Brei­tes Bünd­nis demon­striert in Bam­berg für frei­en Zugang zur Unte­ren Brücke

„Für den frei­en Zugang zur Unte­ren Brücke“ – unter die­sem Mot­to rufen meh­re­re Ver­bän­de und Initia­ti­ven zu einer Kund­ge­bung am 14.11. auf.

Anstoß für die Organisator*innen der Jun­gen Initia­ti­ve Bam­berg ist, dass der Stadt­rat vor kur­zem den dau­er­haf­ten Betrieb des Brücken-Bier­gar­tens auf den Weg gebracht hat. Die Bürger*innen hat­ten zuvor in einer offi­zi­el­len Betei­li­gung genau das zu über 70 % abgelehnt.

Im Auf­ruf zur Kund­ge­bung heißt es: „Wir wol­len, dass die Brücke für alle Men­schen zugäng­lich bleibt! Ein Bier­gar­ten mit teu­ren Prei­sen an einem öffent­li­chen Ort mit­ten im Welt­erbe ist eine Far­ce! Selbst vie­le Ämter der Stadt Bam­berg bewer­ten dies so, sei es wegen des Denk­mal­schut­zes oder wegen ver­sperr­ter Ver­kehrs­we­ge. Die Stadt muss end­lich Ver­ant­wor­tung über­neh­men und einen demo­kra­tisch geführ­ten Dis­kurs zur #untere­bleib­t­un­se­re anstoßen!“

Die Kund­ge­bung beginnt ab 18:30 auf der Unte­ren Brücke, alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich zur Teil­nah­me ein­ge­la­den. Rede­bei­trä­ge kom­men unter Ande­rem von Vertreter*innen von Ver­kehrs- und Jugend­ver­bän­den, Bür­ger­ver­ei­ne, Kul­tur­in­itia­ti­ven und histo­ri­sche Ver­ei­ne sind angefragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert