Work­shops der vhs im Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­ten Bayreuth

Logo der Stadt Bayreuth

Im Rah­men des Seme­ster­schwer­punkts „FAIR­lockend auf­ge­tischt – Wis­sensh­ap­pen rund um unse­re Bil­dung“ bie­tet die Volks­hoch­schu­le Bay­reuth im Novem­ber noch eini­ge inter­es­san­te Ver­an­stal­tun­gen an. Zum Bei­spiel zwei Work­shops in Koope­ra­ti­on mit dem Öko­lo­gisch-Bota­ni­schen Gar­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Am Sams­tag, 19. Novem­ber 2022, um 9.30 Uhr, geht es um das The­ma „Was­ser­sen­si­ble Ernäh­rung“ und eine Woche spä­ter, am Sams­tag, 26. Novem­ber 2022, eben­falls um 9.30 Uhr, um Nutz­pflan­zen, die mit fai­rem Han­del in Zusam­men­hang stehen.

Daher der Titel „FAIR-Hand­lungs­sa­che“. Bei bei­den Work­shops gibt es zuerst eine the­ma­ti­sche Füh­rung und anschlie­ßend sind die Teil­neh­men­den gefor­dert mit­zu­den­ken und zu dis­ku­tie­ren. Eben­falls am Sams­tag, 26. Novem­ber 2022, um 10.30 Uhr, refe­riert der Lebens­mit­tel­che­mi­ker Oli­ver Wit­tek in sei­nem Vor­trag „Detek­tiv­ar­beit im Super­markt“ über Lebens­mit­tel­kenn­zeich­nung und Bio-Sie­gel. Er deckt die per­fi­den Tricks der Lebens­mit­tel­in­du­strie auf und erklärt, wor­auf beim Ein­kauf geach­tet wer­den kann. Auch einen Film kön­nen inter­es­sier­te anse­hen. Am Frei­tag, 25. Novem­ber 2022, läuft um 17 Uhr die Doku­men­ta­ti­on „Wur­zeln des Über­le­bens“ (ab acht Jah­ren). Der Film beglei­tet fünf Land­wir­te, die sich bei ihrer Arbeit auf das fast ver­ges­se­ne bäu­er­li­che Wis­sen besin­nen und auf ihren Höfen ver­su­chen Mensch, Tier und Natur in Ein­klang zu bringen.

Eine Anmel­dung zu den Ver­an­stal­tun­gen ist online unter www​.vhs​-bay​reuth​.de mög­lich. Dort kann auch das kom­plet­te Pro­gramm zum The­men­schwer­punkt abge­ru­fen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert