ern und son­sti­gen Stun­dun­gen infol­ge gestie­ge­ner Ener­gie­ko­sten bis 30. Juni näch­sten Jah­res auf die übli­chen Stun­dungs­zin­sen. Das hat der Haupt‑, Finanz- und Per­so­nal­aus­schuss des Stadt­rats in sei­ner Sit­zung am Mitt­woch beschlossen.

Die­se zeit­lich befri­ste­te Ver­län­ge­rung der ver­fah­rens­recht­li­chen Steu­er­erleich­te­run­gen für betrof­fe­ne Unter­neh­men hat das Bun­des­fi­nanz­mi­ni­ste­ri­um ermög­licht und der Baye­ri­sche Städ­te­tag emp­foh­len. Um die Liqui­di­tät bei Unter­neh­men zu ver­bes­sern, kön­nen als eine Maß­nah­me Steu­er­for­de­run­gen (wei­ter­hin) gestun­det wer­den. Auf die übli­chen Stun­dungs­zin­sen in Höhe von 0,5 Pro­zent pro Monat wird ver­zich­tet, solan­ge der Schuld­ner einer fäl­li­gen Steu­er­zah­lung unmit­tel­bar von den Aus­wir­kun­gen der Fol­gen der gestie­ge­nen Ener­gie­ko­sten betrof­fen ist und dies im Ein­zel­fall dar­legt bzw. nachweist.

OB eröff­net Weihnachtsmärkte

Mit der Eröff­nung durch Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik begin­nen am Mon­tag, 21. Novem­ber, um 18:00, 19:00 und 20:00 Uhr die drei Erlan­ger Weihnachtsmärkte.

Den Auf­takt macht die Wald­weih­nacht am Schloß­platz. Um 19:00 Uhr folgt dann der Histo­ri­sche Weih­nachts­markt am Neu­städ­ter Kir­chen­platz und um 20:00 Uhr der Weih­nachts­markt am Alt­städ­ter Kirchenplatz.

Bür­ger­mei­ster infor­miert sich über Entsiegelungsmaßnahmen

Die Ent­sie­ge­lungs­maß­nah­men am Berg­kirch­weih­ge­län­de im Bereich des Entla´s‑Kellers begin­nen in den näch­sten Tagen. Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth infor­miert sich bei einem Vor-Ort-Ter­min am Diens­tag, 22. Novem­ber, über den Baubeginn.

Im Vor­be­reich des Entla´s‑Kellers wird die Ent­sie­ge­lung von zwei Bäu­men vor­ge­nom­men sowie drei Hoch­stamm-Bäu­me gepflanzt. Dadurch und mit gleich­zei­ti­ger Ver­bes­se­rung des Stand­or­tes soll die Situa­ti­on für die bei­den Bestands­bäu­me nach­hal­tig ver­bes­sert wer­den. Durch die Pflan­zung von drei neu­en Bäu­men wird der grü­ne Cha­rak­ter der Berg­kirch­weih gestärkt und wei­ter­ent­wickelt. Die­se Maß­nah­men, so infor­miert die Abtei­lung Stadt­grün, wir­ken sich auch posi­tiv auf das Stadt­kli­ma aus. Zur Ver­bes­se­rung der Baum­stand­or­te sol­len die befe­stig­ten (Asphalt)-Flächen zurück­ge­baut und neu her­ge­stellt wer­den. Ver­wen­det wird dafür Pfla­ster, bei dem Regen­was­ser über die Fuge ver­sickern kann. Der Unter­grund wird durch groß­flä­chi­ges Ein­brin­gen von Baum­sub­strat opti­miert. Dadurch wer­den die Lebens­be­din­gun­gen der Bäu­me nach­hal­tig verbessert.

Im Rah­men der Stand­ort­ver­bes­se­rung plant die Abtei­lung Stadt­grün zusätz­lich die Pflan­zung von drei kli­ma­to­le­ran­ten Bäu­men. Umge­setzt wer­den die Maß­nah­men noch im Herbst 2022. Aus­wir­kun­gen auf die Anzahl der Sitz­plät­ze wäh­rend der Berg­kirch­weih bzw. der Bier­gar­ten­sai­son hat das Pro­jekt nicht.

Medi­zin-Ver­ein ver­leiht Preise

Inno­va­ti­on, Krea­ti­vi­tät, her­aus­ra­gen­des ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment – all das ist in Erlan­gen in gro­ßem Maße zu Hau­se. Mit der Aus­schrei­bung und Ver­lei­hung der Medi­zin­prei­se ver­sucht der Ver­ein „Gesund­heit und Medi­zin in Erlan­gen e. V.“ die­ses her­aus­ra­gen­de Enga­ge­ment für die Men­schen in Erlan­gen sicht­bar zu machen. Im Bei­sein von Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth ver­lei­hen die Ver­eins­vor­sit­zen­den Ursu­la Hahn und Eli­sa­beth Preuß am Diens­tag, 22. Novem­ber, die dies­jäh­ri­gen Medi­zin­prei­se. Aus­ge­zeich­net wer­den die Lokal­grup­pe Erlan­gen der Ärzt­li­chen Gesell­schaft zur Gesund­heits­för­de­rung e.V. sowie das Pro­jekt „Fit für die Nierentransplantation“.

Frau­en­au­ra­cher Orts­bei­rat tagt

In sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung befasst sich der Orts­bei­rat Frau­en­au­rach am Mitt­woch, 23. Novem­ber, um 19:30 Uhr unter ande­rem mit der künf­ti­gen Post­fi­lia­le im Orts­teil. Außer­dem geht es im Gemein­de­zen­trum (Gais­bühl­stra­ße 4) auch um Flug­lärm in der Nacht, den aktu­el­len Stand der Kin­der­be­treu­ung und der Zustand des Fahr­rad­wegs am Kanal.

Film­pre­mie­re über Inklu­si­ons­pro­jekt LAUT

Die Pre­miè­re für die Film­re­por­ta­ge über das Erlan­ger Inklu­si­ons­pro­jekt LAUT fin­det am Diens­tag, 22. Novem­ber, um 14:00 Uhr im Film­haus Kino Nürn­berg (König­stra­ße 93, 1. OG) statt. „Das Inklu­si­ons­pro­jekt LAUT – Leben, Arbei­ten und Teil­ha­ben“ lau­tet der Titel des 27-minü­ti­gen Films, der im Auf­trag des Job­cen­ters der Stadt Erlan­gen pro­du­ziert wur­de. Auch OB Flo­ri­an Janik wird in dem Film interviewt.

Das Inklu­si­ons­pro­jekt LAUT in Erlan­gen unter­stützt Men­schen mit psy­chi­schen und kör­per­li­chen Ein­schrän­kun­gen bei der Sta­bi­li­sie­rung und der Inte­gra­ti­on ins Arbeits­le­ben. Im Film wer­den eine Kli­en­tin und ein Kli­ent vor­ge­stellt, die mit Hil­fe von LAUT wie­der einen Sinn in ihrem Leben gefun­den haben. Ver­an­stal­ter der Film­pre­mie­re ist der Medi­en­la­den e. V., der den Film auch produzierte.

„Film­riss“ in Mit­tel­fran­ken – Kino­rei­he am Mitt­woch in Erlangen

Im Novem­ber ver­an­stal­ten die Bezirks­kli­ni­ken Mit­tel­fran­ken, der Kri­sen­dienst Mit­tel­fran­ken und die Psy­cho­so­zia­len Sucht­be­ra­tungs­stel­len in Mit­tel­fran­ken zum ersten Mal die Kino­rei­he „Film­riss“. An neun Orten kön­nen Besu­che­rin­nen und Besu­cher die oscar­prä­mier­te, däni­sche Sozi­al­sa­ti­re „Der Rausch“ anse­hen und anschlie­ßend mit Exper­tin­nen und Exper­ten über das The­ma „Sucht“ dis­ku­tie­ren. Der Film läuft am Mitt­woch, 23. Novem­ber, um 18:45 Uhr (Ein­lass: 18:00 Uhr) in der Kel­ler­büh­ne im E‑Werk Kul­tur­zen­trum (Fuch­sen­wie­se 1). Der Ein­tritt ist kosten­los. Es besteht die Mög­lich­keit vor Film­be­ginn noch etwas in der Kel­ler­büh­ne zu essen und/​oder zu trinken.

Frü­her war Mar­tin Leh­rer aus Lei­den­schaft – heu­te sind nicht nur sei­ne Schü­le­rin­nen und Schü­ler von sei­nem feh­len­den Enthu­si­as­mus gelang­weilt, auch in Mar­tins Ehe ist die Luft raus. Sei­nen drei Leh­rer-Freun­den geht es nicht bes­ser. Bei einer ange­hei­ter­ten Geburts­tags­run­de dis­ku­tie­ren sie die Theo­rie eines nor­we­gi­schen Phi­lo­so­phen: Nach die­ser ist ein Mensch nur mit erhöh­tem Alko­hol­ge­halt im Blut zu Best­lei­stun­gen fähig. Die vier beschlie­ßen den Selbst­test zu wagen und wäh­rend der Arbeit einen bestimm­ten Pegel zu hal­ten. Die Wir­kung lässt nicht lan­ge auf sich warten…

Die däni­sche Komö­die von Tho­mas Vin­ter­berg zeigt die ent­hem­men­de Wir­kung von Alko­hol ohne erho­be­nen Zei­ge­fin­ger und Tabus – erst gegen Ende wer­den Alko­hol und des­sen sozia­le Wahr­neh­mung kri­tisch hin­ter­fragt. Die Sati­re wur­de 2021 mit dem Oscar für den Besten Inter­na­tio­na­len Film ausgezeichnet.

Jugend­schutz: Stadt und Poli­zei führ­ten Test­käu­fe durch

Die Stadt­ver­wal­tung und die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt haben im Novem­ber soge­nann­te Test­käu­fe durch­ge­führt. Dabei sind Tank­stel­len, Super­märk­te sowie Geträn­ke­märk­te und ein E‑Rauchshop von zwei 16-Jäh­ri­gen – Nach­wuchs­kräf­te der Stadt­ver­wal­tung – besucht wor­den. Sie hat­ten den Auf­trag, eine Fla­sche Wod­ka zu kau­fen. Bei vier von acht Test­käu­fen, also 50 Pro­zent, wur­de der Wod­ka ver­kauft, obwohl sich alle Ver­käu­fe­rin­nen und Ver­käu­fer den Aus­weis haben zei­gen lassen.

In die­sem Zusam­men­hang wei­sen Stadt und Poli­zei auf das Alko­hol­prä­ven­ti­ons­pro­gramm HaLT hin: Es zielt auf die Auf­klä­rung und Infor­ma­ti­on zu ris­kan­tem Alko­hol­kon­sum sowie auf die För­de­rung des ver­ant­wort­li­chen Umgangs mit Alko­hol im öffent­li­chen Raum. Auf der indi­vi­du­el­len Ebe­ne gelingt es HaLT, ris­kant kon­su­mie­ren­de Jugend­li­che nach dem Zustand einer unmit­tel­ba­ren Alko­hol­ver­gif­tung im Kran­ken­haus durch die Maß­nah­me einer Sofort­in­ter­ven­ti­on (Gespräch am Kran­ken­bett) direkt zu errei­chen. Eine Viel­zahl von Stu­di­en belegt die Wirk­sam­keit die­ser Kur­z­in­ter­ven­ti­on, wenn sie früh­zei­tig und durch qua­li­fi­zier­te psy­cho­so­zia­le Fach­kräf­te erfolgt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.halt​.de.

Impf­zen­trum: Vor-Ort-Ter­mi­ne kom­men­de Woche, bis­her 591.318 Imp­fun­gen durchgeführt

Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt (Sedan­stra­ße 1) hat Mon­tag, Diens­tag und Mitt­woch jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr geöff­net. Mitt­wochs von 13:00 bis 17:00 Uhr wer­den dort Kin­der­imp­fun­gen (fünf bis elf Jah­re) in Anwe­sen­heit eines Kin­der­arz­tes bzw. einer Kin­der­ärz­tin durch­ge­führt. Ter­mi­ne kön­nen über die Hot­line des Erlan­ger Impf­zen­trums unter der Ruf­num­mer 09131/86 6500 oder über www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Sofern es die Kapa­zi­tät zulässt, sind auch Imp­fun­gen ohne Ter­min möglich.

Wei­ter­hin sind mobi­le Teams in Stadt und Land­kreis unter­wegs. Die Ter­mi­ne sind ohne Anmel­dung offen für alle ab 12 Jahren.

Die näch­sten Termine:

  • Mon­tag, 21. Novem­ber, Bür­ger­saal Herolds­berg, Haupt­str. 104, 10:00 bis 16:00 Uhr
  • Diens­tag, 22. Novem­ber, Mehr­zweck­hal­le Wei­sen­dorf, Reu­ther Weg 6, 12:00 bis 18:00 Uhr
  • Mitt­woch, 23. Novem­ber, Genera­tio­nen­zen­trum Her­zo­gen­au­rach, Erlan­ger Stra­ße 16, 9:30 bis 17:00 Uhr
  • Mitt­woch, 23. Novem­ber, Haus der Begeg­nung Vesten­bergs­greuth, Duten­dor­fer Stra­ße 18, 11:00 bis 18:00 Uhr
  • Don­ners­tag, 24. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 10:00 bis 20:00 Uhr
  • Frei­tag, 25. Novem­ber, Erlan­gen Arca­den, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 10:00 bis 20:00 Uhr.

Alle zuge­las­se­nen und emp­foh­le­nen Impf­stof­fe ste­hen im Impf­zen­trum in der Sedan­stra­ße zur Ver­fü­gung. Bei Son­der­ak­tio­nen vor Ort wird der ursprüng­li­che Impf­stoff von BioNTech/​Pfizer zur Grund­im­mu­ni­sie­rung, der aktu­el­le BA.4/BA.5‑Impfstoff von BioNTech/​Pfizer und der BA.1‑Impfstoff von Moder­na zur Auf­fri­schung ange­bo­ten sowie der „Tot­impf­stoff“ von Valneva.

Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) emp­fiehlt Auf­fri­schungs­imp­fun­gen mit den neu­en, an die Omi­kron-Vari­an­ten BA.1 bzw. BA.4/BA.5 ange­pass­ten mRNA-Impf­stof­fen von Moder­na und BioNTech/​Pfizer. Eine vier­te Imp­fung (also eine zwei­te Auf­fri­schung) emp­fiehlt die STI­KO wei­ter­hin Per­so­nen, die min­de­stens 60 Jah­re alt sind, auf­grund von Vor­er­kran­kun­gen einer Risi­ko­grup­pe ange­hö­ren oder in medi­zi­ni­schen Beru­fen bzw. im Pfle­ge­be­reich arbei­ten. Das Impf­zen­trum führt die Viertimp­fung auf per­sön­li­chen Wunsch auch bei Per­so­nen durch, die von der STI­KO-Emp­feh­lung nicht erfasst sind. Hier­bei sind Impf­ab­stän­de und Infek­tio­nen zu berück­sich­ti­gen. Für die Grund­im­mu­ni­sie­rung, also die ersten zwei Imp­fun­gen, sind nach wie vor nur die ursprüng­li­chen Impf­stof­fe zugelassen.

In der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wur­den in der 45. Kalen­der­wo­che 2022 ins­ge­samt 1.766 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 522 Imp­fun­gen auf das Impf­zen­trum und sei­ne Außen­stel­len sowie auf Son­der­ak­tio­nen und Ein­rich­tun­gen und 1244 Imp­fun­gen wur­den bei nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­ten in Stadt und Land­kreis vor­ge­nom­men. Somit wur­den ins­ge­samt seit Beginn (KW 53/2020) 591.318 Imp­fun­gen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ver­ab­reicht. Ins­ge­samt haben 202.611 Per­so­nen die Zweit­imp­fung erhal­ten und damit den vol­len Schutz (Quo­te voll­stän­di­ger Schutz: min­de­stens 80,4 Pro­zent), 162.872 Per­so­nen (64,6 Pro­zent) haben bereits eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten. Zu den Imp­fun­gen, die durch ange­stell­te Betriebs­ärz­tin­nen und Betriebs­ärz­te bzw. betriebs­ärzt­li­che Dien­ste unab­hän­gig vom Impf­zen­trum durch­ge­führt wur­den, lie­gen der Stadt Erlan­gen kei­ne voll­stän­di­gen Zah­len vor.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert