Scheu­ne brennt ab in Gesees – hoher Sach­scha­den bleibt

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

GESEES, LKR. BAY­REUTH. In der Nacht zum Diens­tag brann­te aus noch unkla­rer Ursa­che eine Scheu­ne im Orts­teil Gesees ab. Die Kri­po Bay­reuth ermittelt.

Als ein auf­merk­sa­mer Nach­bar am Hal­lo­ween-Abend Flam­men in einer Scheu­ne in der Stra­ße „Am Anger“ ent­deck­te, wähl­te er sogleich den Not­ruf der Feu­er­wehr. Beim abend­li­chen Spa­zier­gang war er wegen der Geräu­sche und des Rauch­ge­ruchs auf den Brand auf­merk­sam gewor­den. Gei­stes­ge­gen­wär­tig lief der Mann zur Haus­tü­re des zuge­hö­ri­gen Anwe­sens und klin­gel­te die 80jährige Bewoh­ne­rin und ihren 51jährigen Sohn aus dem Haus. Bei­de blie­ben unver­letzt. Neben Werk­zeug und diver­sen Maschi­nen, die dem Feu­er zum Opfer fie­len, ver­en­de­ten in dem Schup­pen auch die 25 Hüh­ner der Fami­lie. Mit rund 200 Feu­er­wehr­leu­ten aus dem Umkreis brach­te man die Flam­men schließ­lich in den Griff und konn­te ein Über­grei­fen auf den Wohn­be­reich ver­hin­dern. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird augen­blick­lich auf einen hohen fünf­stel­li­gen Betrag geschätzt.

Um die noch unkla­re Brand­ur­sa­che her­aus­zu­fin­den hat die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert