Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt: Bio­ton­ne ohne Pla­stik und Maden

Abfall­wirt­schaft betei­ligt sich an bun­des­wei­ter „Akti­on Bio­ton­ne Deutschland“

Ver­un­rei­ni­gun­gen in Bio­ab­fäl­len haben laut Bun­des­gü­te­ge­mein­schaft Kom­post e.V. in den letz­ten Jah­ren zuge­nom­men. Der Land­kreis Erlan­gen Höchstadt betei­ligt sich auch in die­sem Jahr an der bun­des­wei­ten Initia­ti­ve „Akti­on Bio­ton­ne Deutsch­land“, wel­che soge­nann­te Fehl­wür­fe in Bio­ton­nen ver­hin­dern will. Die Abfall­wirt­schaft des Land­krei­ses weist dar­auf hin, dass Kom­post aus Bio­müll ein wert­vol­ler Dün­ger für land­wirt­schaft­lich genutz­te Flä­chen ist. Eine sorg­fäl­ti­ge Müll­tren­nung lei­ste somit einen wert­vol­len Bei­trag zur Kompostqualität.

RICH­TIG MÜLL TRENNEN

In die Bio­ton­ne gehö­ren nur Spei­se­re­ste und Grün­schnitt. Trotz­dem lan­den immer wie­der Pla­stik­ar­ti­kel in der Bio­ton­ne: Tüten und Blu­men­töp­fe, aber auch Rest­müll, Glas und Metall in klei­nen Men­gen. Die Abfall­wirt­schaft des Land­rats­am­tes bit­tet, für Bio­ab­fäl­le in der Küche Papier­tü­ten oder Zei­tungs­pa­pier zu ver­wen­den und Kunst­stoff­tü­ten zu vermeiden.

TON­NEN VOR UNAN­GE­NEH­MEN GERÜ­CHEN UND MADEN SCHÜTZEN

Zu jeder Jah­res­zeit gilt: Je trocke­ner der Bio­müll ist, desto weni­ger Pro­ble­me berei­tet er. Es emp­fiehlt sich, die Ton­nen mög­lichst vor Son­ne geschützt, im Schat­ten abzu­stel­len. Durch Wär­me ent­ste­hen schnell unan­ge­neh­me Gerü­che, wel­che Flie­gen anlocken und deren Eiab­la­ge begün­sti­gen. Es hilft, den Deckel­rand sau­ber zu hal­ten und regel­mä­ßig zu rei­ni­gen, bei­spiels­wei­se mit Essig­was­ser. Flüs­si­ge Abfäl­le wie Soßen, Salat­dres­sing und Rasen­schnitt beschleu­ni­gen, dass sich Fäul­nis und Geruch bil­den. Wer dies ver­hin­dern möch­te, legt den Ton­nen­bo­den mit zer­knüll­tem Papier aus und wickelt orga­ni­sche Abfäl­le in Zei­tungs­pa­pier, Küchen­krepp oder Papier­tü­ten ein. Hil­fe und Tipps zur Müll­tren­nung gibt es bei der Abfall­wirt­schaft des Land­rats­am­tes unter der Tele­fon­num­mer 09193–201762 oder 09193–201761.

ÜBER DIE „AKTI­ON BIO­TON­NE DEUTSCHLAND“

Die Initia­ti­ve wirbt für mehr orga­ni­sche Küchen­ab­fäl­le und weni­ger Pla­stik in der Ton­ne. Sie wird unter­stützt vom Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­um, Natur­schutz­bund Deutsch­land e.V., Abfall­ver­bän­den, Lan­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­en, Ein­zel­han­dels­ket­ten, Land­krei­sen und Städten.

Wer im All­tag nach­hal­ti­ger leben will, kann die 28-Tage-Chal­len­ge ab 7. Novem­ber 2022 in den Social-Media-Kanä­len Face­book und Insta­gram unter #bio­ton­nen­chal­len­ge ver­fol­gen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Akti­on unter www​.akti​on​-bio​ton​ne​-deutsch​land​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert