Land­kreis Bay­reuth bekam Besuch aus Südkorea

Die Delegation aus dem südkoreanischen Partnerlandkreis mit den Landräten Ham Myong-Jun (5.v.l.), Florian Wiedemann, dem Parlamentarischen Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk und Young-Soo Kim (3.v.r.).
Die Delegation aus dem südkoreanischen Partnerlandkreis mit den Landräten Ham Myong-Jun (5.v.l.), Florian Wiedemann, dem Parlamentarischen Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk und Young-Soo Kim (3.v.r.).

Dele­ga­ti­on des Land­krei­ses Gose­ong zu Gast im Land­kreis Bayreuth

In Beglei­tung des Par­la­men­ta­ri­schen Staats­se­kre­tärs a.D. Hart­mut Koschyk, der sich bereits seit 1998 in ver­schie­de­nen Funk­tio­nen um die deutsch-korea­ni­schen und seit vie­len Jah­ren auch um die inner­ko­rea­ni­schen Bezie­hun­gen bemüht, besuch­te eine acht­köp­fi­ge Dele­ga­ti­on aus dem süd­ko­rea­ni­schen Part­ner­land­kreis Gose­ong den Land­kreis Bayreuth.

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, freu­te sich sehr, sei­nen Kol­le­gen aus dem süd­ko­rea­ni­schen Part­ner­land­kreis Gose­ong in der Gang­won-Pro­vinz, Ham Myong-Jun, mit sei­nen Beglei­te­rin­nen und Beglei­tern im Land­rats­amt Bay­reuth begrü­ßen zu dür­fen. Für bei­de Land­rä­te war es das erste Zusammentreffen.

Dank des Betreu­ers der Dele­ga­ti­on, Kim Yong-Soo vom Büro Korea der Hanns-Sei­del-Stif­tung, der als Dol­met­scher fun­gier­te, war – nicht nur auf Eng­lisch – auch ein reger Aus­tausch über sehr vie­le The­men mög­lich. Die Land­rä­te sind sich einig, das im Jahr 2011 geschlos­se­ne Abkom­men zur part­ner­schaft­li­chen Koope­ra­ti­on und Ent­wick­lung in freund­schaft­li­cher Abstim­mung kon­struk­tiv wei­ter­füh­ren zu wol­len. Dazu gehö­ren bila­te­ra­le Freund­schafts­be­zie­hun­gen sowie der part­ner­schaft­li­che Infor­ma­ti­ons­aus­tausch und die Koope­ra­ti­on in ver­schie­de­nen Berei­chen wie Poli­tik, Ver­wal­tung, Wirt­schaft, Han­del, Indu­strie, Wis­sen­schaft, Tech­no­lo­gie, Bil­dung, Kul­tur, Kunst, Tou­ris­mus oder Sport. Auch die Zusam­men­ar­beit und der Erfah­rungs­aus­tausch zum Umwelt­schutz, ins­be­son­de­re zum nach­hal­ti­gen Schutz des Kli­mas und zum Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien sind Teil des Abkommens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert