Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 16.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Schul­weg­un­fall ging glimpf­lich aus

Gestern früh gegen 07.45 h kam es im Würz­bur­ger Ring zu einem Unfall zwi­schen einem Schul­kind und einem Pkw.

Die 11-jäh­ri­ge Schü­le­rin woll­te die Stra­ße Würz­bur­ger Ring mit ihrem Fahr­rad über­que­ren und fuhr ohne den Ver­kehr zu beach­ten über die Straße.

Zu die­sem Zeit­punkt befuhr ein 42-jäh­ri­ger Erlan­ger mit sei­nem Pkw die Stra­ße und konn­te trotz einer ein­ge­lei­te­ten Voll­brem­sung einen Zusam­men­stoß mit der Schü­le­rin nicht mehr verhindern.

Durch den Auf­prall erlitt die 11-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen am rech­ten Bein. Sie wur­de aber vor­sorg­lich zur Abklä­rung wei­te­rer Ver­let­zun­gen mit dem Ret­tungs­dienst in die Not­auf­nah­me der Chir­ur­gi­schen Uni­ver­si­täts­kli­nik verbracht.

Am Pkw ent­stand kein Sach­scha­den; am Fahr­rad wird der Scha­den auf ca. 60 € beziffert.

Ver­mut­lich betrun­ken gefahren

Gestern Mit­tag gegen 13:40 h befuhr ein 55-jäh­ri­ge Erlan­ge­rin mit ihrem Pkw die Öster­rei­cher Stra­ße in süd­li­cher Richtung.

Etwa auf Höhe der Haus­num­mer 55 über­hol­te die Fah­re­rin des BMW ihren Anga­ben zufol­ge einen Fahr­rad­fah­rer und kam nach dem Wie­der­ein­sche­ren zu weit nach rechts. Hier prall­te sie auf einen am rech­ten Fahr­bahn­rand ord­nungs­ge­mäß gepark­ten VW.

Die­ser wur­de durch den Auf­prall stark beschä­digt. Ins­ge­samt ent­stand ein geschätz­ter Scha­den von rund 50.000 €.

Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten der Erlan­ger Poli­zei fest, dass die 55-Jäh­ri­ge unter Alko­hol­ein­fluss stand. Einen Atem­al­ko­hol­test ver­wei­ger­te die Fah­re­rin, so dass eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den muss­te. Gegen die 55- Jäh­ri­ge wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Erlan­gen-Land und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Schild und Dach ange­fah­ren und geflüchtet

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr, bog ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer von der Cypri­an­stra­ße nach rechts in die Stra­ße Zum Flug­ha­fen ab und kol­li­dier­te dabei sowohl mit der Stra­ßen­be­schil­de­rung, als auch mit der Über­da­chung eines Hau­ses. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te dar­auf­hin sei­nen Weg fort, ohne sich um den Scha­den zu kümmern.

Nach ersten Hin­wei­sen könn­te es sich bei dem Ver­ur­sach­er­fahr­zeug um einen gel­ben Trans­por­ter gehan­delt haben.

Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter der Tele­fon­num­mer 09132/78090 in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­flucht schnell aufgeklärt

Her­zo­gen­au­rach. Gegen 13:40 Uhr am Diens­tag­nach­mit­tag konn­te eine 27-Jäh­ri­ge in der Goe­the­stra­ße beob­ach­ten, wie ihr Wohn­mo­bil von einem Auto ange­fah­ren wur­de, des­sen Fahr­zeug­füh­rer jedoch unbe­irrt wei­ter fuhr und sich nicht um den durch ihn ver­ur­sach­ten Scha­den kümmerte.

Nach­dem die Wohn­mo­bil­be­sit­ze­rin sich aller­dings gei­stes­ge­gen­wär­tig das Kenn­zei­chen des Unfall­flüch­ti­gen merk­te, konn­te der Ver­ur­sa­cher durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach schnell aus­fin­dig gemacht wer­den. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Verkehrsunfallflucht.

Fahr­rad entwendet

Her­zo­gen­au­rach. Bereits am Mon­tag, den 07.11.2022, wur­de vor einem Fir­men­ge­bäu­de in der Peter-Fleisch­mann-Stra­ße ein schwar­zes Trek­kin­grad der Mar­ke Dia­mant ent­wen­det. Die Tat­zeit dürf­te zwi­schen 16:20 Uhr und 17:00 Uhr liegen.

Per­so­nen, die ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter 09132/78090 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach zu melden.

Im Gra­ben gelandet

Wei­sen­dorf. Auf der Strecke zwi­schen Wei­sen­dorf und Rezels­dorf kam am Diens­tag­nach­mit­tag eine 37-jäh­ri­ge Hon­da-Fah­re­rin aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den von der Fahr­bahn ab und lan­de­te mit ihrem Fahr­zeug im Graben.

Die Fah­re­rin zog sich dabei Ver­let­zun­gen zu, die jedoch nicht in einem Kran­ken­haus behan­delt wer­den muss­ten. Ihr Auto war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te von der Unfall­stel­le abge­schleppt werden.

Ein­bruchs­ver­such misslang

Heß­dorf. In der Zeit zwi­schen Mon­tag­abend und Diens­tag­früh wur­de durch einen oder meh­re­re bis­lang unbe­kann­te Täter ver­sucht, in eine Bäcke­rei­fi­lia­le in der Erlan­ger Stra­ße in Heß­dorf ein­zu­bre­chen. Der Ver­such miss­lang zwar, aller­dings ent­stand an den Ein­gangs­tü­ren ein Sach­scha­den von cir­ca 1.500,00 Euro.

Anwoh­ner oder Pas­san­ten, die dies­be­züg­lich ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter 09132/78090 mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert