Uni­ver­si­tät Bam­berg fei­ert 375. Gebeurtstag

logo uni bamberg
logo uni bamberg

DIES ACA­DE­MI­CUS WIRD AM 7. NOVEM­BER PER LIVE-STREAM ÜBERTRAGEN.

Zum 375. Mal jährt sich am 14. Novem­ber die Aus­stel­lung der Stif­tungs­ur­kun­de durch Fürst­bi­schof Mel­chi­or Otto Voit von Salz­burg. Er leg­te damit 1647 den Grund­stein für die heu­ti­ge Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät. Am Mon­tag, 7. Novem­ber 2022, rich­tet die Uni­ver­si­tät Bam­berg im Geden­ken dar­an den Dies aca­de­mi­cus aus und fei­ert ihren 375. Geburts­tag. Alle inter­es­sier­ten Per­so­nen sind herz­lich ein­ge­la­den, dem Fest­akt ab 17.00 Uhr per Live-Stream online zu fol­gen. Wer sich auf den Geburts­tag der Uni­ver­si­tät auch geschmack­lich ein­stim­men will, kann im Uni­Shop das uni.bier erwer­ben, das anläss­lich des Geburts­tags eigens gebraut wurde.

Der dies­jäh­ri­ge Fest­vor­trag steht unter dem Titel: „Tole­ranz und Wahr­heit. Zur öffent­li­chen Rol­le von Reli­gi­on in der plu­ra­li­sti­schen Gesell­schaft“. Gehal­ten wird er von Prof. Dr. Hein­rich Bed­ford-Strohm, dem Lan­des­bi­schof der evan­ge­lisch-luthe­ri­schen Kir­che in Bay­ern, Vor­sit­zen­der des Zen­tral­aus­schus­ses des Welt­kir­chen­ra­tes sowie Hono­rar­pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Bamberg.

Der Fest­akt schließt mit der Aus­zeich­nung her­vor­ra­gen­der Nachwuchswissenschaftler*innen sowie Stu­die­ren­der der Uni­ver­si­tät. Die Prei­se wer­den gestif­tet von der Uni­ver­si­tät, der Spar­kas­se Bam­berg, dem Uni­ver­si­täts­bund, der Otto-Mey­er-und-Eli­sa­beth-Roth-Stif­tung, dem Rota­ry Club Bam­berg-Schloß Gey­ers­wörth, der HABA Fir­men­fa­mi­lie sowie dem Deut­schen Aka­de­mi­schen Aus­tausch­dienst (DAAD). Bereits seit 13 Jah­ren wer­den die Hans-Löwel-Prei­se ver­lie­hen – heu­er erst­mals beim Fest­akt zum Dies aca­de­mi­cus. Die Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät als impuls­ge­ben­de und for­schungs­in­ten­si­ve Uni­ver­si­tät zeich­net mit die­sen Prei­sen vier Wissenschaftler*innen mit einer Preis­sum­me von ins­ge­samt 18.000 Euro aus. Kurz vor sei­nem Tod 1966 grün­de­te der Tex­til­kauf­mann Hans Löwel zusam­men mit sei­ner Frau Edith die Hans-Löwel-Stif­tung, die er mit einer Sum­me von meh­re­ren Mil­lio­nen DM aus­stat­te­te. Dem Wil­len Löwels ent­spre­chend wur­de die Stif­tung 2011 auf­ge­löst und das Ver­mö­gen an die Begün­stig­ten aus­ge­schüt­tet. Zu ihnen zählt auch die Otto-Friedrich-Universität.

Dane­ben lob­te die Uni­ver­si­tät Bam­berg 2022 zum zwei­ten Mal wer­den. Mit Nach­hal­tig­keits­prei­sen zeich­net die Lyze­um­stif­tung Bam­berg her­aus­ra­gen­de Lei­stun­gen oder Initia­ti­ven in Sachen Nach­hal­tig­keit aus. Stu­die­ren­de des Lehr­stuhls für Musik­päd­ago­gik und Musik­di­dak­tik beglei­ten den Fest­akt musikalisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert