Forch­heim For Future: In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Für die Nachhaltigkeit unterwegs. Foto: Forchheim For Future
Für die Nachhaltigkeit unterwegs. Foto: Forchheim For Future

Auch im Novem­ber 2022 führ­te Forch­heim for Future wie­der ein Clean-Up durch und säu­ber­te dies­mal die Daim­ler­stra­ße und Umge­bung von her­um­lie­gen­dem Müll. Beson­de­res Kurio­sum war dabei ein vol­ler Müll­sack, der oben in einem Baum hing. Mit eini­ger Anstren­gung gelang es Ch., die das erste Mal dabei war, ihn her­un­ter zu holen. „Ich fra­ge mich wirk­lich, in was für einer Welt wir leben, wo Men­schen ihren Dreck ein­fach aus dem Auto wer­fen und es ihnen egal ist, was damit pas­siert. Und die­sel­ben Men­schen wür­den ver­mut­lich sehr sau­er wer­den, wenn man ihnen Müll in den Gar­ten oder ins Wohn­zim­mer schüt­tet. Dabei ist doch die Erde unser aller Gar­ten, unser aller Wohn­stät­te. Es gibt kei­nen Pla­net B.“, kom­men­tier­te sie die Akti­on. Anson­sten fan­den die Akti­ven vor allem lee­re Ein­weg­fla­schen, Pla­stik­ab­fäl­le, To-Go-Becher und ‑Geschirr und natür­lich Mas­sen an Ziga­ret­ten­kip­pen. So hat­ten die 12 Akti­ven in nur einer Stun­de mehr als einen Kubik­me­ter Müll zusam­men und für den Stadt­bau­hof zur Abho­lung bereit­ge­stellt. „Wir wis­sen, dass das eine Sisy­phos-Arbeit ist, aber wir machen wei­ter und hof­fen dar­auf, dass die Men­schen doch noch ler­nen, ihr Ver­hal­ten zu ändern, weni­ger Müll zu pro­du­zie­ren und den ent­ste­hen­den Müll in den Müll­ton­nen zu ent­sor­gen“, gab Kla­ra als Moti­va­ti­on an. „Und wir freu­en uns, wenn beim näch­sten Mal am 8.12.2022 wie­der vie­le Men­schen mitmachen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert