Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit E‑Scooter betrun­ken verunfallt

Früh am Abend dem Alko­hol zuge­spro­chen hat­te am Sams­tag um 20.30 Uhr ein 19-jäh­ri­ger Aus­zu­bil­den­der. Er fuhr mit einem E‑Scooter im Stadt­ge­biet und kam hier­bei zu Sturz. Abge­se­hen davon, dass er sich ver­schie­de­ne Ver­let­zun­gen zuzog, ergab ein Atem­al­ko­hol­test über 2 Pro­mil­le. Es wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und er muss sich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr verantworten.

Aus­ein­an­der­set­zung am Hugenottenplatz

Am Sams­tag­abend um 20.30 Uhr kam es am Huge­not­ten­platz zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen Jugend­li­chen. Drei bis­lang unbe­kann­te Täter gin­gen zunächst ver­bal ein Mäd­chen an. Als das Mäd­chen Unter­stüt­zung von zwei Jun­gen bekam, wur­de einer der Jun­gen von den Tätern mit Trit­ten und Faust­schlä­gen attackiert und er erlitt leich­te Verletzungen.

Dieb­stäh­le unter­schied­li­cher Art

Des Näch­tens mein­te ein alko­ho­li­sier­ter Mann, dass er mit einem Bau­stel­len­schild durch die Stra­ßen lau­fen muss. Das Schild konn­te schließ­lich zuge­ord­net wer­den und der Mann trug es unter Auf­sicht der Poli­zei zurück. Der Dieb­stahl wur­de zur Anzei­ge gebracht.

Wei­ter­hin ereig­ne­ten sich meh­re­re Laden­dieb­stäh­le im Stadt­ge­biet. Ein 14-jäh­ri­ger aus dem Land­kreis ent­wen­de­te in einem Dro­ge­rie­markt Par­fum im Wert von 120,- €. Eine 20-jäh­ri­ge Asyl­be­wer­be­rin und ihr 23-jäh­ri­ger Beglei­ter hat­ten es im glei­chen Dro­ge­rie­markt eben­falls auf Par­fum abge­se­hen. Hier lag der Wert bei 450,- €. Zusätz­lich hat­te die jun­ge Frau vor­her eine Dau­nen­we­ste im Wert von 220,- € aus einem benach­bar­ten Beklei­dungs­ge­schäft mit­ge­hen las­sen. An Par­fum ver­such­te sich auch ein 33-jäh­ri­ger in einem ande­ren Geschäft. Die Ware im Wert von über 700,- Euro konn­te dem Kauf­haus zurück­ge­ge­ben wer­den. Es wur­de in allen Fäl­len ein Straf­ver­fah­ren eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Zeu­gen nach Ver­kehrs­un­fall­flucht gesucht

Herolds­berg – Im Zeit­raum von Mon­tag 07.11.2022 19 Uhr bis Sams­tag 12.11.2022 17 Uhr, park­te ein 58-jäh­ri­ger sei­nen Pkw, Mar­ke VW, Far­be Grau, in einem Hin­ter­hof, wel­cher zum Mehr­par­tei­en­wohn­haus in der Haupt­stra­ße 98 gehört. In die­sem Zeit­raum fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das Heck des Pkw des 58-jäh­ri­ge. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Ver­kehrs­un­fall­ver­ur­sa­cher von der Unfallört­lich­keit, ohne für eine ord­nungs­ge­mä­ße Scha­dens­re­gu­lie­rung zu sor­gen. Am Pkw des 58-jäh­ri­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 3000 Euro. Zeu­gen, wel­che den Vor­fall beob­ach­tet haben wer­den gebe­ten, sich unter 09131 760 514 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land in Ver­bin­dung zu setzten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Trick­be­trug – Um einen hohen 5‑stelligen Betrag erleichtert.

Grems­dorf – Einem sog. Lie­bes­be­trug ist eine älte­re Frau zum Opfer gefal­len. Wie die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen erga­ben, hat­te die Frau über das Por­tal Tin­der, einer kom­mer­zi­el­len Mobi­le-Dating-App, einen Mann ken­nen­ge­lernt und in der Fol­ge meh­re­re Tau­send Euro über­wie­sen. Der Sohn der Geschä­dig­ten infor­mier­te dar­auf­hin am Sams­tag­mit­tag hie­si­ge Dienststelle.

Seit Ende August kam es zu einem regen Chat­ver­kehr zwi­schen Mut­ter und dem Mann. Der Täter, ver­mut­lich aus dem euro­päi­schen Aus­land, bau­te über das Por­tal Schritt für Schritt einen Kon­takt auf, mit dem Ziel der Geschä­dig­ten Ver­liebt­heit und Zunei­gung vor­zu­täu­schen und um spä­ter an ihr Ver­mö­gen zu gelan­gen. Viel­fach und land­läu­fig auch als moder­ne Form des Hei­rats­schwin­dels bekannt.

Seit dem Datum lei­ste­te die Frau meh­re­re Zah­lun­gen und kauf­te u.a. iPads und Mobil­te­le­fo­ne. Ins­ge­samt ist von einer Scha­dens­hö­he von rund 30.000 Euro auszugehen.

Von poli­zei­li­cher Sei­te wird drin­gend abge­ra­ten, Zah­lun­gen zu lei­sten oder Gegen­stän­de zu kau­fen, ins­be­son­de­re, wenn es sich um eine Kom­mu­ni­ka­ti­on über die Sozia­len Medi­en handelt.

Laden­dieb­stahl

Adels­dorf – Über die Ein­satz­zen­tra­le wur­de hie­si­ge Dienst­stel­le am frü­hen Sams­tag­abend über einen Laden­dieb­stahl infor­miert, dass eine Mit­ar­bei­te­rin des REWE-Mark­tes einen männ­li­chen Dieb ver­fol­gen wür­de. Bei Ein­tref­fen der Strei­fe klär­te sich der Vor­fall. Ein der­zeit unbe­kann­ter Mann wäre in den Markt gegan­gen und habe dort Waren ent­wen­det und trotz Auf­for­de­rung der Kas­sen­kraft ste­hen zu blei­ben, geflüch­tet. Da der Markt unbe­setzt gewe­sen wäre, hat­te die Mit­ar­bei­te­rin die Ver­fol­gung abge­bro­chen. Was der Mann ent­wen­de­te, onn­te noch nicht geklärt werden.

Die Poli­zei Höchstadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Eine Aus­wer­tung des Video­ma­te­ri­als wur­de veranlasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert