Die U18-Vol­ley­bal­ler des VC 06-Hirschaid holen erneut den Titel als „Ober­frän­ki­scher Meister“

Der VC 06 Hirschaid schafft das eigent­lich Unmög­li­che und ver­tei­digt die Ober­frän­ki­sche Meisterschaft

16. Jugend­ti­tel in der Vereinsgeschichte

Am Sonn­tag, 23. Okto­ber 2022 spiel­ten, in der Hirschai­der Reg­nitz­A­re­na, die U18 Vol­ley­bal­ler um den Titel des ober­frän­ki­schen Mei­sters. Gespielt wur­de im Tur­nier­mo­dus mit zwei Drei­er­grup­pen, Halb­fi­na­le und Fina­le, mit den sechs besten Teams unse­res Regierungsbezirks.

Es war das erklär­te Ziel der Haus­her­ren den Grup­pen­sieg zu errin­gen. Damit wür­de die Vor­aus­set­zung geschaf­fen im Halb­fi­na­le auf den Zweit­platz­ier­ten der ande­ren Grup­pe zu tref­fen und nicht gegen den Grup­pen­sie­ger antre­ten zu müs­sen. Nach­dem in der Grup­pen­pha­se bei­de Spie­le gegen die VG Forch­heim und VGF Markt­red­witz klar gewon­nen wur­den, war das erste Tages­ziel erreicht. Der Preis dafür war jedoch hoch, der Zuspie­ler des VC 06 muss­te lei­der krank­heits­be­ding­tes Ausscheiden.

Das gro­ße Ziel Titel­ver­tei­di­gung war damit in wei­te Fer­ne gerückt und die Gedan­ken der Spie­ler bei ihrem Team­kol­le­gen. Jetzt hieß es für den VC 06 Trai­ner Dani­el Zeh das Team so umzu­stel­len, dass die­se wich­ti­ge Posi­ti­on adäquat ersetzt wur­de. Im Halb­fi­na­le war­te­te näm­lich „der ewi­ge Geg­ner aus dem Osten Bam­bergs“, der SC Mem­mels­dorf. Ein star­kes Team wel­ches eben­falls Titel­am­bi­tio­nen hatte.

Im ersten Satz des Halb­fi­na­le merk­te man den Hirschai­dern die Ver­un­si­che­rung an und der Satz­ver­lust war die logi­sche Fol­ge. Jetzt zeigt sich aber der Kampf­geist der Jugend des VC 06 und über den Satz­aus­gleich wur­de der fast unmög­li­che Sieg im Tie­break erzielt. Das Fina­le war erreicht und eben­falls die Quai­fi­ka­ti­on zur nord­baye­ri­schen Mei­ster­schaft Anfang 2023.

Geg­ner im Fina­le war das sehr star­ke Team des ATSV Ober­kotzau, wel­ches im Tur­nier­ver­lauf kei­ne Schwä­chen zeig­te. Wie schon im Halb­fi­na­le wur­de der erste Satz ver­lo­ren und alles sah nach einem kla­ren Sieg der Ober­kotzau­er aus. Zu allem Über­fluss ver­letz­te sich im zwei­ten Satz auch noch ein wei­te­rer Hirschai­der Schlüs­sel­spie­ler so schwer, dass er nicht wei­ter­spie­len konnte.

Es stand nach der Ver­let­zungs­pau­se ein Hirschai­der Team auf dem Feld, dass so noch nie zusam­men­ge­spielt hat­te. Doch der Team­geist und der Wil­le der Hirschai­der war danach so groß, dass auch das Fina­le gegen die ver­meint­lich bes­se­re Mann­schaft aus Ober­kotzau im Tie­break gewon­nen wer­den konn­te. Der VC 06 Hirschaid schaff­te das eigent­lich Unmög­li­che und ver­tei­dig­te die Ober­frän­ki­sche Mei­ster­schaft mit dem 16. Jugend­ti­tel in der Ver­eins­ge­schich­te bei den Jungen!

Für unse­ren VC 06 spiel­ten: Oli­ver Reiß, Mat­thi­as Krebs, Tim Feder­lein, Emil Fel­ler, Mika Renk, B‑Trainer Dani­el Zeh, Eli Back, Dario Kund­mül­ler, Kevin Dro­chol, es fehlt Felix Hofmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert