„Frau, Leben, Frei­heit! – Lesung in Soli­da­ri­tät mit der Pro­test­be­we­gung im Iran“ in Bamberg

„Frau, Leben, Freiheit! – Lesung in Solidarität mit der Protestbewegung im Iran“ © shutterstock | DigitalAssetArt
„Frau, Leben, Freiheit! – Lesung in Solidarität mit der Protestbewegung im Iran“ © shutterstock | DigitalAssetArt

Soli­da­ri­sche Lesung des ETA Hoff­mann Thea­ters gemein­sam mit der Amnes­ty Hoch­schul­grup­pe Bamberg.

Am Sams­tag, 26. Novem­ber, 15:00 Uhr, ver­an­stal­tet das ETA Hoff­mann Thea­ter gemein­sam mit der Amnes­ty Hoch­schul­grup­pe Bam­berg unter dem Titel „Frau, Leben, Frei­heit! – Lesung in Soli­da­ri­tät mit der Pro­test­be­we­gung im Iran“ eine soli­da­ri­sche Lesung in der Treff­bar. Die Schau­spie­le­rin­nen Wieb­ke Jaku­bicka-Yer­vis und Anto­nia Bockel­mann lesen Tex­te über den Wider­stand und rufen zu Soli­da­ri­tät und Unter­stüt­zung ‑der system­kri­ti­schen Pro­test­be­we­gung im Iran auf. Der Ein­tritt ist frei.

Hin­ter­grund

Seit Wochen hal­ten die system­kri­ti­schen Pro­te­ste im Iran an. Aus­ge­löst wur­den sie durch den Tod der 22-jäh­ri­gen Kur­din Jîna Mah­sa Ami­ni. Sie wur­de am 13. Sep­tem­ber 2022 in Tehe­ran von der Sit­ten­po­li­zei ver­haf­tet und in die Straf­an­stalt gebracht. Der Grund: Sie habe ihren Hid­schab nicht nach den gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen Regeln getra­gen. Drei Tage nach ihrer Ver­haf­tung starb Ami­ni an den Fol­gen schwe­rer Kopf- und Kör­per­ver­let­zun­gen im Kran­ken­haus. Mitt­ler­wei­le gehen tau­sen­de Men­schen im Iran auf die Stra­ßen, um gegen den Kopf­tuch­zwang und das will­kür­li­che und men­schen­rechts­wid­ri­ge System zu protestieren.

Die Pro­te­stie­ren­den rich­ten sich gegen das repres­si­ve System und ris­kie­ren dabei ihr Leben. Die ira­ni­schen Behör­den gehen mas­siv gegen Demon­strie­ren­de vor. Mitt­ler­wei­le kam es zu einer Viel­zahl an Ver­haf­tun­gen, Tötun­gen und Todesurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert