Poli­zei ent­deckt Dro­gen- und Waf­fen­la­ger in Burgkunstadt

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

20-Jäh­ri­ger in Haft

BURGKUNSTADT/LKR. LICH­TEN­FELS. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ent­deck­te bei einer Durch­su­chung am Diens­tag­mor­gen zahl­rei­che Waf­fen und eine gro­ße Men­ge Dro­gen. Ein 20-jäh­ri­ger sitzt nun in Untersuchungshaft.

Drogen- und Waffenlager in Burgkunstadt © Polizei

Dro­gen- und Waf­fen­la­ger in Burg­kunst­adt © Polizei

Im Rah­men ihrer Ermitt­lun­gen stie­ßen die Staats­an­walt­schaft Coburg und die Beam­ten der Kri­po Coburg am ver­gan­ge­nen Diens­tag auf das Depot in der Woh­nung eines jun­gen Burg­kunst­adters. Bei der Durch­set­zung eines Durch­su­chungs­be­schlus­ses fan­den die Ein­satz­kräf­te in dem Wohn­haus am Stadt­rand eine beacht­li­che Men­ge ver­schie­de­ner Betäu­bungs­mit­tel. Zudem lager­te der 20-Jäh­ri­ge zahl­rei­che Waf­fen ohne die erfor­der­li­che Erlaub­nis zu besit­zen. Das Rausch­gift, wie auch die Waf­fen, hat­te er aus Bestel­lun­gen erlangt, die er über das Darknet getä­tigt hatte.

Die Staats­an­walt­schaft Coburg bean­trag­te beim Ermitt­lungs­rich­ter Haft­be­fehl gegen Mann. Seit­dem befin­det er sich in Unter­su­chungs­haft und muss sich nun unter ande­rem wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und das Waf­fen­ge­setz verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert