Bren­nen­de Gas­lei­tung in Bayreuth

© Freiwillige Feuerwehr Bayreuth
© Freiwillige Feuerwehr Bayreuth

Am Diens­tag, den 18.11.2022, wur­de die Feu­er­wehr Bay­reuth um 22:38 Uhr zu einer bren­nen­den Gas­lei­tung in den Stadt­teil Alt­stadt alarmiert.

Beim Ein­tref­fen der ersten Ein­satz­kräf­te waren die mei­sten Bewoh­ner des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses schon eva­ku­iert. Wäh­rend ein Trupp unter schwe­rem Atem­schutz die Woh­nun­gen kon­trol­lier­te und die letz­ten Per­so­nen ins Freie brach­te ging ein zwei­ter Trupp zum Brand­herd vor. Zwar konn­ten dort kei­ne offe­nen Flam­men mehr fest­ge­stellt wer­den, doch ein Leck in der Gas­lei­tung und ein ver­brann­ter Gas­zäh­ler bestä­tig­ten die Alarmmeldung.

Nach dem Abdre­hen der Gas­lei­tung und umfang­rei­chen Belüf­tungs­maß­nah­men konn­ten alle Bewoh­ner gegen 23:00 Uhr unver­sehrt in Ihre Woh­nun­gen zurückkehren.

Das Gebäu­de wur­de durch den Ener­gie­ver­sor­ger vom Gas­netz getrennt und die Ein­satz­stel­le konn­te gegen 23:30 der Poli­zei über­ge­ben werden.

Im Ein­satz waren 25 Ein­satz­kräf­te der Abtei­lun­gen Stän­di­ge Wache, Alt­stadt und Mey­ern­berg. Zur Absi­che­rung und Betreu­ung der Anwoh­ner war der Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst mit einem Ret­tungs­wa­gen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert