Zwei Ober­fran­ken im Leichtathletik-Nationalkader

Kulm­ba­cher Hum­mel und Lie­ben­wald im Bundeskader/​Hammerwurf

Nach der jähr­li­chen Lei­stungs­sport-Kon­fe­renz im Bun­des­lei­stungs­zen­trum Kien­baum bei Ber­lin ver­öf­fent­licht der deut­sche Leicht­ath­le­tik-Ver­band (DLV) tra­di­tio­nell die Bun­des­ka­der­li­sten in den ein­zel­nen Dis­zi­pli­nen für die näch­sten zwölf Mona­te. Eine Kader­zu­ge­hö­rig­keit ist für Lei­stungs­sport­ler die Grund­vor­aus­set­zung, um in Sport­för­der­grup­pen von Poli­zei, Zoll oder Bun­des­wehr auf­ge­nom­men zu wer­den, um in spe­zi­el­len Stu­di­en­gän­gen eine dua­le Kar­rie­re anzu­stre­ben zu kön­nen oder finan­zi­ell durch die Deut­sche Sport­hil­fe geför­dert zu wer­den. In Abspra­che mit dem Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bund gel­ten bei der Nomi­nie­rung stren­ge Richt­li­ni­en, wobei die Ath­le­ten ent­spre­chen­de Kader­nor­men erfüllt haben müs­sen, aber zudem durch die ein­zel­nen Dis­zi­plin­trai­ner des DLV noch der Segen zur För­der­wür­dig­keit des ein­zel­nen Ath­le­ten ein­fließt. Dass beim Blick auf die aktu­el­len Kader­li­sten durch­aus auch Über­ra­schun­gen dabei sein kön­nen, zeigt die­ses Jahr zum Bei­spiel ein pro­mi­nen­ter Name. So fin­det sich der frü­he­re zwei­fa­che Kugel­stoß-Welt­mei­ster David Storl (SC DHfK Leip­zig) nicht mehr in der Namens­li­ste des Natio­nal­ka­ders. Die Kader­struk­tur der olym­pi­schen Sport­ar­ten wird in drei Berei­che unter­teilt. Ath­le­ten, die bei der letz­ten WM unter den besten Acht oder bei einer EM unter den besten Sechs per­form­ten, sind im Olym­pia­ka­der (OK) notiert. Ath­le­ten mit ent­spre­chen­der Kader­norm wer­den im soge­nann­ten Per­spek­tiv­ka­der (PK) ein­grup­piert und Nach­wuchs­ath­le­ten der Alters­grup­pe 18–19 Jah­re kön­nen im Natio­nal­ka­der 1 (NK 1) auf­ge­nom­men werden.

In den aktuellen Nationalkader wurde Linus Liebenwald vom UAC Kulmbach aufgenommen.

In den aktu­el­len Natio­nal­ka­der wur­de Linus Lie­ben­wald vom UAC Kulm­bach aufgenommen.

Auch zwei ober­frän­ki­sche Leicht­ath­le­ten fin­den sich die­ses Jahr im Natio­nal­ka­der wie­der. Von der Trai­nings­ge­mein­schaft UAC Kulmbach/​TSV Stadt­stein­ach ist der deut­sche Ham­mer­wurf-Mei­ster Mer­lin Hum­mel (20) zusam­men mit Kai Hurych (KSV Fürth/​Odenwald) und Sören Klo­se (Ein­tracht Frank­furt) im Per­spek­tiv­ka­der ver­tre­ten. Sein Trai­nings­kol­le­ge Linus Lie­ben­wald (18) wur­de zusam­men mit Tim Stein­furth (LG Epp­stein), Timo Port (VT Zwei­brücken) und Micha­el Neu­en­roth (Ein­tracht Frank­furt) in den Natio­nal­ka­der 1 aufgenommen.

Für jün­ge­re Talen­te wur­de vor eini­gen Jah­ren der soge­nann­te NK 2 ein­ge­führt, eine Schnitt­stel­le zwi­schen Lan­des- und Bund­er­ka­der. Aus Ober­fran­ken fin­den sich dar­in Fabi­us Schmitt (Weitsprung/​LG Forch­heim), Emma Lind­ner und The­re­sa Andersch (bei­de 800 Meter/​beide LG Bam­berg) sowie Jule Lind­ner (3000 Meter Hindernis/​LG Bamerg) wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert