Bam­berg: AOK-Pfle­ge­navi­ga­tor ausgezeichnet

logo aok bamberg

Der Pfle­ge­navi­ga­tor der AOK ist mit dem „Deut­schen Gesund­heits-Award 2022“ aus­ge­zeich­net wor­den. Den Preis in der Kate­go­rie „Pfle­ge­diens­te & Pfle­ge­hei­me – Ver­gleichs­por­ta­le“ ver­ga­ben das Deut­sche Insti­tut für Ser­vice-Qua­li­tät und der Nach­rich­ten­sen­der ntv. Grund­la­ge der Aus­zeich­nung bil­det eine Befra­gung von 31.486 Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­chern. Die reprä­sen­ta­ti­ve Erhe­bung erfolg­te über ein Online-Panel und ermit­tel­te die Kun­den­zu­frie­den­heit mit Anbie­tern aus der Gesund­heits­bran­che. Im Fokus stan­den die The­men Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis, Ange­bot und Kundenservice.

„Die Aus­zeich­nung zeigt, wie gut und umfas­send die AOK auch digi­tal Men­schen in ihrer Pfle­ge­si­tua­ti­on unter­stützt – neben der per­sön­li­chen Pfle­ge­be­ra­tung vor Ort“, so Mathi­as Eckardt, Bei­rats­vor­sit­zen­der bei der AOK in Bamberg.

Umfang­rei­che Datenbasis

Mit dem Pfle­ge­navi­ga­tor unter­stützt die AOK Pfle­ge­be­dürf­ti­ge und deren Ange­hö­ri­ge dabei, geeig­ne­te Ein­rich­tun­gen in ihrer Nähe zu fin­den. Nicht nur die Leis­tun­gen und der Preis spie­len bei der Suche nach einem Pfle­ge­dienst oder einem Pfle­ge­heim eine Rol­le, son­dern vor allem die Qua­li­tät. „Die Anga­ben der umfas­sen­den Daten­bank sind geprüft und qua­li­täts­ge­si­chert, sodass man sich auf die Ergeb­nis­se ver­las­sen kann“, so Mathi­as Eckardt. Der Pfle­ge­navi­ga­tor infor­miert über das Leis­tungs­spek­trum, die pfle­ge­fach­li­chen Schwer­punk­te und die Prei­se der Pfle­ge­hei­me und Pfle­ge­diens­te. Zudem gibt es Infor­ma­tio­nen zu wei­te­ren Hilfs­an­ge­bo­ten. Dazu zäh­len etwa Betreu­ungs­grup­pen oder Ent­las­tungs­an­ge­bo­te für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge. Aktu­ell las­sen sich über die Daten­bank mehr als 11.200 Pfle­ge­hei­me, 6.000 Tages­pfle­ge­ein­rich­tun­gen, 16.300 Pfle­ge­diens­te und etwa 13.000 unter­stüt­zen­de Diens­te abru­fen. „Die ver­schie­de­nen Such­be­rei­che sind über­sicht­lich und nut­zer­freund­lich ange­ord­net und auch mobi­le Nut­zer kön­nen mit einem Smart­phone oder Tablet auf die Sei­ten zugrei­fen“, so Mathi­as Eckardt.

Mög­li­che Kos­ten leicht zu berechnen

Ein exklu­si­ves Ange­bot des AOK-Pfle­ge­navi­ga­tors ist der Kos­ten­rech­ner für Pfle­ge­diens­te: Mit die­sem Tool kön­nen Inter­es­sier­te die Kos­ten für die Leis­tun­gen eines Pfle­ge­diens­tes indi­vi­du­ell berech­nen. Nach Ein­ga­be des Pfle­ge­gra­des und der not­wen­di­gen Leis­tun­gen wird der vor­aus­sicht­li­che Eigen­an­teil für die Ver­si­cher­ten direkt ange­zeigt. Die Berech­nung beruht auf dem Regel­werk der Ver­trä­ge, die die Pfle­ge­kas­sen mit dem jewei­li­gen Pfle­ge­dienst geschlos­sen haben.

Wer eine wei­ter­ge­hen­de Pfle­ge­be­ra­tung benö­tigt, kann sich an sei­ne AOK in Bam­berg und Forch­heim wen­den: Susan­ne Bäu­er­lein infor­miert über die Mög­lich­kei­ten einer opti­ma­len Ver­sor­gung in der indi­vi­du­el­len Pfle­ge­si­tua­ti­on sowie über Leis­tun­gen der Pfle­ge­kas­se, E‑Mail susanne.​baeuerlein@​by.​aok.​de.