Ver­kehrs­un­fall in Neukenroth

Verkehrsunfall in Neukenroth
Verkehrsunfall in Neukenroth

Vor­fahrts­ver­let­zung führ­te zu hohem Sachschaden

Ein Ver­kehrs­un­fall mit einem Gesamtsach­scha­den in Höhe von 44000 Euro und einer leicht ver­letz­ten Per­son waren am Diens­tag­abend auf der Bun­des­stra­ße 85 im Bereich des nörd­li­chen Orts­aus­gan­ges von Neu­ken­roth die Fol­gen einer Unacht­sam­keit beim Abbie­ge­vor­gang. Eine 57jährige Audi-Fah­re­rin bog von der Alten Lud­wigs­städ­ter Stra­ße nach links auf die Bun­des­stra­ße ein und über­sah dabei einen in nörd­li­che Rich­tung fah­ren­den VW Golf. Bei dem Manö­ver kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeug an denen jeweils nur noch Total­scha­den zu ver­zeich­nen war. Die schleu­dern­den Golf krach­te zudem in die Schutz­plan­ke und beschä­dig­te auch die­se. Sein 46jähriger Fah­rer, der sich allein im Auto befand, zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Die Insas­sen des Audi blie­ben bis auf einen Schock unver­letzt. Der hin­zu­ge­zo­ge­ne Ret­tungs­dienst besorg­te die Erst­ver­sor­gung aller Betei­lig­ten vor Ort. Die Feu­er­wehr küm­mer­te sich um die Säu­be­rung der Unfall­stel­le und lei­te­te den ankom­men­den Ver­kehr ab. Für die Dau­er von ca. zwei Stun­de war die Fahr­bahn der Bun­des­stra­ße zur Unfall­auf­nah­me durch die Poli­zei kom­plett gesperrt. Nach­dem der Abschlepp­dienst die Fahr­zeu­ge von der Unfall­stel­le räum­te und die Stra­ßen­mei­ste­rei die Strecke wie­der frei gab, löste die Poli­zei die Sper­rung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert