Jahreshauptversammlung des Vereins Nationalpark Steigerwald gut besucht

„Buchennationalpark im Steigerwald eine Jahrhundertchance“

Der Buchennationalpark Steigerwald wird kommen, weil immer mehr Menschen seine Vorteile für die Region, für Franken und für das gesamte Bayern erkennen. Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende Dr. Liebhard Löffler die Mitglieder im vollbesetzten Gastraum des Gasthofes Hirschen in Untersteinbach. Allerdings trübte ein Ereignis die Aufbruchsstimmung. Löffler betonte: „Unser Gründungsmitglied Winfried Reinhart haben wir heute auf seinem letzten Weg begleitet. Er wäre stolz gewesen, in unserer Runde diese Worte zu hören. Denn er hat bereits vor 10 Jahren mit Weitblick die großartigen Chancen eines UNESCO Weltnaturerbes und eines Großschutzgebietes im Steigerwald für Mensch und Natur verstanden, hat sich schlau gemacht und sich als aufrechter Mensch für seine Überzeugung eingesetzt“.

Nach einer Schweigeminute zu Ehren des Verstorbenen spannte Dr. Günther Denzler Landrat a.D. in seinem Vortrag den Bogen von den Anfängen der Bewegung zur Ausweisung eines Nationalparks auf Staatswaldgebiet im Steigerwald bis zur heutigen breiten Unterstützung aus der Bevölkerung, von ökologisch denkenden Waldexperten, starken Verbänden und Initiativen. Denn ein Nationalpark vor unserer Haustüre könne zu allem beitragen, was die Menschen brauchen und überwiegend auch wollen, wie Arten- und Klimaschutz, Speichern von Grundwasser und Kohlenstoff, fruchtbare Waldböden, aber auch Lebensqualität wie Ort der Erholung, Erzeuger von sauerstoffreicher, kühler und feuchter Luft. Und nicht zu vergessen: wirtschaftliche Prosperität. Davon ist Denzler überzeugt. „Wir müssen deshalb dafür sorgen, dass die alten mächtigen Laubbäume im künftigen Nationalparkgebiet nicht abgesägt werden“, forderte der Bezirkstagspräsident a.D.

Diesen Worten stimmte Claus Obermeier von der Gregor Louisoder- Umweltstiftung zu und stellte das Bündnis Nationalpark Steigerwald vor, dem der Bund Naturschutz, der Vogelschutzbund, Greenpeace, Gregor Louisoder Umweltstiftung, Freundeskreis Nationalpark Steigerwald, Zoologische Gesellschaft Frankfurt, Naturfreunde Bayern, Verein Nationalpark Steigerwald e.V. angehören. Ein Buchennationalpark im Steigerwald sei von nationalem, besonders aber von bayerischem Interesse. Diese Botschaft sei auch in München angekommen. Deshalb habe sich eine Unterstützerinitiative gebildet, die das Thema auf landespolitischer Ebene bekannt macht. Das Bündnis schließe keine Partei aus und sei zu einem der größten Bündnisse der Naturschutzbewegung geworden. Sehr positiv äußerte sich Obermeier über die regen Aktivitäten des Vereins Nationalpark Steigerwald e.V., die beim Jahresrückblick 2022 den Mitgliedern vorgestellt wurden. Die Mitglieder waren sich einig, dass sich der Einsatz für die Ausweisung eines Buchennationalparks im Steigerwald lohnt. Denn die nächsten Generationen können nur profitieren, wenn unsere Generation intakte Waldnatur zulässt.