Ecken­tal fei­ert einen wei­te­ren Höhe­punkt im Jubiläumsjahr

2022 stand ganz im Zei­chen des 50. Grün­dungs­ju­bi­lä­ums der Markt­ge­mein­de. Im Novem­ber gilt nun das Mot­to „Viel­falt erle­ben auf der Bühne“.

13 Orts­tei­le, die sich zu einer kom­plett neu­en Gemein­de ver­ei­nen – 1972 ist so die Markt­ge­mein­de Ecken­tal ent­stan­den. Nun, 50 Jah­re spä­ter, sind die ehe­mals selbst­stän­di­gen Gemein­de­tei­le zusam­men­ge­wach­sen und haben sich den­noch in vie­len Aspek­ten ihre Viel­falt bewahrt. Genau die­se Viel­falt wird im Jubi­lä­ums­mo­nat auf der Büh­ne gefeiert.

„Ecken­tal singt und klingt“ lau­tet das Mot­to am 19. Novem­ber ab 19 Uhr in der Drei­fach­turn­hal­le der Mit­tel­schu­le. Elf Chö­re und Musik­grup­pen aller Alters­grup­pen ste­hen dann auf der Büh­ne. Mit dabei sind die Posau­nen­chö­re Ecken­haid, Eschen­au und Forth, die Män­ner­ge­sang­ver­ei­ne Lie­der­kranz Brand, Ecken­haid und Sän­ger­lust Eschen­au, das Musik­in­sti­tut „Musik im Zen­trum“ Ecken­tal, die gemisch­ten Chö­re Auro­ra Ober­schöl­len­bach und Lie­der­ta­fel Eschen­au, der See­mann­schor Nürn­berg und die Jugend­ka­pel­le Ecken­tal. Durch den Abend führt Ste­fan Frank vom Män­ner­ge­sang­ver­ein Sän­ger­lust Eschenau.

Die Viel­falt spie­gelt sich nicht nur in den Mit­wir­ken­den, son­dern auch im Büh­nen­pro­gramm. Alte Volks­wei­sen wie „Kein schö­ner Land“ ste­hen im Pro­gramm­heft genau­so wie „Take On Me“ von a‑ha in einer Ver­si­on der Jugend­ka­pel­le Ecken­tal oder das See­manns­lied „Wel­ler­man“, das sich unlängst zu einem Social-Media-Hit ent­wickelt hat. Beson­ders viel­fäl­ti­ge Stim­men erklin­gen aber zum Abschluss des Abends – denn dann sin­gen alle Büh­nen­ak­teu­re gemein­sam mit dem gesam­ten Publi­kum das „Ecken­tal-Lied“, das Adolf Prechtl zur Grün­dung der Markt­ge­mein­de kom­po­niert hat.

Der Ein­tritt zu „Ecken­tal singt und klingt“ ist frei. Spen­den wer­den an die­sem Abend ent­ge­gen­ge­nom­men und einem guten Zweck zuge­führt. Der Ein­lass in die Drei­fach­turn­hal­le erfolgt ab 18 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert