AOK Bam­berg unter­stützt Stres­sprä­ven­ti­ons­pro­gramm STARK an Schulen

STARK-Gruppe
AOK Bamberg unterstützt Stresspräventionsprogramm STARK an Schulen. Foto: AOK

Eine Fort­bil­dung der ganz beson­de­ren Art fand am 27.10.2022 am Staat­li­chen Beruf­li­chen Schul­zen­trum Bam­berg statt. Einen gan­zen Tag lang hat­ten Lehrer*innen der Berufs­schu­le die Mög­lich­keit, sich mit dem The­ma Stress­kom­pe­tenz und Resi­li­enz aus­ein­an­der­zu­set­zen. Ziel des Stres­sprä­ven­ti­ons­pro­gramms STARK ist es, die psy­chi­sche Gesund­heit von Schüler*innen und Azu­bis gezielt zu för­dern. Doris Spod­dig, Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin bei der AOK Bam­berg: „Akti­ves Gesund­heits­ma­nage­ment ist für uns alle wich­tig. Stress­kom­pe­tenz ist dabei ein zen­tra­ler Bau­stein für die Gesund­heit und Basis für Erfolg in Schu­le, Aus­bil­dung und Beruf. Des­halb freut es mich sehr, dass wir an der Berufs­schu­le die­ses Pro­jekt gemein­sam mit dem Bil­dungs­werk der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. durch­füh­ren können.“

Die Zie­le

Bei dem Pro­jekt STARK geht es um die nach­hal­ti­ge För­de­rung der men­ta­len Gesund­heit von Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen in Schu­le und Aus­bil­dung. Denn gera­de im Jugend­al­ter sind die Kom­pe­ten­zen im Umgang mit Bela­stun­gen oft noch nicht kom­plett aus­ge­prägt. Dabei sind gera­de Stress­kom­pe­tenz und per­sön­li­che Resi­li­enz eine wich­ti­ge Grund­la­ge für die psy­chi­sche Gesund­heit. Die jun­gen Men­schen sol­len durch das Prä­ven­ti­ons­pro­gramm STARK gezielt dabei unter­stützt wer­den, ihre Per­sön­lich­keit und ihre psy­chi­sche Wider­stands­fä­hig­keit (Resi­li­enz) zu stär­ken und einen gesun­den Umgang mit Bela­stun­gen durch ent­spre­chen­de Hand­lungs- und Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien zu erlernen.

Die Umset­zung

Die Grund­la­ge bil­det ein lern­ort­spe­zi­fi­scher Leit­fa­den mit sechs Basis­mo­du­len in Form von Unter­richts­ein­hei­ten zum The­ma Stress, Stres­sprä­ven­ti­on und Resi­li­enz. In Form von prak­ti­schen Metho­den, Übun­gen, Hin­ter­grund­wis­sen und Vor­ge­hens­be­schrei­bun­gen wer­den den Lehrer*innen inter­es­san­te Wis­sens­in­hal­te ver­mit­telt. Nach dem ein­tä­gi­gen Work­shop sind die Lehr­kräf­te in der Lage, die Jugend­li­chen für das The­ma men­ta­le Stär­ke zu sen­si­bi­li­sie­ren und ihnen erfolg­rei­che Hand­lungs­mu­ster mitzugeben.

Der Stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­ter am SBSZ Bam­berg, Herr Gün­ter Waw­ro­schek, ist begei­stert: “Wir freu­en uns sehr, dass wir die­ses Pro­jekt gemein­sam mit der AOK Bay­ern durch­füh­ren kön­nen. Es ist uns ein wich­ti­ges Anlie­gen, unse­ren Schüle*innen nicht nur fach­lich auf den Beruf vor­zu­be­rei­ten, son­dern ihnen auch etwas für ihr Leben mit­zu­ge­ben. Sie inner­lich zu stär­ken und ihnen mehr Selbst­wert­ge­fühl und ein bes­se­res Selbst­bild mit auf den Weg zu geben, wird ihnen hel­fen, auch mit schwie­ri­gen Situa­tio­nen gelas­se­ner umge­hen zu kön­nen und vor allem, psy­chisch gesund zu bleiben.”

Über STARK

Das über­ge­ord­ne­te Ziel von STARK ist die nach­hal­ti­ge För­de­rung der psy­chi­schen Gesund­heit von Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen in Schu­le und Aus­bil­dung. STARK basiert auf wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen und wird wis­sen­schaft­lich eva­lu­iert und beglei­tet. Durch STARK set­zen sich die Schüler*innen mit den The­men Stress, psy­chi­sche Gesund­heit und Prä­ven­ti­on aus­ein­an­der. Im Fokus ste­hen die eige­ne Ver­ant­wor­tung, die Akti­vie­rung per­sön­li­cher Res­sour­cen sowie die Stär­kung der Persönlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert