Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Wai­dach: Georg Hubert wur­de zum Ehren­vor­sit­zen­den ernannt – Ehrung lang­jäh­ri­ger Mitglieder

Freiwillige Feuerwehr Waidach: Georg Hubert zum Ehrenvorsitzenden ernannt - Ehrung langjähriger Mitglieder November 2022
Im Bild (von links): Stellv. Vorsitzender Andreas Peetz, Georg Hubert, Christoph Schrüfer, Vorsitzender Johannes Stiefler, Heinz Hümmer, Kreisbrandinspektor Stefan Steger. Text + Foto: Thomas Weichert

Feu­er­wehr Wai­dach bald „ein­ge­tra­gen“

Mit­te Okto­ber fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wai­dach statt. Die eigent­lich immer Anfang des Jah­res abge­hal­te­ne Ver­samm­lung wur­de auf­grund von Coro­na ver­scho­ben. Dass die Ver­samm­lung jedoch nicht bereits im Som­mer abge­hal­ten wur­de, lag an der wäh­rend der letz­ten Jah­res­haupt­ver­samm­lung beschlos­se­nen Ein­tra­gung ins Ver­eins­re­gi­ster. Die hier­für not­wen­di­gen Vor­be­rei­tungs­ar­bei­ten an der Sat­zung, in Zusam­men­ar­beit mit einem ört­li­chen Nota­ri­at, ver­zö­ger­ten die Abhal­tung der Ver­samm­lung. Die Vor­ar­beit lohn­te sich aber offen­bar, denn dem prä­sen­tier­ten Sat­zungs­ent­wurf stimm­ten alle anwe­sen­den Mit­glie­der ohne Ein­schrän­kun­gen zu.

Eine Neu­wahl des Kas­siers stand auf der Tages­ord­nung, nach­dem der Amts­in­ha­ber Heinz Hüm­mer bereits bei sei­ner Wahl im Vor­jahr ange­kün­digt hat­te, das Amt nur für ein Jahr zu über­neh­men. Hier konn­te mit Georg Hubert ein Nach­fol­ger gefun­den wer­den, der bereits Jahr­zehn­te lan­ge Erfah­rung in der Vor­stand­schaft auf­weist. Nach­dem er selbst jedoch bereits das Amt des Kas­sen­re­vi­sors inne­hielt, war hier kurz­fri­stig eine Neu­be­set­zung nötig. Und so erfolg­te letzt­end­lich ein Posten­tausch, nach­dem sich Heinz Hüm­mer sei­ner­seits bereit erklär­te die­ses Amt zu übernehmen.

Georg Hubert war an die­sem Abend noch­mals im Blick­punkt, da er auf Vor­schlag der Vor­stand­schaft und mit Zustim­mung der Mit­glie­der zum Ehren­vor­sit­zen­den ernannt wur­de. Er war von 2003 bis 2021 Vor­sit­zen­der und zeit­wei­ße gleich­zei­tig noch Schrift­füh­rer und hat­te sich hier in vor­bild­li­cher Wei­ße um die Belan­ge des Ver­eins geküm­mert. Dem zoll­te man nun mit der Ernen­nung Respekt und ehr­te ihn hier­für. Eben­falls geehrt wur­de Chri­stoph Schrü­fer für sat­te 50 Jah­re Mit­glied­schaft in der Wai­da­cher Wehr. Heinz Hüm­mer und Robert Haber­ber­ger (lei­der ver­hin­dert) wur­den für 40 Jah­re Feu­er­wehr­dienst durch Kreis­brand­in­spek­tor Ste­fan Ste­ger geehrt. Bei­de erhiel­ten als Dank neben einer Urkun­de einen Gut­schein für eine Woche im Feu­er­wehr­heim in Baye­risch Gmain. Tobi­as Hof­mann (lei­der ver­hin­dert) wur­de für 25 Jah­re Mit­glied­schaft geehrt. Allen Jubi­la­ren wur­de der herz­lich­ste Dank für ihre Treue zum Ver­ein aus­ge­spro­chen. In einer kurz­le­bi­gen und wech­sel­vol­len Zeit wie der aktu­el­len sind sol­che Zuge­hö­rig­keits­zei­ten nicht mehr alltäglich.

Der anwe­sen­de Kreis­brand­in­spek­tor Ste­fan Ste­ger dank­te eben­falls den Geehr­ten für ihr Enga­ge­ment und den bei­den Inha­bern der neu­en Posten für deren Bereit­schaft zur Amts­über­nah­me. Wei­ter erklär­te er, dass nach der lan­gen Coro­na-Pau­se lang­sam die Aus­bil­dung wie­der hoch­ge­fah­ren wer­de und man eine Nor­ma­li­sie­rung anstre­be. Feu­er­wehr­re­fe­rent Mar­kus Pol­ster konn­te Neu­ig­kei­ten zur mitt­ler­wei­le ein­ge­rich­te­ten Schlauch­pfle­ge­ein­rich­tung mit­tei­len, die die Gemein­de Pot­ten­stein gemein­sam mit Göß­wein­stein betrei­be. Gera­de nach dem „Schlauch­de­ba­kel“ im Jahr 2019 (wie berich­tet wur­den Schläu­che ohne Kupp­lun­gen gelie­fert) waren die Ver­ant­wort­li­chen der FF Wai­dach, der Feu­er­wehr­füh­rung und auch die Stadt­ver­tre­ter erfreut, nun eine halb­wegs prak­ti­ka­ble Lösung zu haben.

Wie bereits in den Vor­jah­ren war auch eine Ersatz­be­schaf­fung für den doch deut­lich in die Jah­re gekom­me­nen Trag­kraft­sprit­zen­an­hän­ger wie­der The­ma. Nach­dem sich zwi­schen­zeit­lich her­aus­stell­te, dass das favo­ri­sier­te Quad mit Feu­er­wehr­auf­bau nicht för­der­fä­hig sei, brach­te der lei­der abwe­sen­de 1. Bür­ger­mei­ster Ste­fan Früh­bei­ßer in einem Gespräch wäh­rend des Jah­res mit dem stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den die mög­li­che Anschaf­fung eines gelän­de­gän­gi­gen Pkws mit Feu­er­wehr­kof­fer­auf­bau selbst ins Spiel. Hier­für bestün­de sei­tens der FF Wai­dach nach ein­hel­li­ger Mei­nung gro­ße Zustim­mung und so wer­de man den Bür­ger­mei­ster an sei­ne eige­nen Aus­sa­gen erin­nern, wenn in Kür­ze erneut ein Ersatz­be­schaf­fungs­an­trag gestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert