Bamberger Landrat ergibt sich der närrischen Partei

Die Narren übernehmen ... (Quelle: Landratsamt Bamberg / Förtsch)
Die Narren übernehmen ... (Quelle: Landratsamt Bamberg / Förtsch)

Am Freitag, 11.11.22, 12.12 Uhr, übernahmen die Närrinnen und Narren aus dem Landkreis die Regentschaft im Landratsamt Bamberg. Landrat Johann Kalb übergab beim Sturm des Verwaltungssitzes den Schlüssel kampflos an die Vertreter der Narren im Landkreis. „Auch wenn wir vor großen Herausforderungen stehen: Humor und gute Laune sind wichtig für unsere Gesellschaft“, hoffte der Landrat, dass das närrische Treiben nun wieder Fahrt aufnehmen kann.

Gardetänzerinnen, Elferräte und Vorstände der Vereine und Gruppierungen Häschaader Fasching, MCC Memmelsdorf, TanzRhythmus Hirschaid, Ritter von Hahn Trunstadt, Tanzgarde Schammelsdorf, Elferrat Brei-engüßbach und Faschingsverein Narretei Baunach machten dem Landrat ihre Aufwartung und läuteten die närrische Session ein. Zum Jubiläum „50 Jahre Landkreisgebietsreform“ schenkten die Narren dem Landrat eine Landkreisgarde, die einen ihrer ersten Auftritte hatte. „50 Jahre hat niemand gewagt, am 11.11. das Landratsamt zu stürmen. – Das muss anders werden! – Werter Landrat, gibt nun Acht, ich bin nicht wirklich sicher, dass das was nun kommt, dir wirklich Freude macht“, so Gerlinde Stache vom TanzRhythmus Hirschaid, „denn deine Zeit ist jetzt erstmal rum. Das weißt du genau. Wir stürmen das Landratsamt mit einem kräftigen Helau. – Seit mehr als sechs Jahren hier in Funktion, stoßen wir dich hier erstmals vom Thron. Zeit wird’s, dass das Volk der Narren Macht bekommst, und du kannst erstmals verharren. – Es wird Zeit, dass die närrische Partei den Mitarbeitern gibt bis Aschermittwoch frei. – Wir sind genug Leute und haben nichts zu verlieren. Es ist uns ein Leichtes, den Landkreis zu regieren!“