21jährige Ebers­dor­fe­rin wird zur Lebensretterin

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Durch das ent­schlos­se­ne und auf­merk­sa­me Han­deln einer 21 Jah­re alten Frau konn­te in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Ebers­dorf bei Coburg ein grö­ße­rer Brand­scha­den am Nach­mit­tag des 04.11.2022 ver­hin­dert wer­den. Die Frau war bei einer Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen zu Besuch, konn­te das Warn­si­gnal eines Rauch­mel­ders wahr­neh­men und ver­stän­dig­te die Feu­er­wehr. Beim Öff­nen der Woh­nung durch die FFW Ebers­dorf bei Coburg schlug den Ret­tungs­kräf­ten bereits dich­ter Qualm ent­ge­gen. Es konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass im Bereich der Küche ein Feu­er aus­ge­bro­chen war. Der Woh­nungs­in­ha­ber war nicht anwe­send. Nach jet­zi­gem Stand der Ermitt­lun­gen wird von einem tech­ni­schen Defekt an einem Küchen­ge­rät aus­ge­gan­gen. Durch das schnel­le Ent­decken des Feu­ers wur­de nie­mand der 12 gemel­de­ten Per­so­nen ver­letzt. Der Brand­scha­den wird auf 10.000 Euro geschätzt.

1 Antwort

  1. Stang sagt:

    Nata­lia Schil­ler Ja das hat Sie 👍🏼😌 Und einen „Dank „ an die Feu­er­wehr Ebersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert