Kei­ne Über­ra­schun­gen in Reg­nitz­tal für ATS Kulm­bach Basketball

symbolbild basketball

Die erste Her­ren­mann­schaft des ATS Kulm­bach Bas­ket­ball hat­te am Sams­tag­abend in der Trai­nings­hal­le von Bro­se Bam­berg eine Mam­mut­auf­ga­be vor sich.

Stark ersatz­ge­schwächt muss­te man sich mit dem voll besetz­ten Tabel­len­füh­rer Reg­nitz­al Bas­kets messen.

Trotz­dem fand der ATS sehr gut ins Spiel. Zwei 3er von Ste­fan Pas­sing in der ersten Minu­te sorg­ten bei den Zuschau­ern für Stau­nen. Niklas Jung­bau­er – sei­nes­zei­chens mit 28 Punk­ten Tops­corer der Par­tie – trug mit einem 3- sowie 2‑Punk­te-Wurf eben­falls zum guten Start bei. All­ge­mein fan­den die Kulm­ba­cher im ersten Vier­tel sehr gut ins Spiel. Die Gast­ge­ber zeig­ten trotz­dem war­um sie ver­mut­lich die beste Offen­si­ve der Liga stellt und dreh­ten das Spiel sowie bau­ten sie zum Ende des Vier­tels einen ersten Vor­sprung auf. 26:19.

Der zwei­te Abschnitt ging ähn­lich wei­ter. Der ATS spiel­te mun­ter mit, bekam aber die sehr gut auf­ge­leg­ten Schüt­zen des Geg­ners nicht ent­schei­dend gestoppt. Und so konn­te Reg­nitz­tal den Vor­sprung immer wei­ter aus­bau­en. Ein­zig Niklas Jung­bau­er konn­te mit gewohnt domi­nan­tem Spiel Akzen­te set­zen. Ende der 1. Halb­zeit lief das Spiel dann schon stark zu Gun­sten des Tabel­len­füh­rers. Mit 52:33 ging es in das drit­te Viertel.

Und hier muss­ten die Schütz­lin­ge von Coach Chri­stoph Jung­bau­er wei­te­re Schlä­ge ein­stecken. Jugend­spie­ler Noah Weis­heit muss­te ver­let­zungs­be­dingt von wei­te­ren Spiel­mi­nu­ten abse­hen. Ramon Arlt ließ sich in den ersten sechs Minu­ten zu 4 Fouls hin­rei­ßen und so waren die Kulm­ba­cher fort­an nur­noch zu 5.

Die Offen­si­ve des Geg­ners tat ihr übri­ges. Ein 14–0 Lauf gepaart mit guter Ver­tei­di­gung war für die geschwäch­ten Gäste zu viel. Da half auch ein auf­op­fernd kämp­fen­der Leo­nard Mit­chell nicht viel und so ver­lor man allein die­sen Abschnitt mit 37:9.

Dadurch ging es mit 89:45 in ein high­light­ar­mes letz­tes Vier­tel. Bei­de Mann­schaf­ten haben sich mit dem Aus­gang des Spiels abge­fun­den und spiel­ten mit nötig­stem Ein­satz die Spiel­uhr runter.

Für die Kulm­ba­cher bedeu­tet das 113:55 die 2. Nie­der­la­ge in Fol­ge (wohl­ge­merkt bei­des gegen Ligatopfavoriten).

Jetzt heißt es am kom­men­den Sams­tag gegen Tabel­len­nach­barn Aschaf­fen­burg die wich­ti­gen Erkennt­nis­se mit­zu­neh­men und wie­der in die Erfolgs­spur zu finden.

ATS Kulm­bach: S. Pas­sing (11 Punk­te /3 Drei­er), D. Polat (2), N. Jung­bau­er (28/3), R. Arlt (7/2), F. Pietsch (1), L. Mit­chell (6), N. Weisheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert