Inter­na­tio­na­ler Tag gegen Gewalt an Frau­en: 25. Novem­ber 2022

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Foto: Stadt Bamberg
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Foto: Stadt Bamberg

Gemein­sam gegen Gewalt an Frauen

Anläss­lich des Gedenk- und Akti­ons­tags infor­mie­ren die Gleich­stel­lungs­stel­len zum The­ma Gewalt gegen Frauen.

Gewalt gegen Frau­en wird oft baga­tel­li­siert oder igno­riert. Frau­en wird häu­fig die Schuld gege­ben, wenn sie Gewalt erfah­ren. Die Fol­ge: Betrof­fe­ne spre­chen aus Scham und Angst nicht über das Erleb­te. Die­se Pro­ble­ma­tik soll am Inter­na­tio­na­len Tag gegen Gewalt an Frau­en, dem 25. Novem­ber 2022, beleuch­tet wer­den. An einem Info­stand vor dem Rat­haus am ZOB in Bam­berg beleuch­ten die Gleich­stel­lungs­stel­len von Stadt und Land­kreis von 10 bis 12 Uhr das The­ma Gewalt gegen Frauen.

Gewalt gegen Frau­en hat vie­le Gesich­ter. Ob Gewalt in Ehe und Part­ner­schaft, sexu­el­le Über­grif­fe und Ver­ge­wal­ti­gung sowie Stal­king, Men­schen­han­del und Gewalt im Rah­men von Pro­sti­tu­ti­on oder Geni­tal­ver­stüm­me­lung. Sie beginnt mit der all­täg­li­chen Anma­che, mit frau­en­feind­li­cher Spra­che, Wit­zen und Beschimp­fun­gen. Auch wo Frau­en in ihrer per­sön­li­chen Frei­heit ein­ge­schränkt wer­den, wenn sie bestimm­te Orte, Wege oder Situa­tio­nen mei­den müs­sen, um Belä­sti­gun­gen oder Bedro­hun­gen zu ent­ge­hen, han­delt es sich um eine Form von Gewalt. Direk­te Erschei­nungs­for­men von Gewalt gegen Frau­en sind bei­spiels­wei­se sexu­el­le Belä­sti­gung, Demü­ti­gung, Belei­di­gung, Prü­gel, Bedro­hung, sozia­le Kon­trol­le, sexu­el­le Nöti­gung, Stal­king oder Ver­ge­wal­ti­gung. Das bun­des­wei­te Hil­fe­te­le­fon „Gewalt gegen Frau­en“ bie­tet unter der Tele­fon­num­mer 0 8000 116 016 rund um die Uhr, anonym und in 18 Spra­chen Bera­tung und Ver­mitt­lung in das ört­li­che Hil­fe­sy­stem an.

Jedes Jahr am 25. Novem­ber 2022, dem Inter­na­tio­na­len Tag gegen Gewalt an Frau­en, zei­gen Men­schen welt­weit mit Aktio­nen und Kund­ge­bun­gen ihre Soli­da­ri­tät mit gewalt­be­trof­fe­nen Frau­en. Die UN Women bekennt mit der Kam­pa­gne „Oran­ge the World“ auch in die­sem Jahr vom 25. Novem­ber bis 10. Dezem­ber 2022, dem Tag der Men­schen­rech­te, Far­be. Bereits seit 2015 ruft das Hil­fe­te­le­fon „Gewalt gegen Frau­en“ unter dem Mot­to „Wir bre­chen das Schwei­gen“ zum Mit­ma­chen auf. Hier rei­hen sich auch die Gleich­stel­lungs­stel­len von Stadt und Land­kreis Bam­berg ein und hal­ten am 25. Novem­ber 2022, von 10 bis 12 Uhr, an einem Stand vor dem Rat­haus am ZOB in Bam­berg viel­fäl­ti­ge Infor­ma­tio­nen zum The­ma Gewalt gegen Frau­en bereit. Gemein­sam ein Zei­chen gegen Gewalt an Frau­en set­zen kann jede und jeder auch auf Social Media – ganz ein­fach unter dem Hash­tag #schwei­gen­bre­chen ein Sel­fie, ggfs. mit dem Akti­ons­schild des Hil­fe­te­le­fons, hochladen.

Regio­na­le Notrufnummern:

Frau­en­haus Bam­berg – 24-Stun­den Notruf
Tele­fon (0951) 58280

Not­ruf bei sexua­li­sier­ter Gewalt des SkF Bam­berg e.V.
Tele­fon (0951) 9 86 87–30

Bera­tungs­stel­le für Kri­mi­na­li­täts­op­fer bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg
0951/9129 – 480

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert