Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 08.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Schnel­ler Fahn­dungs­er­folg dank Ortungssoftware

Der Poli­zei gelang es am Mon­tag­vor­mit­tag einen Fahr­rad­dieb ding­fest zu machen, der in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag in Erlan­gen zwei Fahr­rä­der ent­wen­det hatte.

Am Mon­tag­mor­gen mel­de­ten sich zwei Fahr­rad­ei­gen­tü­mer bei der Poli­zei, um den Dieb­stahl ihrer Fahr­rä­der anzu­zei­gen. Die zwei Räder, ein Moun­tain­bike im Wert von knapp 700 Euro und ein E‑Bike im Wert von 2.500 Euro, wur­den in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag in den Erlan­ger Stadt­tei­len Alter­lan­gen bzw. in Büchen­bach entwendet.

Der Eigen­tü­mer des Moun­tain­bikes hat­te einen GPS-Sen­der an sei­nem Rad ver­baut und konn­te somit den Stand­t­ort sei­nes Fahr­ra­des orten. Das ent­wen­de­te Moun­tain­bike befand sich dem­nach zwi­schen­zeit­lich auf der Auto­bahn A3. Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei konn­ten dar­auf­hin ein ver­däch­ti­ges Fahr­zeug fest­stel­len und kontrollieren.

Tat­säch­lich befan­den sich in dem Fahr­zeug das ent­wen­de­te Moun­tain­bike und das E‑Bike. Zudem fan­den die Beam­ten noch meh­re­re ori­gi­nal­ver­pack­te Elek­tro­ge­rä­te im Wert von meh­re­ren Tau­send Euro im Fahr­zeug des 33- jäh­ri­gen Man­nes, die eben­falls sicher­ge­stellt wur­den. Die Her­kunft die­ser Gegen­stän­de gilt es noch zu klären.

Nach­dem der Tat­ver­däch­ti­ge kei­nen Wohn­sitz im Bun­des­ge­biet hat wur­de er auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft vor­läu­fig fest­ge­nom­men und wird im Lau­fe des heu­ti­gen Tages dem Ermitt­lungs­rich­ter vorgeführt.

Im gro­ßen Stil Klei­dung entwendet

Ein 33-jäh­ri­ger Mann aus Bam­berg wur­de am Mon­tag beim Dieb­stahl von 30 Klei­dungs­stücken im Wert von 2.700 Euro ertappt.

In einem Erlan­ger Beklei­dungs­haus nahm der 33-Jäh­ri­ge am Mon­tag eine Viel­zahl von Beklei­dungs­stücken aus der Aus­la­ge und depo­nier­te die­se in einer Umklei­de­ka­bi­ne. Mit einem eigens mit­ge­führ­ten Werk­zeug ent­fern­te er die Siche­rungs- bzw. Preiseti­ket­ten der Klei­dungs­stücke. Dabei ertapp­te ihn der Laden­de­tek­tiv, der die Poli­zei verständigte.

Die Beam­ten lei­te­ten gegen den Mann ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls ein und stell­ten das Tat­werk­zeug sicher.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Con­tai­ner­auf­bruch

Bis­lang unbe­kann­te Täter hebel­ten zwei Werk­zeug­con­tai­ner neben der Auto­bahn­bau­stel­le bei Heß­dorf auf, wodurch sich die Türen der Con­tai­ner so stark ver­form­ten, dass die­se nicht mehr ver­schlos­sen wer­den können.

Ent­wen­det wur­de offen­bar nichts, den­noch ent­stand ent­spre­chen­der Sach­scha­den. Hin­wei­se auf den oder die Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Adels­dorf – Unfall­flucht am alten Bahnhof

Am Mon­tag­mor­gen zwi­schen 06.00 und 07.00 Uhr tou­chier­te ein Unbe­kann­ter mit einem Kfz einen Metall­zaun im Bereich des alten Bahn­hofs in Adels­dorf. Dadurch ent­stand nicht uner­heb­li­cher Sach­scha­den. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Am Zaun konn­te roter Lack­an­rieb fest­ge­stellt wer­den. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt daher nun wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und bit­tet Zeu­gen sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Vesten­bergs­greuth – Spie­gel­klat­scher zwi­schen Lon­ner­stadt und Unterwinterbach

Am frü­hen Mon­tag­mor­gen, gegen 05.40 Uhr, befuhr ein 25 jäh­ri­ger Mann aus Höchstadt mit sei­nem Seat Leon die Kreis­stra­ße 18 zwi­schen Lon­ner­stadt und Unter­win­ter­bach. Kurz vor Unter­win­ter­bach kam ihm ein Pkw ent­ge­gen. Es kam zum Spie­gel­klat­scher wobei der ent­ge­gen­kom­men­de Pkw sei­ne Fahrt in Rich­tung Lon­ner­stadt ohne anzu­hal­ten fort­setz­te. Am Pkw des 25 jäh­ri­gen Man­nes wur­de der lin­ke Außen­spie­gel und die Sei­ten­schei­be nicht uner­heb­lich beschä­digt. Auch an dem unfall­be­tei­lig­ten Pkw han­delt es sich offen­sicht­lich um einen schwar­zen Pkw der Mar­ke Seat. Nun ermit­telt die Poli­zei Höchstadt wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert