Bau­nacher Young Pikes vs GGZ Bas­kets: Tol­le Leis­tung nicht belohnt

Young Pikes vs GGZ Baskets; © Young Pikes

Young Pikes vs GGZ Bas­kets;© Young Pikes

In einer hoch­klas­si­gen Par­tie unter­la­gen die Bau­nacher Bas­ket­bal­ler in der 2. Regio­nal­li­ga Nord gegen eine star­ke Zwi­ckau­er Mann­schaft unglück­lich mit 89:90. Den­noch spen­de­ten die begeis­ter­ten Zuschau­er ihren Jungs gro­ßen Applaus, hat­ten sie doch gegen einen Auf­stiegs­fa­vo­ri­ten einen tol­len Kampf geliefert.

Wie­der­gut­ma­chung woll­te der Bau­nacher Head­coach Gabri­el Strack von sei­ner Mann­schaft sehen und das zeig­ten die Young Pikes von der ers­ten Sekun­de an. Zwar gelang den GGZ Bas­kets aus Zwi­ckau ein 14:8 Start, doch dann hat­te die mit Abstand jüngs­te Trup­pe der Liga ihren Respekt abge­legt und konn­te bis zum Ende des 1. Vier­tels mit 23:19 in Füh­rung gehen.

Ähn­lich gestal­te­te sich der Ver­lauf des 2. Vier­tels: Zwi­ckau kon­ter­te und zog durch Höh­mann (16 Punk­te) wie­der mit 37:33 in Front, doch bis zur Halb­zeit­pau­se hat­te der stark auf­spie­len­de Joshua Schön­bäck erneut für eine 45:41 Füh­rung der Gast­ge­ber gesorgt.

Auch nach dem Sei­ten­wech­sel ließ die Inten­si­tät die­ser sehens­wer­ten Begeg­nung nicht nach. Zwi­schen der 22. und 27. Minu­te erfolg­te dann die „Jan­nis Rümer Show“. Inner­halb die­ser fünf Minu­ten erziel­te der 17-Jäh­ri­ge 15 Punk­te zur 64:54 Füh­rung und beim Stand von 69:58 war die höchs­te Bau­nacher Füh­rung des Spiels erreicht. Den­noch war den Fans nach dem 3. Abschnitt (73:66) klar, dass das Spiel noch auf des Mes­sers Schnei­de stand.

Nach der 35. Minu­te (79:75) kam näm­lich der gro­ße Auf­tritt des ehe­ma­li­gen Bay­reu­ther Bun­de­li­ga­spie­lers Javon Per­sch­nik (33) in einer dra­ma­ti­schen Schluss­pha­se. 12 Punk­te erziel­te er im Allein­gang zur 87:84 Füh­rung (38.) der Sach­sen. Doch auf­ge­ben woll­ten die Bau­nacher Youngs­ters auf kei­nen Fall und zogen ihrer­seits durch Nico Höl­lerl wie­der mit 89:87 in Front. Nach einem erfolg­rei­chen Drei­er von Pet­ko­vic (13) hat­ten die Gast­ge­ber den letz­ten Angriff des Spie­les und nach einem Fehl­wurf kam der Ball nach einem Geran­gel zufäl­lig in der letz­ten Sekun­de in die Hän­de eines Bau­nacher Spie­lers, doch lei­der roll­te sein frei­er Korb­le­ger wie­der her­aus und besie­gel­te somit die unglück­li­che Heimniederlage.

Coach Strack war bis auf das End­ergeb­nis zufrie­den: “ Natür­lich hät­ten wir die­ses Spiel sehr ger­ne gewon­nen und hat­ten auch die Chan­ce dazu. Den­noch muss ich sagen, dass wir mit der Art und Wei­se des Auf­tritts zufrie­den sein kön­nen. Wir haben guten Bas­ket­ball gespielt, mit Lei­den­schaft gekämpft und nie auf­ge­ge­ben. Wir haben uns auch sehr gefreut, dass wie­der so vie­le Fans in der Hal­le waren. Das hat gutgetan!“

Bau­nach Young Pikes: Schön­bäck 24 Punkte/​2 Drei­er, Rümer 22/3, Kaza­ke­vici­us 11/1, Höl­lerl 9/1, Sev­cik 8/1, Kri­za­no­vic 8, Zilins­kas 7, Gei­ger, Kasche, Mau­solf, Brown, Wachsmut