Es bewegt sich was für die Jugend in der Gemein­de Leutenbach

Pumptrack-Workshop in Leutenbach
Pumptrack-Workshop in Leutenbach

Sehr gut besucht war der Work­shop des Arbeits­krei­ses “Pump­t­rack am Wal­ber­la“ am Frei­tag, dem 28.10.2022. Bereits im Juli ging bei der Gemein­de Leu­ten­bach ein Antrag auf Pla­nung und Errich­tung einer genera­tio­nen­über­grei­fen­den Sport- und Begeg­nungs­stät­te im Gemein­de­ge­biet Leu­ten­bach ein. Eine Grup­pe Kin­der und Jugend­li­cher sam­mel­ten flei­ßig fast 300 Unter­schrif­ten für das Vor­ha­ben, einen Treff­punkt mit sport­li­cher Bewe­gungs­mög­lich­keit und sozia­lem Aus­tausch zu schaf­fen und über­ga­ben die Unter­schrif­ten­li­sten dem Bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Kraft in der öffent­li­chen Sit­zung ende Juli. Das Gre­mi­um dis­ku­tier­te aus­führ­lich über den Antrag und beschloss ein­stim­mig die Unter­stüt­zung des Vorhabens.

Als näch­ster Schritt wur­de beschlos­sen einen mode­rier­ten Work­shop zu ver­an­stal­ten. Die­ser fand nun in Anwe­sen­heit des Bür­ger­mei­sters und eini­gen Gemein­de­rä­ten am letz­ten Frei­tag im Okto­ber bei bestem Wet­ter mit rund 42 Teil­neh­mern allen Alters im Pfarr­heim Leu­ten­bach statt. Im Vor­feld wur­de durch die Initia­ti­ve ein Inf­o­fly­er ent­wor­fen und ein Insta­gram Account (PUMPTRACK.AM.WALBERLA) ins Leben geru­fen, um die Bür­ger über den geplan­ten Work­shop und das Vor­ha­ben zu infor­mie­ren. Die Fly­er wur­den durch Kin­der und Jugend­li­che im gesam­ten Gemein­de­ge­biet verteilt.

Das Herz­stück der Anla­ge, ein Pump­t­rack, wur­de in einem ein­drucks­vol­len Video vor­ge­stellt. Zusätz­lich wur­den die Bedürf­nis­se und krea­ti­ven Ideen der Gemein­de­be­woh­ner für eine mög­li­che Aus­ge­stal­tung des Are­als neben der Pump­t­rack­an­la­ge gesammelt.

Ein­deu­tig ist der Wunsch aller Teil­neh­mer nach einem Ort zur Begeg­nung und einer Bewe­gungs­mög­lich­keit im Gemein­de­ge­biet für alle Altersgruppen.

Die Vor­schlä­ge im Überblick

Neben einem Bas­ket­ball­platz der in den Win­ter­mo­na­ten als Schlitt­schuh­flä­che genutzt wer­den kann, einem Beach­vol­ley­ball­feld und einem Out­door-Gym reich­ten die Ideen In den Kate­go­rien Treff­punkt und Rela­xen von einem Pavil­lon bzw. einem Unter­stand, einer Feu­er­stel­le, Lie­gen und Hän­ge­mat­ten bis hin zu einem öffent­li­chen WC. Auch an die Umwelt wur­de gedacht, so gab es z.B. Ideen vom Bau von Insek­ten­ho­tels, Igel­be­hau­sun­gen oder gepflanz­ten Obst­bäu­men am Rand der Anla­ge. Nach der Samm­lung der Ideen wur­den die­se gemein­schaft­lich prio­ri­siert, um das Stim­mungs­bild aller Betei­lig­ten zu kom­plet­tie­ren. Die erar­bei­te­ten Vor­schlä­ge wer­den in der spä­te­ren Pla­nungs­pha­se als Ideen­ge­ber herangezogen.

Bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Kraft fin­det die Initia­ti­ve „Pump­t­rack am Wal­ber­la“ gut und hat Unter­stüt­zung bei der Grund­stücks­fin­dung zuge­sagt. Benö­tigt wird hier­zu ein Are­al von ca. 1500–3000 qm. Auch Pri­vat­per­so­nen könn­ten sich bereits vor­stel­len, hier­für Flä­chen zur Ver­fü­gung zu stel­len. Frau Anne­lie­se Iser, die Quar­tiers­ma­na­ge­rin der VG Kir­cheh­ren­bach und die Gemein­de­rä­tin und Jugend­be­auf­trag­te Ulri­ke Götz ste­hen bereits in engem Kon­takt und im Aus­tausch mit der Initia­ti­ve „Pump­t­rack am Walberla“.

Und so geht es nun weiter

Die Initia­ti­ve stellt das erar­bei­te­te Stim­mungs­bild mit­samt der Top The­men aus dem Work­shop in der näch­sten Gemein­de­rat­sit­zung vor­aus­sicht­lich im Novem­ber vor. Wenn der Gemein­de­rat grü­nes Licht für den Arbeits­krei­se gibt, um gemein­sam mit der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft geeig­ne­te Grund­stücke aus­zu­wäh­len steht dem Vor­ha­ben grund­sätz­lich nichts mehr im Wege. Gleich­zei­tig ist die Ertei­lung eines Auf­tra­ges zur Pla­nung einer Pump­t­rack­an­la­ge erfor­der­lich, damit zügig mit der Pla­nung und Kosten­ab­schät­zung begon­nen wer­den kann. Die Bean­tra­gung geeig­ne­ter För­der­mit­tel kön­nen dann frist­ge­recht über die Gemein­de bean­tragt werden.

Ein span­nen­des Pro­jekt für die Bür­ger der Gemein­de Leu­ten­bach, das bereits vie­le Unter­stütz­ter hat, geht somit in die näch­ste Run­de und die Span­nung ist groß. Ob eine rasche Pla­nungs­pha­se mit Umset­zung in den kom­men­den Mona­ten, wie vie­le Kin­der und Jugend­li­che es sich wün­schen, von der Gemein­de zu erwar­ten sein darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert