Archi­tek­tur-Wett­be­werb für den Neu­bau des Spar­dor­fer Emil-von-Behring-Gymnasiums

Arbei­ten im Erlan­ger Land­rats­amt ausgestellt

Ein wich­ti­ger Mei­len­stein in der Ent­wick­lung der Schul­land­schaft des Land­krei­ses ist der beschlos­se­ne Neu­bau des Emil-von-Beh­ring Gym­na­si­ums Spar­dorf. Zur Vor­be­rei­tung die­ser bedeu­ten­den Maß­nah­me hat das Land­rats­amt einen euro­pa­wei­ten anony­men Archi­tek­tur-Wett­be­werb aus­ge­schrie­ben, des­sen Ergeb­nis nun im Rah­men einer Aus­stel­lung im Mul­ti­funk­ti­ons­raum des Land­rats­am­tes in Erlan­gen, Nägels­bach­stra­ße 1 (Raum 0.28, Erd­ge­schoss) prä­sen­tiert wird. Inter­es­sier­te kön­nen die Aus­stel­lung von Mon­tag, 14. Novem­ber bis Frei­tag, 9. Dezem­ber an fol­gen­den Tagen besuchen:

  • In der ersten Woche (14.11. bis 18.11.2022) Mon­tag bis Mitt­woch von 8 bis 16 Uhr, Don­ners­tag von 8 bis 16 Uhr und Frei­tag von 8 bis 12 Uhr,
  • in der zwei­ten Woche (21.11. bis 25.11.2022) Mon­tag bis Mitt­woch von 8 bis 12 Uhr, Don­ners­tag von 14 bis 18 Uhr und Frei­tag von 8 bis 12 Uhr,
  • in der drit­ten Woche (28.11. bis 02.12.2022) Mon­tag bis Mitt­woch von 14 bis 16 Uhr, Don­ners­tag von 14 bis 18 Uhr und Frei­tag von 8 bis 12 Uhr sowie
  • in der vier­ten Woche (05.12. bis 09.12.2022) von Mon­tag bis Frei­tag von 8 bis 12 Uhr.

Wett­be­werbs­er­geb­nis

Der erste Platz ging an das Archi­tek­tur­bü­ro Babler + Lod­de Archi­tek­ten Part­ner­schaft GmbH (Her­zo­gen­au­rach). Das Modell zum The­ma Wald als Fas­sa­den­struk­tur über­zeug­te unter ande­rem mit einer Holz-Beton-Hybrid-Bau­wei­se und hin­sicht­lich der Nut­zung von nach­wach­sen­den Roh­stof­fen. Der zwei­te Platz ging an Gaus Archi­tek­ten (Göp­pin­gen), der Drit­te an Mosa­ik Archi­tek­ten BDA (Han­no­ver). Auf den vier­ten und fünf­ten Plät­zen über­zeug­ten Löh­le Neu­bau­er Archi­tek­ten BDA pmb (Augs­burg) und Fritsch Tschaidse Archi­tek­ten GmbH (Mün­chen). Boda­mer Faber Archi­tek­ten BDA PartGmbB (Stutt­gart), stm archi­tek­ten PartGmbB (Nürn­berg) und LUDES Archi­tek­ten – Inge­nieu­re GmbH (Reck­ling­hau­sen) erhiel­ten je eine Aner­ken­nung. Um dem hohen Anspruch an die Qua­li­tät der Pla­nungs­lei­stung gerecht zu wer­den, erfolgt mit den fünf Preis­trä­gern ein vor­ge­schrie­be­ner Ver­fah­rens­schritt, ein soge­nann­tes VgV Ver­fah­ren, wel­ches das Wett­be­werbs­er­geb­nis berück­sich­tigt. Es ist geplant, den Auf­trag an den Archi­tek­ten in der dies­jäh­ri­gen Dezem­ber­sit­zung des Kreis­ta­ges zu vergeben.

Die Preis­ge­richts­sit­zung für die­sen Pla­nungs- und Rea­li­sie­rungs­wett­be­werb fand im Emil-von-Beh­ring Gym­na­si­um Spar­dorf statt. Unter den Preis­rich­tern waren neben renom­mier­ten Fach­preis­rich­tern auch Land­rat Alex­an­der Tritt­hart, Kreis­bau­mei­ster Tho­mas Lux, Schul­lei­te­rin Nora Ley­kamm, Bür­ger­mei­ster Andre­as Wasie­lew­ski sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter des Kreistages.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert