Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 04.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­die­be kön­nen Flucht ergreifen

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15.35 Uhr fie­len in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt drei Män­ner auf, die sich dort ver­däch­tig ver­hiel­ten. Als die Per­so­nen das Geschäft ver­lie­ßen, schlug die Alarm­an­la­ge an, wor­auf­hin sie die Flucht ergrif­fen. Am Aus­gang dann konn­te ein Ruck­sack auf­ge­fun­den wer­den, in dem Klei­dung im Wert von 450 Euro zurück­ge­las­sen wurde.

Dieb­stahl eines ver­sperr­ten E‑Scooters

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend zwi­schen 19.30 Uhr und 22.00 Uhr wur­de vor einer Gast­stät­te in der Obe­ren Sand­stra­ße ein dort an einer Later­ne ver­sperr­ter E‑Scooter, Far­be schwarz, im Zeit­wert von knapp 400 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Star­ken­feld­stra­ße über­sah am Don­ners­tag­abend gegen 20.40 Uhr eine Peu­geot-Fah­re­rin eine 16-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin, die dort den Fuß­gän­ger­über­weg über­que­ren woll­te. Die jun­ge Frau wur­de vom Fahr­zeug an den Bei­nen erfasst und muss­te leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich am Don­ners­tag kurz nach 18.00 Uhr an der Ein­mün­dung B 26 / Hafen­stra­ße ereig­net hat­te. Ein Fahr­schul­au­to bog nach links ab und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Auto zusam­men. Bei dem Unfall wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand verletzt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend kurz nach 20.00 Uhr kam es im Bereich Mem­mels­dor­fer Stra­ße / Ber­li­ner Ring zwi­schen zwei Auto­fah­rern zu gegen­sei­ti­gen Pro­vo­ka­tio­nen. Als dann der VW-Fah­rer von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße nach links auf den Ber­li­ner Ring abbie­gen woll­te, wur­de er vom betei­lig­ten Gelän­de­wa­gen geschnit­ten, der hier­bei die rech­te Fahr­zeug­sei­te des VWs tou­chier­te und ein­fach wei­ter­fuhr. Auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te der 48-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den. Bei einem Alko­hol­test brach­te er es drei Stun­den nach der Unfall­flucht auf knapp 0,4 Pro­mil­le, wes­halb von der Staats­an­walt­schaft eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wur­de. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 3000 Euro beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Aus dem Hof eines Anwe­sens in der Kapel­len­stra­ße ent­wen­de­ten Unbe­kann­te am Sonn­tag­mor­gen, gegen 05.30 Uhr, ein weiß-schwar­zes Moun­tain­bike der Mar­ke Bergsteiger/​Kodiak. Das Fahr­rad war mit einem Falt­schloss gesi­chert und hat einen Zeit­wert von knapp 200 Euro.

Wer kann Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Rades geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Zeu­gen­auf­ruf zu Dieb­stahl aus Pkw in Geisfeld

STRUL­LEN­DORF / GEISFELD. Zu Hal­lo­ween ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb aus einem unver­sperr­ten Fahr­zeug im Schloß­berg­blick einen Ruck­sack mit per­sön­li­chen Gegen­stän­den und Bar­geld im zwei­stel­li­gen Bereich. Ein Tat­ver­däch­ti­ger zu die­sem Fall konn­te von einer Über­wa­chungs­ka­me­ra erfasst wer­den. Die­ser leuch­te­te in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag im Hof­raum eines in der Nähe befind­li­chen Anwe­sens in ein Fahr­zeug. Der ca. 30 Jah­re alte Mann ist etwa 180 cm groß, schlank, hat­te eine süd­län­di­sche Erschei­nung und trug ein reflek­tie­ren­des Arm­band. Unter­wegs war er mit einem hel­len bzw. wei­ßen Fahrrad.

  • Wer hat in der Hal­lo­ween­nacht in der Zeit von 02:00 Uhr bis 06:00 Uhr im Bereich Geisfeld ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht?
  • Konn­ten auf Über­wa­chungs­ka­me­ras im Pri­vat­be­reich in die­ser Zeit unbe­kann­te Per­so­nen fest­ge­stellt werden?
  • Feh­len Gegen­stän­de aus leicht zugäng­li­chen Berei­chen (Gar­ten­hüt­ten, Pkw, Garagen)?

Die Land­kreis­po­li­zei erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se unter 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Scha­den von ca. 1.000 Euro rich­te­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer an, als er von der Bam­ber­ger Stra­ße in die Bühl­stra­ße fuhr und dabei den Gar­ten­zaun und die Mau­er eines Anwe­sens streif­te. Ohne sich um den Scha­den zu küm­mern und sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Fahr­zeug­füh­rer weiter.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich zwi­schen 20. und 26. Okto­ber ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

UNTER­STEIN­ACH. Einen deut­li­chen Streif­scha­den an der Kir­chen­fas­sa­de rich­te­te der Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges am Mitt­woch, zwi­schen 00.00 und 15.30 Uhr, an. Durch den Anstoß ent­stan­den auch Ris­se in der Kir­chen­decke, so dass der Scha­den ins­ge­samt auf etwa 5.000 Euro geschätzt wird. Der Ver­ur­sa­cher flüchtete.

Ver­kehrs­un­fäl­le

ZAP­FEN­DORF. Ein 26-jäh­ri­ger Auto­fah­rer über­sah am Don­ners­tag­mit­tag beim Links­ab­bie­gen vom Wei­her­weg in die Scheß­lit­zer Stra­ße einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Audi-Fah­rer. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer über­stan­den den Zusam­men­stoß unver­letzt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt ca. 5.000 Euro.

HALL­STADT. Nach einem Wen­de­ma­nö­ver in der Zufahrt eines Anwe­sens im Hegan­ger stieß am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine 55-jäh­ri­ge Chrys­ler-Fah­re­rin beim Wie­der­ein­fah­ren mit einem Pkw, Kia Carens, zusam­men. Glück­li­cher­wei­se wur­de dabei nie­mand ver­letzt. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand jeweils Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Son­sti­ges

STRUL­LEN­DORF. Am Don­ners­tag­abend, kurz nach 20 Uhr, geriet ein Auto­fah­rer in eine in der Sie­mens­stra­ße durch­ge­führ­te all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le. Wäh­rend der Über­prü­fung nah­men die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch beim 42-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer wahr. Ein dar­auf­hin durch­ge­führ­ter Alcotest bestä­tig­te den Ver­dacht, dass der Mann sein Fahr­zeug unter Alko­hol­ein­fluss führ­te und erbrach­te einen Wert von 1,18 Pro­mil­le. Anschlie­ßend wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus durch­ge­führt. Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr folgt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Pretz­feld. Ein 32-jäh­ri­ger Mann park­te Don­ners­tag­mit­tag sei­nen Opel Insi­gnia vor dem Metz­ger in der Egloff­stei­ner Stra­ße. Nach­dem er das Auto ver­las­sen hat­te, fing die­ses an zu rol­len und stieß gegen ein Ver­kehrs­schild, wel­ches hier­durch beschä­digt wur­de. Der Scha­den am Auto beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Son­sti­ges

Kir­cheh­ren­bach. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt führ­ten am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le in der Pretz­fel­der Stra­ße durch. Hier­bei führ­ten sie bei einem 65-jäh­ri­gen Mann einen frei­wil­li­gen Alko­hol­test durch, der einen Wert von 0,96 Pro­mil­le ergab. Dem Opel­fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und ihn erwar­tet nun eine Anzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Mitt­woch, 17:00 Uhr bis Don­ners­tag, 07:00 Uhr kam es im Eggols­hei­mer Weg, bei der ICE Bau­stel­le, durch einen bis­her unbe­kann­ten Täter zu Beschä­di­gun­gen an zwei Bau­ma­schi­nen und einer Lärm­schutz­wand. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 3.000,– Euro. Wer konn­te ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen? Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 entgegen.

Forchheim/​Kersbach. Am Don­ners­tag­abend über­hol­te ein 47-jäh­ri­ger Opel­fah­rer von Pox­dorf in Rich­tung Ker­s­bach kom­mend einen Kasten­wa­gen mit meh­re­ren Insas­sen. Als die­ser ver­kehrs­be­dingt in Ker­s­bach anhal­ten muss­te, stie­gen die drei, bis­her unbe­kann­ten Täter, aus ihrem Fahr­zeug aus und gin­gen auf den Pkw des 47-Jäh­ri­gen zu. Der Opel­fah­rer stieg sodann eben­falls aus sei­nem Wagen aus und wur­de unver­mit­telt am Bart gezo­gen, bespuckt und belei­digt. Danach stie­gen die drei männ­li­chen Per­so­nen zurück in ihr Fahr­zeug und fuh­ren davon. Der 47-Jäh­ri­ge begab sich dar­auf­hin mit leich­ten Schmer­zen auf die Wache der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim um Anzei­ge zu erstat­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 9191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag gegen 10.00 Uhr befuhr eine 62-Jäh­ri­ge mit ihrem sil­ber­far­be­nen Mini Coun­try­man die Vik­tor-von-Schef­fel-Stra­ße stadt­aus­wärts und ord­ne­te sich auf der Links­ab­bie­ger­spur in Rich­tung B 173 ein. Hier kam ihr ein sil­ber­far­be­ner Ford ent­ge­gen, der ihren Außen­spie­gel streif­te. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den liegt bei fast 600 Euro. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert